Balkonpflanzen Sichtschutz Diese Balkonpflanzen schützen vor neugierigen Blicken

Neugierige Blicke aus allen Richtungen sind die Realität vieler Balkonbesitzer – mit Balkonpflanzen als Sichtschutz wird der Balkon endlich zum gemütlichen und naturnahen Rückzugsort.

Balkonpflanzen Sichtschutz
Besonders eine Bepflanzung mit schnellwachsenden Kletterpflanzen wie Efeu sorgt ohne viel Aufwand für einen grünen Sichtschutz – ungenehmigt jedoch auch für eine Menge Ärger. Foto: iStock/ROMAOSLO

Sind es nicht gerade die befreundeten Nachbarn, sondern fremde Leute aus dem Haus gegenüber oder täglich neue Menschen, deren neugierige Blicke Sie von der Straße aus treffen, wird der morgendliche Kaffee auf dem Balkon schnell zur Belastungsprobe. Aber nicht nur die Einsicht von außen, auch die eigene Aussicht entscheidet mit, wie oft und gerne wir unseren Balkon nutzen. Weit und breit nichts als Wald und Wiesen, Berge und Seen, Flora und Fauna – so ein Bild genießen wohl nur die wenigsten. Alle anderen freuen sich, wenn der Blick nach draußen nicht auf eine graue Betonwüste fällt.
Die gute Nachricht: Beide Probleme lassen sich mit ein und derselben Lösung beseitigen – einem Sichtschutz aus Balkonpflanzen!

 

Sichtschutz mit Balkonpflanzen – So geht’s

Ob für den Garten, die Terrasse oder den Balkon – online und in Baumärkten wird eine Vielzahl an kreativen Lösungen für den Sichtschutz angeboten. Materialien wie WPC oder Polyrattan, Weide, Bambus, Holz oder Stoff sorgen schnell und effektiv für Privatsphäre.

Balkon
Sichtschutzmatte am Balkongeländer befestigen

Zu einem verlockenden Angebot sagt keiner Nein! Und wer auf einen Balkon wie diesen einladen kann, ist ein echter Glückspilz: mit Sicht ins Grüne und...

Den künstlichen Barrieren stehen die Sichtschutz-Pflanzen in keiner Weise nach – ganz im Gegenteil: Der natürliche Sichtschutz eignet sich nicht nur zum Schutz vor unerwünschten Blicken, sondern schirmt Garten, Terrasse & Co. auf ganz natürliche Weise zusätzlich von Hitze, Lärm, Gerüchen und Staub ab. Je nach Standort eignen sich dazu entweder hochwachsende Kübelpflanzen, hängende Blühpflanzen oder Kletterpflanzen, die das Balkongeländer schnell umgarnen. Sichtschutz auf einem kleinen Balkon schaffen Sie am besten mit eher schmalen, hohen Pflanzen wie Ziergräsern, während Sie mit mehr Platz auch zu buschig wachsenden Kübelpflanzen greifen können. Große Balkone lassen sich dank einer geeigneten Bepflanzung sogar in einzelne Bereiche gliedern – verstecken Sie hinter dem mit Kletterrosen oder Weinreben begrünten Rankgitter doch beispielsweise eine gemütliche Sitzecke, in der Sie und Ihre Gäste ungestört den Abend ausklingen lassen können.

Wer einen Balkonpflanzen-Sichtschutz plant, sollte nicht nur die Größe des Balkons, sondern auch die folgenden Kriterien bedenken:

  • Was ist erlaubt? Wohnen Sie in einer Mietwohnung, sollten Sie sich vor der Bepflanzung über Ihre Möglichkeiten informieren. Besonders Kletterpflanzen wie Efeu oder Wilder Wein werden von Vermietern meist eher ungern gesehen, da deren Klettwurzeln das Mauerwerk schädigen können.
     
  • Wohin ist der Balkon ausgerichtet? Für die meisten Pflanzen ist der Standort eins der wichtigsten Kriterien. Ob Ihr Balkon sonnig, halbschattig oder schattig liegt, sollten Sie dementsprechend unbedingt bei der Planung Ihrer Balkonbepflanzung berücksichtigen!
  • Wie soll der Balkon im Winter aussehen? Im Sommer ist der Wunsch nach Privatsphäre meist besonders groß – Wer sich den unerwünschten Blicken aber auch im Winter entziehen möchte, sollte auf winterharte und immergrüne Pflanzen setzen!
  • Wer nutzt den Balkon? Einige Balkonpflanzen sind giftig für Mensch und Tier – besonders wenn Sie mit Haustieren oder Kindern wohnen, sollten Sie vorab überprüfen ob die Pflanzen Ihnen und Ihren Mitbewohnern gefährlich werden können.
 

Diese Pflanzen bieten Sichtschutz auf dem Balkon

Wer sich möglichst naturnah vor fremden Blicken schützen möchte, sollte neben den Balkonpflanzen-Klassikern auf möglichst immergrüne Pflanzen setzen, die schnellwüchsig sind und dicht wachsen. Ob Grün oder farbenfroh blühend – das sind unsere Favoriten:

  • Efeu: Die wohl beliebteste Kletterpflanze Deutschlands fühlt sich nicht nur im Garten wohl, auch auf dem Balkon sorgt sie schnell für dichtes Grün. Sie bevorzugt halbschattige oder schattige Plätze, sonnige Standorte sollten Sie eher vermeiden. Efeu ist sehr pflegeleicht, winterhart und immergrün. Die schnellwachsende Pflanze kann auf dem Balkon entweder an einem Spalier rankend oder hängend im Balkonkasten gepflanzt werden. Schneiden Sie den Efeu regelmäßig und halten Sie Ihn möglichst vom Mauerwerk fern!

