Aluminium lackieren

Aluminium muss normalerweise nicht lackiert werden. Im Gegensatz zu Eisen und Stahl rostet es nicht beim Kontakt mit Luft und Feuchtigkeit, sondern bildet eine schützende Aluminiumoxid-Schicht. Dennoch kann es in bestimmten Situationen sinnvoll sein, Aluminium zu lackieren.

(1/3)
Aluminium wird abgeschliffen

Aluminium lackieren

Aluminium zunächst abschleifen und gründlich säubern.

NE-Metalle lackieren

Aluminium lackieren

Das Aluminium mit einem Haftgrund grundieren.

NE-Metalle lackieren

Aluminium lackieren

Den Lack im Kreuzgang auf das Aluminium auftragen.

Soll Aluminium lackiert werden, hat dies meist optische Gründe. Das Nichteisenmetall (NE-Metall) bildet bereits nach kürzester Zeit eine Aluminiumoxid-Schicht, die zwar das darunter liegende Metall schützt, mit seinem matten und stumpfen Äußeren jedoch nicht sonderlich ansprechend aussieht. Aus dekorativen Zwecken lohnt sich daher eine Lackierung. Vorher muss das Aluminium jedoch gründlich gereinigt und auf den Lack vorbereitet werden.

Aluminium lackieren in 5 Schritten

Wählen Sie zunächst einen geeigneten Lack aus. Bei einem 1-Komponentenlack muss das Aluminium zuvor mit einem Haftvermittler grundiert werden. Diesen Schritt können Sie sich bei Einschichtlack oder 2-Komponentenlack sparen.

  1. Schleifen: Entfernen Sie zunächst mit einem Schleifpapier (400er Körnung) die Oxidschicht. Anschließend wird einem Schleifpapier (1000er Körnung) die Oberfläche poliert.
  2. Reinigen: Entfetten Sie das Aluminium gründlich mit Fettreiniger oder Spiritus. Achten Sie darauf im Anschluss das Aluminium nicht mehr mit bloßen Fingern anzufassen!
  3. Grundieren: Tragen Sie nun den Haftgrund im Kreuzgang auf und lassen Sie ihn trocknen.
  4. Lackieren: Nun folgt der Decklack. Tragen Sie diesen im Kreuzgang mit einer Spraydose oder einer Farbrolle auf. Arbeiten Sie lieber in mehreren dünnen Schichten anstelle einer dicken Schicht Farbe.
  5. Versiegeln: Zum Schluß folgt eine Schicht Decklack zur Versiegelung des Aluminiums.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Eloxiertes Alu lackieren

Eloxiertes Aluminium verfügt über eine ausgesprochen harte Oxidschicht, die explizit hergestellt wird, um das darunter liegende Metall vor Korrosion zu schützen. Da sich auf dieser Oxidschicht eine poröse Schicht bildet, entsteht zunächst der Eindruck, eloxiertes Aluminium sei leichter zu lackieren. Dieser Eindruck trügt jedoch: Die poröse Schicht haftet nur sehr schlecht an der darunter liegenden Oxidschicht, sodass aufgetragener Lack schneller abblättert. Um eloxiertes Aluminium richtig zu lackieren, muss daher zunächst die harte Oxidschlicht abgeschliffen werden. Mit einfachem Schleifpapier ist das jedoch nicht zu bewerkstelligen, die Schicht muss per Sandstrahl- oder Glasperlstrahlverfahren entfernt werden. Wenden Sie sich dafür am besten an einen Fachbetrieb.

Das könnte Sie auch interessieren ...