Blaubeer-Pflanzen Blaubeeren im Garten pflanzen

Blaubeeren wachsen im Wald – und im Garten im Beet oder Kübel. Beim Pflanzen von Blaubeeren sollten Sie einige Dinge beachten ­– denn Blaubeeren wollen spezielle Bodenverhältnisse.

Blaubeeren pflanzen
Wilde Blaubeeren tragen kleine Früchte, die aber randvoll mit Vitamin C sind. Wild-Sorten wie die ‚Sylvana’ von Lubera kann man kaufen. Foto: Hersteller / Lubera
Inhalt
  1. Welchen Boden und Standort brauchen Blaubeeren?
  2. Wann pflanzt man Blaubeeren?
  3. Welchen Pflanzabstand brauchen Blaubeeren?

Blaubeeren heißen je nach Region auch Heidelbeeren, wobei die im Wald wachsenden wilden Blaubeeren gut 30 cm hoch werden und bodendeckend wachsen, während die als Kulturblaubeeren im Gartencenter angebotenen Pflanzen zwischen 120 cm und 200 cm hoch werden. Obwohl Kulturblaubeeren und wilde Blaubeeren (Vaccinium myrtillus) eng miteinander verwandt sind, stammen die Kultursorten nicht von diesen ab, sondern sind Sprösslinge der Nordamerikanischen Blaubeeren (Vaccinium corymbosum), den „Blueberries“.

Nach reichlichem Genuss färben wilde Blaubeeren die Zähne und Zunge dunkel, schließlich haben sie intensiv rötliches Fruchtfleisch. Bei den Kultursorten mit ihrem hellen Fruchtfleisch passiert das nicht. Ihre Beeren sind deutlich größer, aber nicht so reich an Vitamin C wie die Früchte ihrer wilden Schwestern. Hobbygärtner pflanzen Blaubeeren fast ausschließlich als Kultursorte – man kann sie wegen ihrer größeren Beeren und den höheren Sträuchern wesentlich leichter ernten.

 
 

Welchen Boden und Standort brauchen Blaubeeren?

Blaubeeren sind Moorbeetpflanzen und lieben genau wie Heidekraut oder Rhododendren saure Erde mit pH-Werten zwischen 4 und 5. Der Boden sollte außerdem durchlässig und humusreich sein. Enthält er zu viel Kalk, drohen gelbe Blätter und Wachstumsstörungen. Die Kultursorten lieben im Gegensatz zu wilden Blaubeeren volle Sonne.
Für die meisten Gartenböden heißt das: Bevor Sie Blaubeeren pflanzen können, sollten Sie ihnen ein eigenes Beet mit spezieller Erde einrichten. Für zwei Blaubeer-Pflanzen heben Sie ein gut 150 cm x 50 cm großes Pflanzloch aus. Da Blaubeeren flach wurzeln, reicht eine Tiefe von 40 - 50 cm. Ersetzen Sie den Mutterboden durch Rhododendron- bzw. Moorbeeterde, die Sie noch mit Sägemehl oder kompostierter Rinde vermischen können. Damit sich der Gartenboden nicht mit dem Substrat vermischt, sichern Sie die Ränder des Pflanzloches mit Teichfolie, Brettern oder ähnlichem. Der Boden der Grube bleibt offen. Nur bei sehr wasserdurchlässigen Gartenböden können Sie auch den Boden mit (durchlöcherter!) Folie bedecken.

Blaubeeren pflanzen
Ernte ab August: Die Blaubeere ‚Blueroma’ hat große Beeren und ein intensives Aroma. Foto: Hersteller / Lubera

Es gibt auch bodentolerante Sorten wie ’Hardyblue ’oder ’Reka’, die ohne viel Tamtam im Garten wachsen – allerdings oft nur auf sandigen Böden zufriedenstellend. Bei lehmigen Böden kommen Sie um ein Pflanzbeet nicht herum.
Praxistipp: Wer Blaubeeren in Kübel pflanzen will, braucht möglichst große Gefäße mit mehr als 20 Litern Inhalt. Da Blaubeeren winterhart sind, können sie ganzjährig im Kübel bleiben.

 

Wann pflanzt man Blaubeeren?

Blaubeeren werden meist im Pflanzcontainer angeboten. Diese können Sie ganzjährig pflanzen. Bewährt haben sich aber Frühjahrspflanzungen im März oder April sowie Herbstpflanzungen im Oktober oder November. Bei Frühjahrspflanzungen sollten Sie alle bereits vorhandenen Blütenansätze abstreifen. Schließlich sollen die Blaubeeren erst mal anwachsen und nicht gleich ihre ganze Kraft in die Blüten- und Fruchtbildung stecken.

Gartengestaltung Heidelbeeren pflanzen
Heidelbeeren pflanzen

Heidelbeeren gehören mit ihren gesunden Inhaltsstoffen zum Besten, was Obst so zu bieten hat. Je nach Region heißen die Pflanzen auch Blaubeeren...

 

Welchen Pflanzabstand brauchen Blaubeeren?

Die Pflanzen selbst werden sortenabhängig zwischen 100 cm und 160 cm hoch, einige sogar mahr als 200 cm. Halten Sie beim Pflanzen einen Abstand von mindestens einem Meter ein, damit sich die Pflanzen nicht gegenseitig das Licht wegnehmen.
Blaubeeren brauchen Luft: An ihren Naturstandorten müssen sich Blaubeeren mit feuchtem oder gar nassem Boden arrangieren. Daher schicken sie ihre Wurzeln in die Breite und nicht in die Tiefe. Pflanzen Sie die Blaubeeren so, dass der Erdballen nach dem Pflanzen immer noch ein paar Zentimeter über die Bodenoberfläche hinausragt. Anschließend mulchen Sie das ganze Blaubeerenbeet mit Rindenmulch oder gehäckselten Fichtenzweige, sodass die Wurzeln bedeckt sind und nicht austrocknen. Direkt um die Pflanzen herum häufeln Sie den Mulch 10 cm bis 15 cm dick an. Nach dem Pflanzen wässern Sie gründlich und achten darauf, dass der Boden zu Beginn der Blütezeit im Mai dauerfeucht bleibt. Wichtig: Wässern Sie Blaubeeren mit Regenwasser, da Stadtwasser vielerorts zu viel Kalk enthält. Das ist besonders in Kübeln und kleinen Beeten problematisch und es drohen schon nach wenigen Wochen Wachstumsstörungen.

Blaubeeren pflanzen
Blaubeeren haben rötlich-weißliche, glockenförmige Blüten. Foto: Hersteller / Lubera

Bei Blaubeeren unterschiedliche Sorten pflanzen

Wenn Sie zwei verschiedene Sorten Blaubeeren pflanzen, steigert das in der Regel den Ertrag. Denn obwohl Blaubeeren selbstfruchtbar sind, setzen sie mit einer weiteren Sorte in unmittalbarer Nähe besser an. Wenn Sie gleich Sorten mit unterschiedlicher Erntezeit pflanzen, verlängern Sie damit die Erntezeit.

Thomas Heß

Als Gartenbau-Ingenieur ist Thomas Heß der Fachmann für alles, was im Garten grünt und blüht: Unser Autor erklärt Ihnen, wann der beste Zeitpunkt für Aussaat, Düngegabe oder das Winterquartier ist und wie man Staunässe verhindert. Profitieren Sie von seinem Expertenwissen!

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.