Digitaler Bilderrahmen

Elektronischen Bilderrahmen selbst bauen

Aus selbst 11/2021

Digitale Präsentationssysteme kosten viel Geld. Mit unserer Anleitung können Sie sich einen großen digitalen Bilderrahmen leicht selbst bauen.

(1/19)
Foto: sidM / MMM

Elektronischen Bilderrahmen selbst bauen

Mit so einem digitalen Bilderrahmen können Sie jederzeit Ihre Wanddeko dem Anlass oder der Stimmung anpassen.

Foto: sidM / MMM

Anleitung: Digitalen Bilderrahmen bauen

Klipsen bzw. schrauben Sie den Kunststoffrahmen vom Bildschirm ab. Die Platine mit den Steuerungstasten aus dem Gehäuse nehmen.

Foto: sidM / MMM

Anleitung: Digitalen Bilderrahmen bauen

Messen Sie die benötigte Tiefe des Rahmens und schneiden Sie die Rahmenteile mit etwas Zugabe in Breite und Höhe zu.

Foto: sidM / MMM

Anleitung: Digitalen Bilderrahmen bauen

Der Bildschirm soll später in Nuten gehalten werden.

Foto: sidM / MMM

Anleitung: Digitalen Bilderrahmen bauen

Dazu die jeweilige Korpusdicke des Bildschirms ermitteln und anzeichnen.

Foto: sidM / MMM

Anleitung: Digitalen Bilderrahmen bauen

Die Haltenuten schneiden Sie mit einer Kreissäge mit Führungsschiene. Die später oben liegende Nut wird tiefer geschnitten.

Foto: sidM / MMM

Anleitung: Digitalen Bilderrahmen bauen

So kann der Bildschirm später nach oben in den Rahmen eingeführt werden und wird in der unteren Nut nur mit fixiert.

Foto: sidM / MMM

Anleitung: Digitalen Bilderrahmen bauen

Nun die Rahmenteile in der exakten Breite und Höhe des Bildschirms zuschneiden – am besten mit einer Gehrungssäge.

 

Foto: sidM / MMM

Anleitung: Digitalen Bilderrahmen bauen

Die Rahmenteile mit Holzleim verbinden und bis zur Aushärtung fixieren. Winkligkeit nachmessen! Stehen keine großen Zwingen zur Verfügung, können Sie einen Spanngurt nutzen.

 

Foto: sidM / MMM

Anleitung: Digitalen Bilderrahmen bauen

Nun die Verbindungen sauber nachschleifen und den Rahmen nach Wunsch lasieren oder farbig lackieren.

 

Foto: sidM / MMM

Anleitung: Digitalen Bilderrahmen bauen

Mit Gehrung versehene Halteleisten erleichtern die Aufhängung. Sie werden einfach von innen auf den Rahmen geleimt.

Foto: sidM / MMM

Anleitung: Digitalen Bilderrahmen bauen

Die Gegenstücke werden später auf die Wand geschraubt – dann kann der Rahmen einfach eingehängt werden.

Foto: sidM / MMM

Anleitung: Digitalen Bilderrahmen bauen

Den Bildschirm zunächst in die obere Nut einführen, dann in die untere Haltenut gleiten lassen. Fertig!

Foto: sidM / MMM

Anleitung: Digitalen Bilderrahmen bauen

Sie können den Raspberry-Computer mit Doppelklebeband auf die Rückseite des Bildschirms kleben. 

Foto: sidM / MMM

Anleitung: Digitalen Bilderrahmen bauen

Wir haben für die bessere Zugänglichkeit der SD-Karte mit dem 3D-Drucker ein Gehäuse gedruckt (auch preiswert als Zubehör erhältlich).

Foto: sidM / MMM

Anleitung: Digitalen Bilderrahmen bauen

Das Betriebssystem XBian für den Mini-P laden Sie aus dem Internet herunter – die Medienanwendung Kodi ist darin enthalten.

 

Foto: sidM / MMM

Anleitung: Digitalen Bilderrahmen bauen

Karte in den Raspberry einschieben, bei Stromanschluss startet Kodi automatisch.

Foto: sidM / MMM

Anleitung: Digitalen Bilderrahmen bauen

Schließen Sie per USB Maus und Tastatur an, um Auflösung, Bildpfad und einen Bilder-Bildschirmschoner einzurichten. 

Foto: sidM / MMM

Anleitung: Digitalen Bilderrahmen bauen

Dann startet Ihr Bildschirm künftig selbsttätig mit der Wiedergabe der gespeicherten Bilder, sobald Bildschirm und Raspberry mit Netzstrom versorgt werden.

Nur 19 mm breit ist die Einfassung unseres digitalen Bilderrahmens – die Materialstärke des als Werkstoff verwendeten Multiplex-Holzes. Je nach Größe des verwendeten Bildschirms können Sie das Material vielleicht sogar günstig in der Restekiste Ihres Lieblings-Baumarkts finden. Hier lohnt sich immer ein Blick hinein!

Die Signale erhält der Flachbildschirm von einem kleinen Raspberry Pi-Mini-PC – aber keine Angst: Sie brauchen sich nicht mit Programmierung beschäftigen. Installieren Sie den Installer für das Betriebssystem XBian auf einem PC und installieren damit XBian auf eine MicroSD-Karte. Diese stecken Sie in den Minicomputer. Es startet die Multimediaoberfläche Kodi, die (mit angeschlossener Maus und Tastatur) recht einfach bedient werden kann.

