Dachrinne reparieren

Der Winter hinterlässt überall im Garten seine Spuren. Auch Dachrinnen bleiben davon nicht verschont.

Dachrinne reparieren
© Peter Smola / pixelio.de
Inhalt
  1. Dachrinne reparieren: 5 Möglichkeiten
  2. Neukauf: Darauf müssen Sie bei Dachrinnen achten
  3. Dachrinne richtig pflegen

Sind diese erst einmal eingerissen, müssen Sie schnell handeln, sonst drohen Schäden an der Fassade.

Produkte für die Dachrinne:

Als Hausbesitzer gehört die jährliche „Inspektion“ von Haus und Garten im Frühjahr dazu. Die Dachrinne sollten Sie dabei nicht vergessen, denn ist die Dachrinne erst einmal kaputt, ist die Fassade ungeschützt Regen- und Spritzwasser ausgeliefert. Das sorgt nicht nur für unschöne Flecken an der Hauswand, sondern kann auch teure Schäden verursachen. Stellen Sie Risse fest, sollten Sie daher sofort die Dachrinne reparieren.

Dachbau
 

Dachrinne montieren

Ob Zink oder Kunststoff-Regenrinne: Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Dachrinne montieren

 

Dachrinne reparieren: 5 Möglichkeiten

Je nach Größe der Beschädigung und Material der Dachrinne bieten sich mehrere Möglichkeiten der Reparatur an. Welche für Ihre Regenrinne am besten geeignet ist, erklären wir Ihnen im Folgenden:

Silikon als Übergangslösung

Die Abdichtung mit Silikon ist eine praktische Lösung für den Übergang. Bemerken Sie einen kleinen Riss oder ein Loch in der Regenrinne, können Sie diese schnell mit lösungsfreiem Silikon ausbessern. Hierfür den Bereich säubern und das Silikon etwa 3 mm dick darauf verteilen und glattstreichen. Da das Silikon schnell aushärtet, seine Flexibilität verliert und abbröckelt, sollten Sie sich jedoch schnell um eine dauerhafte Lösung bemühen.

Dichtungsmasse für mittelgroße Löcher

Dichtungsmasse eignet sich zur Reparatur von kleinen bis mittelgroßen Löchern in Regenrinnen aus Aluminium, Zink und Blech. Reinigen Sie die Stelle und tragen Sie die Dichtungsmasse dick und großflächig auf. Die Masse sollte innerhalb von 24 Stunden vollständig ausgehärtet sein.

Reparaturband: Unkompliziert und günstig

Für die Reparatur von Dachrinnen aus Kunststoff und Metall eignet sich ebenfalls Reparaturband aus Bitumen oder Harz. Es ist unkompliziert einsetzbar und in vielen Farben und Oberflächenbeschichtungen erhältlich, die zur Regenrinne passen. Je nach gewünschter Qualität ist Reparaturband bereits ab 10 Euro erhältlich.

Flicken und Pflaster für die Regenrinne

Löcher und Risse jeder Größe lassen sich mit speziellen Flicken reparieren. Durch einen Anstrich mit Dispersionsfarbe wird die Stelle noch widerstandsfähiger.

Dachrinnenpflaster
© Hersteller / Marley

Eine Lösung für kleine Löcher und Risse stellt das Rinnenpflaster von Marley da. Es ist für glatte und raue Flächen geeignet und gut fünf Jahre haltbar. Wichtig für die Anwendung ist eine fettfreie, gesäuberte und spannungsfreie Fläche.

Praxistipp: Auf das Löten der Regenrinne sollten Sie als Laie komplett verzichten, denn das Dach kann schnell in Brand geraten.

Dachrinne austauschen

Bei größeren oder wiederkehrenden Schäden stellt sich immer die Frage, ob sich die Dachrinne überhaupt noch reparieren lässt. Sinnvoller ist es meist, die komplette Rinne oder den betroffenen Abschnitt auszutauschen. Ziehen Sie hierfür aus Sicherheitsgründen einen Fachmann zurate. Hat die Regenrinne nur wenige Jahre gehalten, kann der Fachmann zudem die Ursachen hierfür ausfindig machen. Bei guter Pflege halten Dachrinnen nämlich etwa 25 Jahre. Sind sie bereits vorher stark beschädigt, kann es sein, dass am Dach Material verbaut ist, das negativ mit dem Material der Regenrinne reagiert.

Gartenhäuser & Carport
 

Dachrinne für Gartenhaus

Dachrinnen schützen das Haus vor herablaufendem Regenwasser und sammeln Gießwasser

 

Neukauf: Darauf müssen Sie bei Dachrinnen achten

Beim Neukauf der Dachrinne sollten Sie darauf achten, dass das Modell besonders robust ist. Schnee, Frost, Regen, Sonneneinstrahlung und mechanische Belastungen fordern der Regenrinne alles ab. Sie sollte daher witterungsbeständig, formstabil und korrosionsfest sein. Auch UV-Strahlung und Temperaturschwankungen muss eine gute Dachrinne standhalten können.

Dachbau
 

Dachrinnenreiniger

Mit diesen Dachrinnen- reinigern können Sie auch vom Boden aus die Regenrinne säubern

 

Dachrinne richtig pflegen

Damit es erst gar nicht zu Schäden in der Dachrinne kommt, ist es wichtig, diese gut zu pflegen. Da gehört die regelmäßige Reinigung im Herbst dazu. Laub und Zweige können die Regenrinne verstopfen, was wiederum zu Schäden an der Fassade führt. Am einfachsten ist daher die Vorsorge mit Dachrinnenschutzgittern, etwa der Laubstop von Marley. Sie lassen sich schnell und leicht auf die Größe der Dachrinne anpassen und halten Laub ab, ohne die Funktion der Regenrinne zu beeinträchtigen.

Laubstop
© Hersteller / Marley

Alternativ gibt es im Handel spezielle Dachrinnenreiniger, die die Reinigung erleichtern. Sie ermöglichen es, die Regenrinne bequem vom Boden aus zu säubern – mit oder ohne Wasserkraft.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.