Metall lackieren

Aus selbst ist der Mann 5/2018

Metalle im Außenbereich sollten ausreichend gepflegt werden. Auch verzinkter Stahl und Nichteisen-Metalle lassen sich mit einem Schutz beschichten. Unsere Anleitung Metall lackieren zeigt die gängigsten Verfahren, die auch Heimwerker anwenden können.

(1/14)
Gartentor lackieren

Metall lackieren

Die klassische Variante mit dem Pinsel: Ein Gartentor aus Metall schützen Sie mit Rostschutzfarbe zuverlässig vorm Verwittern. Leichter gelingt der Anstrich mit Lacken aus der Spraydose oder modernen Sprühsystemen.

Stahl lackieren

Stahl lackieren

Vor allem im Freien ist Eisen rostanfällig. Lacke sollten daher gut in Ritzen und Spalten laufen und gleichzeitig hohe Schichtstärken aufbauen. Stahl entfetten und groben Rost entfernen, z. B. mit der Bohrmaschine und Drahtbürstenvorsatz. Schutzbrille tragen!

Stahl lackieren

Stahl lackieren

Kunstharzbasierten Metallschutzlack als Haftgrund, Rostschutz und Deckanstrich (3in1) am besten 2-fach auftragen.

Verzinkten Stahl lackieren

Verzinkten Stahl lackieren

Sind feuerverzinkte Oberflächen über Jahre hinweg abgewittert und rau, lassen sie sich ohne vorherige Zinkwäsche wie hier gezeigt beschichten.
PRAXISTIPP: Zinkwäsche
Frisch feuerverzinkten Stahl müssen Sie vor dem Auftrag eines geeigneten Haftgrundes mit einer Zinkwäsche reinigen. Hierzu eine Waschlösung aus 10 l Wasser, 0,5 l Ammoniaklösung (25%iger Salmiakgeist) sowie ca. 10 ml Spülmittel herstellen und mit einem Vliesschwamm gründlich abreiben. Handschuhe tragen!

Verzinkten Stahl lackieren

Verzinkten Stahl lackieren

Viele Grundierungen – auch auf Acrylbasis – sind als Haftvermittler für Zinkoberflächen geeignet. Prüfen Sie auf dem Gebinde oder im technischen Merkblatt die Tauglichkeit.

Verzinkten Stahl lackieren

Verzinkten Stahl lackieren

Anschließend einen Decklack aus dem gleichen System auftragen.

NE-Metalle lackieren

NE-Metalle lackieren

Sogenannte Nichteisenmetalle (z. B. Aluminium, Kupfer, Messing), aber auch rostfreie Stähle werden im Zweischichtverfahren lackiert. Das heißt, dass vor dem Auftrag des Decklacks eine Beschichtung mit einem geeigneten Haftvermittler erforderlich ist.
Aluminium ggf. entfetten, in jedem Fall aber mit Schleifvlies oder feinem Schleifpapier (z. B. 320er Korn) sorgfältig anrauen.

NE-Metalle lackieren

NE-Metalle lackieren

Aluminium-Haftgrund sorgfältig aufschütteln, Ventil aufsetzen und im Kreuzgang nacheinander von beiden Seiten lackieren.

NE-Metalle lackieren

NE-Metalle lackieren

Nach dem Trocknen kann der Decklack im Wunschfarbton folgen. Besser mehrere dünne Farbschichten auftragen.

NE-Metalle lackieren

NE-Metalle lackieren

Selbstverständlich gibt es alternativ zu den Sprühprodukten auch solche für den Roll- oder Streichauftrag.

Sprühlackieren von Eisenmetallen

Sprühlackieren von Eisenmetallen

Ein neuartiges Produkt für das Lackieren von Eisenmetallen stellt der Metalmaster von Hammerite dar. Der Lackauftrag basiert auf elektrostatischer Aufl adung. So lassen sich Vorder- und Rückseite in einem Arbeitsgang recht gleichmäßig beschichten.
Batterien in das Gerät einlegen. Kartusche etwa 5 Minuten lang gut schütteln und gemäß Anleitung in das Gerät einsetzen.