Gartengestaltung Efeu an Mauer
Efeu anpflanzen

Es gibt zahlreiche gute Gründe, Efeu anzupflanzen : Die selbstklimmende Pflanze ist immergrün, wächst besonders dicht und kann Höhen bis zu 20 Meter...

  • Weinreben: Der ebenfalls sehr starkwüchsige Kletterstrauch lässt sich in einem ausreichend großen Kübel auf dem Balkon anpflanzen. Ein regelmäßiger Rückschnitt ist auch bei Weinreben unerlässlich, sollen Sie nicht unkontrolliert wuchern. Die Sträucher überzeugen nicht nur mit ihrer leuchtend roten Blattfarbe im Herbst – bei guter Pflege lassen sich nach 2 bis 3 Jahren leckere Weintrauben auf dem eigenen Balkon ernten!
  • Kletterrosen: Auch auf Rosen müssen Sie auf Ihrem Balkon nicht verzichten – mit ihrem dichten Blütenwachstum sorgt die edle Pflanze für farbenfrohen Sichtschutz. Da Ihr Wurzelwerk vor allem in die Tiefe wächst, eignen sich Kletterrosen auch zur Bepflanzung kleinerer Balkone. Ideal sind halbschattige und windgeschützte Standorte. Außerdem benötigen die Rosen eine Rankhilfe, zum Beispiel in Form eines Spaliers oder Balkongeländers.

Gartengestaltung Rote Kletterrosen an einem Rosenbogen
Kletterrosen pflanzen

Kostbare Kletterrosen kommen erst richtig zur Geltung, wenn sie alle anderen Pflanzen überragen – mit einer Höhe von 2 bis 5 m ist das kein...

  • Blauregen: Als Sichtschutz am Balkongeländer ist die üppige und schnellwachsende Kletterpflanze ein echter Hingucker. Aber Achtung: Die wasserfallähnliche Blütenpracht der dekorativen Balkonpflanze ist giftig! Wer sich für den Blauregen als Balkon-Sichtschutz entscheidet, sollte zwei Mal im Jahr zur Schere greifen, damit die Pflanze nicht überhandnimmt!
  • Geißblatt: Besonders die kletternden Arten der Gattung, die im Frühsommer mit dem süßen Duft ihrer farbenfrohen Blütenpracht und im Winter mit ihrem dicht wachsenden Grün überzeugen, machen auf dem Balkon eine gute Figur. Das Geißblatt fühlt sich insbesondere im Halbschatten wohl, ist schnellwachsend und kann mit etwas Unterstützung auf dem Balkon überwintern.

Gartenpflege
Winterharte Kübelpflanzen

Frostschutz für Kübelpflanzen ist wichtig, denn sie werden nicht durch eine Erdschicht geschützt

  • Waldrebe: Ob an einem Spalier oder am Balkongeländer rankend – die Waldrebe gehört mit ihrer üppigen Blütenpracht zu den beliebtesten Kletterpflanzen. Wählen Sie für die Balkonbepflanzung möglichst eine recht kleinbleibende Sorte wie beispielsweise die Clematis Tudor, die Sie im Topf kultivieren können. Keine Sorge – auch die „kleinen“ Sorten schützen zuverlässig vor neugierigen Blicken von außen!´
  • Rhododendron: Zwar nicht so üppig wie eine Hecke im Garten, kann der Rhododendron auch im Pflanzkübel für Sichtschutz sorgen. Einmal gepflanzt und am geeigneten, möglichst halbschattigen Standort platziert, benötigt der Rhododendron keine intensive Pflege. Geschnitten werden muss der Rhododendron im Gegensatz zu den meisten Sichtschutz-Pflanzen für den Balkon nicht zwangsweise.
  • Bambus: Der Bambus zählt zu den beliebtesten Sichtschutz-Pflanzen im Garten – und auch als Kübelpflanze auf dem Balkon kann er zu einer blickdichten Hecke wachsen. Wird die robuste Pflanze im Kübel gepflanzt, benötigt sie etwas mehr Pflege als im Freien, ist aber auch hier sehr genügsam. Achten Sie darauf, eine Bambus-Art zu wählen, die als winterharte Kübelpflanze kultiviert werden kann und reservieren Sie ihr einen halbschattigen bis sonnigen Standort.

Gartengestaltung Bambus anpflanzen
Bambus anpflanzen

Hier erfahren Sie, wie Sie Bambus anpflanzen und wie man rhizombildende und horstig wachsende Bambuspflanzen voneinander unterscheidet. Bambus stammt...

  • Ziergräser: Neben dem Bambus können Sie auch Ziergräser wie beispielsweise Lampenputzergras, Blauschwingel, Pampasgras, Zwerg-Chinaschilf oder Japanisches Blutgras in Kübel oder Töpfe pflanzen – kleinbleibendes Gras in Balkonkästen ist besonders geeignet, wenn Ihnen nur wenig Platz zu Verfügung steht.
Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.