close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Gartentiere füttern Tiere im Garten füttern

Im Winter brauchen viele Tiere unsere Hilfe. Damit sie die kalten Monate unbeschadet überstehen, können Sie die Gartentiere füttern. Aber welches Futter ist geeignet? Und was muss man beim Gartentiere füttern noch beachten?

Rehe können in Gärten an Pflanzen große Schäden anrichten.

Wildschweine, Rehe & Hirsche füttern

Foto: iStock / Andyworks

In eher ländlichen Regionen kann es vorkommen, dass auf einmal ein Reh oder sogar ein Wildschwein im Garten steht. Da das oftmals ein besonderer Augenblick ist, möchte der ein oder andere diesen Moment vielleicht auch häufiger erleben. Darf man die Gartentiere füttern? Oder sollte man die Wildtiere sogar eher verscheuchen?
Praxistipp: In Gärten fressen Rehe und Hirsche vor allem Blumen, frische Triebe und Knospen oder auch Baumrinde. Das ist natürlich für die Gärtner sehr ärgerlich. So verhindern Sie es:

Gartenpflege Rehe können in Gärten an Pflanzen große Schäden anrichten.
So schützen Sie Ihre Pflanzen vor Wildtieren

Noch vor ein paar Wochen wurde der junge Baum eingepflanzt , heute steht dort nur noch ein abgefressener Stamm. Das Blumenbeet war übersäht von...

 

Rehe und Hirsche im Garten

So schön eine Begegnung mit einem Reh auch sein kann: Füttern sollten Sie die Tiere nicht. Denn das Füttern durch Privatpersonen ist verboten und kann zu hohen Strafen führen. Das liegt vor allem daran, dass das Futter meist nicht artgerecht ist. So können Sie den Wildtieren schaden. Außerdem verlieren Rehe und Hirsche die Scheu vor Menschen. So kann es auch vermehrt zu Wildunfällen kommen, wenn Rehe sich in Städte oder auf die Straße trauen. Zusätzlich dazu ist es auch gar nicht nötig, die Gartentiere zu füttern. Denn selbst unter Schnee finden die Wildtiere genug Futter.

 

Wildschweine im Garten

Ja, auch Wildschweine können plötzlich im Garten stehen. Und wenn das bei Ihnen der Fall sein sollte, sollten Sie die Wildschweine nicht füttern. Denn genau wie bei Rehen ist das meiste Futter nicht artgerecht. Auch wenn die Wildschweine nahezu alles essen würden. Gleichzeitig besteht auch hier die Gefahr, dass die Wildschweine sich näher an den Menschen trauen. Das kann auch hier zu mehr Wildunfällen führen. Und jeder, der schon einmal ein Wildschwein gesehen hat, will auch eher ungern ein solches Tier treffen. Denn Wildschweine können gefährlich sein!
Praxistipp: Wildschwein oder Reh? So erkennen Sie die Tierspuren im Garten auch bei Schnee:

Gartenpflege Tierspuren im Schnee
Was sind das für Spuren im Schnee?

Nichts ist so schön, wie eine ungestörte Schneedecke im Garten und nichts so verräterisch. Tiere, die sich ansonsten unbemerkt draußen durch Garten...

Wenn Sie aber einmal legal Rehe oder Wildschweine füttern möchten, können Sie einen Wildtierpark oder ein Wildtiergehege besuchen. Dort ist es teilweise erlaubt die Wildtiere mit (artgerechtem) Futter zu füttern. Ansonsten besteht auch die Möglichkeit sich an Futterstellen im Wald zu beteiligen. Darum kümmern sich meistens die Förster.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2023 selbst.de. All rights reserved.