close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Rasenpflege Die 5 besten Akku-Vertikutierer im Vergleich

Für einen gepflegten und dichten Rasen ist das Vertikutieren im Frühjahr unerlässlich. Es beseitigt Moos und Rasenfilz, damit das Gras gleichmäßig wachsen kann. Ein Akku-Gerät kann eine umweltschonende Alternative zu Benzin-Vertikutierern und Elektro-Vertikutierern sein. Erfahren Sie mehr in unserem Akku-Vertikutierer-Vergleich.

Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Ein Vertikutierer auf dem Rasen
Akku-Vertikutierer unterscheiden sich unter anderem in Größe, Reichweite und Leistung. Foto: iStock/ Alexander Shapovalov
Inhalt
  1. Unsere Empfehlung: Akku-Vertikutierer von Einhell
  2. Welcher Akku-Vertikutierer ist der beste?
  3. Welche Vorteile bietet ein akkubetriebener Vertikutierer?
  4. Wie viel Watt sollte ein Akku-Vertikutierer haben?
  5. Worauf sollte man beim Kauf eines Akku-Vertikutierers achten?
  6. Was ist der Unterschied zwischen Vertikutierer und Rasenlüfter?
  7. Warum Vertikutierer mit Akku statt Elektro oder Benzin?
  8. Welcher Vertikutierer ist der richtige?
 

Unsere Empfehlung: Akku-Vertikutierer von Einhell

Akku-Vertikutierer sind bei der idealen Gartenpflege unverzichtbar. Besonders hervorzuheben ist der Akku-Vertikutierer-Lüfter von Einhell. Er überzeugt sowohl uns in der Redaktion als auch Amazon-Rezensenten gleichermaßen. Das Gerät hat eine Arbeitsbreite von 31 Zentimetern und wird durch einen Lithium-Ionen-Akku mit 36 Volt betrieben. Das 3-in-1-Kombi-Gerät verfügt über eine kugelgelagerte Messerwalze mit acht Messern, die den Rasen effizient bearbeiten. Ein absoluter Alleskönner für alle Gartenprofis.

 

Welcher Akku-Vertikutierer ist der beste?

Die Wahl des passenden Akku-Vertikutierers ist auch eine Frage der Gegebenheiten vor Ort. Eine Hilfestellung bei der Kaufentscheidung soll diese Besten-Liste der Akku-Rasenlüfter bieten. Unter einem Vertikutierer versteht man ein Gartengerät, das die Grasnarbe auflockert und von Unkraut befreit. Es besitzt eine horizontal eingebaute Spindel oder Achse, die in kurzen Abständen mit starren oder drehbar gelagerten Messern besetzt ist. Der eingebaute Motor lässt die Achse rotieren. Bei Benutzung ritzen die Messer die Grasnarbe um wenige Millimeter ein und entfernen dadurch Moos und Rasenfilz. Der passende Zeitraum zum Vertikutieren ist von April bis September. Wird der Rasen intensiv genutzt, sollte das Pflegeprogramm im Frühjahr durchgeführt werden. Nach anschließender Düngung kann sich der Boden regenerieren und eine dichte Rasenfläche bilden.

Sonstiges Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion
Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion - die besten 5 Mulchmäher

Akku-Rasenmäher werden vor allem im Stadtgebiet immer beliebter. Sie sind deutlich leiser als Benzin-Rasenmäher und dank der kabellosen Aufmachung...

 

Welche Vorteile bietet ein akkubetriebener Vertikutierer?

Mittlerweile sind Akku-Vertikutierer mit leistungsstarken Energiespeichern ausgestattet und stellen daher eine Alternative zu kabelgebundenen Geräten dar. Besonders auf Grundstücken mit vielen Sträuchern und Bäumen haben sie wegen der flexiblen Bewegungsfreiheit einen deutlichen Vorteil. Die besten Akku-Vertikutierer-Modelle haben wir hier in einem Produktcheck zusammengefasst.

Greenworks Vertikutierer und Rasenlüfter

Sehr empfehlenswert ist der Greenworks 40 Volt 2-in-1 Akku-Vertikutierer und Rasenlüfter GD40SC36. Mit seinen 40 Volt Li-Ion Akkus ist er bis zu sechs Stunden flexibel einsetzbar. Die Arbeitsbreite beträgt 36 Zentimeter. Zusätzlich verfügt die leichte Konstruktion über fünf zentral einstellbare Arbeitshöhen und einen 45 Liter Fangkorb für Schnittgut. Akkus sind im Lieferumfang nicht enthalten, können aber mit einem Aufpreis von ca. 80 Euro dazubestellt werden. 

AL-KO Akku-Vertikutierer

Die beste Option für kleinere Gärten ist der AL-KO Akku-Vertikutierer SF 4036 Energy Flex. Seine Reichweite beträgt 250 Quadratmeter. Mit zwölf Messern und einer Arbeitsbreite von 36 Zentimetern lässt sich der Kleingarten-Rasen mühelos für die neue Saison in Schuss bringen. Der höhenverstellbare Griff sorgt für zusätzlichen Komfort bei der Gartenarbeit. Achtung: Akku und Ladegerät müssen extra bestellt werden. 

Energiesparender Einhell Akku-Vertikutierer-Lüfter GE-SC

Amazon-Kunden-Liebling Einhell punktet auch mit dem GE-SC 35/1 Li Solo Vertikutierer. Die Top-Bewertungen mit 4,6 Sternen für den Lithium-Ionen Motor sprechen für sich. Mit 35 Zentimetern Arbeitsbreite und bis zu neun Millimeter Arbeitstiefe bietet dieses Einhell-Gerät eine schnelle und gründliche Rasenpflege. Dieser Vertikutierer mit Energieklasse A kommt ohne Akku und Ladegerät im Lieferumfang. Er kann allerdings durch das umfassende Angebot der Power X-Change-Familie von Einhell ganz nach Belieben ausgestattet werden.