Sprühlackieren von Eisenmetallen

Sprühlackieren von Eisenmetallen

Ein leises Brummen und die leuchtende LED zeigen die Betriebsbereitschaft (bei Auslösen) an. Polklemme anschließen.

Sprühlackieren von Eisenmetallen

Sprühlackieren von Eisenmetallen

Der Auftrag erfolgt mit etwa 15 cm Abstand. Kartusche innerhalb 24 Stunden aufbrauchen.

Sprühlackieren von Eisenmetallen

Sprühlackieren von Eisenmetallen

Anleitung: Metall lackieren

Metall ist im Garten allgegenwärtig: ob als Zaun, Deko-Stecker oder Gartentisch. Damit sich kein Rost festsetzt ist es nötig, Metall zu lackieren – zuerstmit einer Rostschutzgrundierung und später (falls gewünscht) mit einem Buntlack. Dabei sollte zu allererst klar sein um welches Metall es sich bei dem zu bahndelnden Gegenstand handelt. Denn ob Eisenmetalle, Zink, Kupfer oder Aluminium – bei verschiedenen Metallen sollte unterschiedlich vorgegangen werden. Dieses Video zeigt, wie Sie Metall lackieren um Rost zu vermeiden:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Verrostete Gartenmöbel oder Zaunelemente aus Metall streichen:

  • Rostnester aufschlagen
  • Rost mit Drahtbürste entfernen – ggf. Bohrmaschinenaufsatz verwenden
  • Altanstrich und Rost bis auf unbeschädigtes Metall abschleifen
  • Metall säubern: Mit Spülmittellösung abwaschen, bis es fett- & staubfrei ist.
  • Metall mit klarem Wasser abspülen & abtrocknen
  • Metallschutz-Lack aufrühren und mit Pinsel auftragen
  • Anstrich nach Zwischentrocknung erneut anschleifen und zweites Mal lackieren

Metallschutz: Metall pulverbeschichten

Außer Eisen und Stahl kann Metall im Haus und der Werkstatt auch aus anderen Legierungen bestehen – dann ändern sich auch die Anforderungen an das Lackieren von Metall!

Das Prinzip ähnelt dem der Pulverbeschichtung: Das Werkstück wird mit einem Pol einer Gleichstromquelle verbunden, dann werden die entgegengesetzt polarisierten Farbpartikel aufgesprüht. So gelangt die Farbe auch auf die Rückseite des Werkstücks und sogar in feinste Vertiefungen und Ritzen – denn Farbe und geladene Oberfläche ziehen sich quasi magisch an. Hammerite nutzt diese Technik erstmalig für das zeitsparende Lackieren von Metallzäunen – ohne Pinsel und sogar direkt auf Rost. Das System besteht aus der batteriebestückten Metalmaster-Pistole (rund 60 Euro) und Wechselkartuschen, die jeweils für rund 12 Meter durchbrochenen Zaun reichen sollen.

selbst ausprobiert: Metallschutz von Hammerite

Rostschutzfarbe
Das selbst ausprobiert-Fazit: Metallschutz-Lack von Hammerite

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Metallschutz-Lack von Hammerite

+ Gute Verlaufseigenschaften

+ Überzeugende Haftung

+ Gleichmäßige Oberfläche

+ Wasser perlt schnell ab

Den Metallschutz-Klassiker Hammerite gibt es nun mit einer verbesserten Rezeptur. Grund genug für uns, den Metallschutz-Lack mit der vom Hersteller DualTech getauften Rezeptur (Roststopp plus spezielle Abperl-Oberfläche) auf seine Verarbeitbarkeit zu prüfen (eine Aussage über die Dauerhaftigkeit des Schutzlacks können wir nicht treffen). Der Lack auf Alkydharz-Basis, in diesem Fall Hammerschlag-Lack, lässt sich sehr gut verarbeiten, verläuft gut und bildet schnell die typische, gleichmäßig geperlte Oberfläche.

 Foto: sidm / Archiv

Das könnte Sie auch interessieren ...