Wie richte ich meinen Monitor ein?

Stellen Sie zunächst die zum Bildschirm passende Bildauflösung ein (über Einstellungen - System - Bildschirmauflösung) und navigieren Sie nach Einstecken eines mit Bildern versehenen USB-Sticks zum Menü Bilder - Wechsellaufwerk. So wählen Sie die Bildquelle aus. Damit der Bilderrahmen ohne weiteres Zutun nach Beginn der Stromzufuhr mit der Bilderpräsentation beginnt, nutzen wir einen Bildschirmschoner.

Navigieren Sie für die Grundeinstellung auf Einstellungen - Allgemein - Bildschirmschoner und klicken Sie im Auswahlmenü auf Mehr – dann können Sie den Bildschirmschoner Picture Slideshow Screensaver herunterladen und installieren. Wählen Sie in den Einstellungen danach die Bildquelle aus (Ordner) und wählen Sie die Zeit, die jedes Bild dargestellt werden soll. Zusätzlich können auch Schwenk- und Zoomeffekte vorgewählt werden, falls gewünscht. Nun können Sie Maus und Tastatur abziehen und den Bilderrahmen an der gewünschten Position montieren. Tipp: Die Darstellung wirkt am besten, wenn Sie die Bilder zuvor auf Format und Auflösung des Bildschirms angepasst haben. 

Holzrahmen bauen für großen digitalen Bilderrahmen

So ein Holzrahmen für denen Bildschirm ist relativ einfach gebaut.

Checkliste Werkzeug

  • Gehrungssäge

  • Handkreissäge mit Führungsschiene

  • Klemmzwinge

  • Messschieber

  • Schleifgerät

  • Spanngurte

Die Maße richten sich nach dem Bildschirm, den Sie für Ihre Bilder oder Videos verwenden wollen. Vielleicht haben Sie oder eines Ihrer Familienmitglieder noch ein ausgemustertes Modell aus dem Homeoffice auf dem Dachboden oder im Keller? Nachfragen lohnt sich! Neben den aufgelisteten Werkzeugen benötigen Sie zum Anzeichnen noch einen Zollstock und einen Bleistift.

  1. Sie schneiden die Rahmenteile zu.
  2. Dann sägen Sie die Nuten für den Bildschirm.
  3. Die Rahmenteile verleimen und verspannen.
  4. Das Holz schleifen und lackieren.
  5. Für die Aufhängung Halteleisten befestigen.
  6. Monitor einsetzen.

Alternative für die Oberfräse

Alternativ zum Einsägen der Haltenuten für den Digital-Bilderrahmen können Sie auch eine Oberfräse benutzen. Verwenden Sie dabei jeweils Fräser in der benötigten Nutbreite oder fräsen Sie die obere Nut ebenfalls mit dem kleineren Fräserdurchmesser in mehreren Durchgängen. Eine gerade Führung erreichen Sie bei Nutzung des Parallelanschlags der Maschine oder – wie bei der Kreissäge – mit einem Schienensystem.

Nur zwei der vier Rahmenteile halten den Bildschirm später in Position. Foto: sidM / MMM

Welche Technik brauche ich und was kostet das?

Grundlage für unseren digitalen Bilderrahmen ist ein Flachbildschirm. Hier sind der Auswahl kaum Grenzen gesetzt – das Gerät muss nur einen HDMI-Anschluss haben, damit der Raspberry-Pi-Minicomputer verlustfrei angeschlossen werden kann. Sie können eine ältere Version des Computers nutzen, denn der Bilderrahmen fordert den kleinen Rechner kaum. 

Die Investition für Ihren Bilderrahmen ist von Größe und Qualität des Bildschirms abhängig. Mini-PC und Zubehör kosten zusätzlich weniger als 70 Euro. Foto: sidM / MMM

Außerdem benötigen Sie ein HDMI-Kabel, eine MicroSD-Speicherkarte, auf der das Betriebssystem installiert wird, ein passendes Netzteil und einen USB-Stick, auf den die Bilddateien aufgespielt werden. Alternativ können Sie den Raspberry auch mit Ihrem Netzwerk verbinden (je nach Modell auch per WLAN) und die Bilddaten einfach aus dem Netzwerk einspielen.

Mit der Darstellung von Fotos ist der Kleinrechner eher unterfordert – Sie könnten auch Videos aus dem Netzwerk einspielen. Für wechselnde Nutzungen ist eine Funkmaus nützlich.

Wir haben die nötigen elektrischen Zuleitungen zum Bildschirm mit einer vorgesetzten tapezierten Gipskartonplatte kaschiert – sie erhält hinter dem Gerät eine entsprechende Bohrung. Foto: sidM / MMM

Mit einfachen Holz-Bilderrahmen können Sie noch viel mehr machen: Zum Beispiel eine praktische Pinnwand fürs Büro oder als hilfreicher Familien- und Einkaufsplaner in der Küche. Im Video sehen Sie die komplette Anleitung.

Video Platzhalter
Video: Xcel Production

Das könnte Sie auch interessieren ...