Sonstiges Mähroboter ohne Draht
Mähroboter ohne Draht: Die Top 4 zur automatischen Rasenpflege

Intelligentes Rasenmähen ohne Installation Akku-Rasenmäher sind längst in unseren heimischen Garten eingekehrt und trimmen den Rasen völlig mühelos...

Kompakter Akku-Rasenlüfter von STIHL

Die passende Lösung für kleine und verwinkelte Rasenflächen bietet der STIHL Akku-Vertikutierer RLA 240. Er eignet sich perfekt zum Vertikutieren und Striegeln des Rasens. Seine Laufräder ermöglichen besonders effizientes Vertikutieren bei einer Arbeitsbreite von 34 Zentimetern. Die leichte Konstruktion ist gut zu transportieren und platzsparend zu lagern. Den passenden Akku gibt es ab 189 Euro.

 

Wie viel Watt sollte ein Akku-Vertikutierer haben?

Beim Kauf eines Akku-Vertikutierers ist die Leistung des Motors von entscheidender Bedeutung. Sie wird mit der Einheit Watt angegeben. Wenn Moos und Rasenfilz entfernt werden sollen, sind Vertikutierer mit etwa 1000 Watt schnell erschöpft. Als klare Favoriten sehen wir deshalb Geräte ab 1800 Watt. Das Gute: Laut unseres Akku-Vertikutierer Vergleich sind leistungsstärkere Varianten häufig nicht teurer als ihre schwächeren Alternativen.

 

Worauf sollte man beim Kauf eines Akku-Vertikutierers achten?

Wichtig bei der Anschaffung eines Akku-Vertikutierers: Die Rasenbelüfter werden in der Regel ohne Akku und Ladegerät angeboten. Grund ist, dass viele Hersteller ein Akku-System haben, welches gleichzeitig für mehrere Geräte verwendet werden kann. Bei der Kaufentscheidung sollten daher die gesamten Kosten mit Akku und Ladegerät im Auge behalten werden. Gibt es bereits andere Produkte im Garten, die mit dem gleichen Antrieb funktionieren? Dann sollte auf den gleichen Hersteller zurückgegriffen werden, um besonders kosteneffizient zu bleiben. Ein weiterer Hinweis: Akkulaufzeiten unter vier Stunden sind nicht zu empfehlen. Eine Nutzungsdauer von 20 bis 30 Minuten ohne Unterbrechung kann darunter nur schwer erreicht werden.

Test
Freischneider Test

Neun Freischneider mit Benzin-Motor haben wir mit dem TÜV Rheinland getestet

 

Was ist der Unterschied zwischen Vertikutierer und Rasenlüfter?

Grundsätzlich dienen beide Geräte zur Entfernung von Rasenfilz und Moos aus der Grasnarbe. Der Vertikutierer geht dabei allerdings gründlicher vor. Er ritzt mit seinen Messern die Oberfläche an, zerteilt die kriechenden Triebe von Unkraut und entfernt zuverlässig Moospolster und Rasenfilz. Ein Rasenlüfter arbeitet nicht ganz so gründlich, ist dafür aber wesentlich schonender für den Untergrund. Das Modell kämmt die Grasnarbe wie eine Haarbürste durch, ohne die Bodenoberfläche zu verletzen. Dennoch wird auf diese Weise viel Rasenfilz und Moos hervorgeholt. Rasenlüfter können beliebig oft – etwa nach jedem Mähen – eingesetzt werden. Tipp: Viele Hersteller bieten auch eine 2-in-1-Kombination an.

 

Warum Vertikutierer mit Akku statt Elektro oder Benzin?

Akku-Vertikutierer stehen in Konkurrenz zu Benzin- und Elektro-Vertikutierern. Ein Benzin-Vertikutierer bietet durch den kraftstoffbetriebenen Motor die gleiche Flexibilität und dabei deutlich mehr Leistungsstärke. Er ist aber bei Kleingärten nicht unbedingt nötig und kommt eher auf großen Grundstücken oder im professionellen Bereich zum Einsatz. Ein Elektro-Vertikutierer ist für mittelgroße und große Gärten eine gute Wahl, solange eine passende Stromquelle vorhanden ist. Dieses Modell ist leichter zu handhaben als ein Benzin-Rasenmäher und hat häufig mehr Kraft als ein Akku-Vertikutierer. Große Abstriche muss man allerdings bei der mangelnden Flexibilität durch das Kabel machen.

 

Welcher Vertikutierer ist der richtige?

Zusammenfassend lässt sich sagen: Die Wahl des richtigen Vertikutierers entscheidet sich nach persönlichen Vorlieben und Beschaffenheit des Gartens. Fällt die Wahl auf die besonders umweltfreundlichen und leisen Modelle mit Akku, gibt es zwei Optionen: Geräte, bei denen der Akku zusätzlich gekauft werden muss oder Vertikutierer mit integriertem Akku. Je nach Verfilzungsgrad des Rasens ist auf eine besonders flexible Arbeitstiefe von bis zu sechs Millimetern zu achten. Generell empfehlen sich Kombi-Produkte, die Vertikutieren wie Belüften des Rasens und eine individuell anpassbare Nutzung ermöglichen.

Mehr lesen

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2023 selbst.de. All rights reserved.