Tisch lackieren

Ein hübsches Möbel versteckt sich unter einer unansehnlichen Hülle: Die Konturen, vor allem die der geschwungenen, zierlichen Beine des Tisches, sind vielversprechend, der Lack allerdings ist eine Katastrophe und muss zuerst abgeschliffen werden, ehe Sie den Tisch lackieren können. Wie genau man einen Tisch lackieren kann, erfahren Sie hier.

(1/7)
Alten Tisch aufmöbeln

Tisch neu lackieren: Schritt 1 von 7

Der Fall ist klar: Auf der Oberfläche hat die Lackschicht arg gelitten – z. B. durch häufiges Rücken schwerer Blumenvasen. Auch der Aufprall eines Bilderrahmens hat eine tiefe Kerbe hinterlassen.

Lack abschleifen

Tisch neu lackieren: Schritt 2 von 7

Da die alte Farbschicht sehr weich war (vielleicht sogar nur Dispersionsfarbe), ließ sie sich bei einem Schleifversuch mit dem Deltaschleifer relativ einfach entfernen.

Lackschicht entfernen

Tisch neu lackieren: Schritt 3 von 7

Größere Flächen ließen sich gut mit dem Exzenterschleifer bearbeiten.

Kerbe auffüllen

Tisch neu lackieren: Schritt 4 von 7

Eine tiefe Delle in der Tischplatte wurde gereinigt und mit Holzpaste aufgefüllt.

Holz grundieren

Tisch neu lackieren: Schritt 5 von 7

Zunächst das rohe Holz mit einer Vorstreichfarbe lackieren – größere Flächen am besten mit der Rolle.

Zwischenschliff

Tisch neu lackieren: Schritt 6 von 7

Nach dem Trocknen erfolgt ein feiner Zwischenschliff (220er Korn), bevor Sie zwei Schichten des Schlusslacks auftragen.

Tischbeine lackieren

Tisch neu lackieren: Schritt 7 von 7

Aus optischen Gründen haben wir das Tischgestell farbig abgesetzt. Hier eignet sich ein Pinsel besser, um die Farbe auf den geschwungenen Formen zu verteilen.

Wenn Sie einen Tisch lackieren, der im Innenbereich verwendet werden soll, sind Sie in der Regel mit wasserbasierten Acryllacken auf der sicheren Seite. Acryllack trocknet schnell und enthält kaum flüchtige Lösungsmittel, sodass keine Giftstoffe ausdampfen können und damit in Wohnräumen unbedenklich zum Einsatz kommen kann.

Wenn Sie einen Holztisch lackieren, hilft Ihnen unsere praktische Anleitung im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Anleitung: Tisch lackieren

Die Farbe des Anstrichs können Sie bei Acryllacken frei wählen – die Vielfalt der verfügbaren Farbtöne ist schier unendlich: Neben den fertigen Lack-Gebinden können Sie sich im Baumarkt auch ihren Wunschfarbton anmischen lassen. Oder Sie greifen zum klassischen Weißlack für ein nordisch-zeitloses Design ihres lackierten Tisches. Und so geht's:

  1. Untergrund vorbereiten: Altlack entfernen (abbeizen oder schleifen) oder gut erhaltene Lackschichten anrauen (mit feinem Sandpapier).
  2. Anschließend Oberfläche säubern (Tisch muss frei von Staub und Fett/Öl sein).
  3. Wählen Sie die zum Lack passenden Pinsel aus (Naturborsten für Hunstharzlacke, Kunststoffborsten für wasserbasierte Lacke).
  4. Streichen Sie die erste Schicht Lack dünn auf das Möbel – trocknen lassen.
  5. Nun folgt der eigentliche Deckanstrich: in Richtung der Maserung arbeiten.
  6. Zum Verschlichten der Pinselstriche zügig nass in nass arbeiten.
    Praxistipp: Feinere Oberflächen erreicht man in der Regel mit Schaumstoff-Rollen.
  7. Je nach gewünschter Oberflächen-Qualität können Sie nach einem Zwischenschliff ein zweites Mal lackieren.