close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Teichfolie kleben

Wenn der Wasserspiegel immer bis zur selben Stelle absinkt, ist es wahrscheinlich, dass die Teichfolie auf dieser Höhe beschädigt ist. Wir erklären, wie Sie das Loch finden und die Teichfolie kleben.

Einfache Teichfolien aus PVC werden mit den Jahren spröde, da sich die enthaltenen Weichmacher verflüchtigen. Liegt die Teichfolie zudem oft ungeschützt frei (z. B. durch einen gesunkenen Wasserspiegel) beschleunigt extreme Sonneneinstrahlung (Hitze und UV-Strahlung) den Verschleiß der Folie zusätzlich. Löcher – meistens eher Risse und poröse Abplatzung an Falten – entstehen dann leicht. Die gute Nachricht daran: Mit dieser Anleitung können Sie selbst das Loch in der Teichfolie kleben!

Praxistipp: Verliert der Teich kontinuierlich Wasser, vermuten viele Teichbesitzer als erstes eine Leckage. Ehe Sie aber das Loch suchen, sollten Sie sicherstellen, dass die Kapillarsperre intakt ist.

Gartenteich
Der Teichrand

Die Begrünung der Uferzone sollte nicht nur optische Ansprüche an den Teichrand erfüllen.

 

Loch in Teichfolie finden

Beobachten Sie Ihren Teich und den leckagebedingten Wasserverlust: Wenn der Wasserspiegel nicht mehr drastisch absinkt, haben Sie die Lage des Lochs bereits deutlich eingegrenzt – irgendwo auf Höhe des Wasserspiegels muss die Leckage liegen! Markieren Sie die Höhe mit einem wasserfesten Filzstift und senken Sie den Wasserstand um weitere 10 cm künstlich ab (Tauchpumpe verwenden). Reinigen Sie die freigelegte Teichfolie und tasten Sie mit den Fingern nach spitzen Steinen oder Ästen, die von der Unterseite die Teichfolie durchstoßen haben könnten. Rissanfällig ist alte Teichfolie besonders an Falten und Folientaschen!

 

Teichfolie verkleben

Handelsübliche PVC-Teichfolie lässt sich vergleichsweise leicht flicken – wer schon einmal einen Fahrradschlauch geflickt hat, schafft auch die Reparatur der Teichfolie! Ist das Loch gefunden und die Ursache (Stein, Scherbe, Wurzel, Ast) entfernt, muss die Stelle sorgfältig gereinigt werden und die Teichfolie getrocknet werden. Als Flicken dient ein großes Stück Teichfolie aus demselben Material, er sollte die Leckage allseitig etwa 15 cm überlappen. Rund um das Loch tragen Sie einen PVC-verträglichen, wasserfesten, dauerelastischem Kraftkleber auf. Legen Sie den Flicken bündig auf und verpressen die beiden Lagen fest miteinander (ein Tapetenroller hilft hier, den nötigen Druck zu erzeugen). Streichen Sie Kleber und ggf. Luftblasen von der Mitte des Flickens zum Rand hin aus. Manchmal wird diese Art der Teichfolien-Verklebung auch als Kaltschweißen bezeichnet.

Teichfolie reparieren
Genau wie beim Fahrradschlauch wird ein Folienstück mit Spezialkleber auf die Teichfolie geklebt – die oft steife Folie kann vorher mit einem Föhn angewärmt werden. Foto: sidm/TH

Wollen Sie Teichfolie verkleben, die aus EPDM oder Kautschuk besteht, wird die Reparatur aufwendiger: Die einzelnen Arbeitschritte sind identisch, doch ist noch mehr Sorgfalt auf die Reinigung der Teichfolie zu legen. Außerdem benötigen Sie zum Kleben von Teichfolie aus EPDM einen Haftvermittler und spezielle doppelseitige Klebepads, um die Leckage in der Teichfolie dicht zu bekommen. Auch für Kautschuk-Folien erhalten Sie im Fachhandel spezielle Reparatursets, die Reiniger, Vulkanisierer und Reparaturflicken enthalten.

Einfach
1 - 25 €
Unter 1 Tag
1

Fotos: sidm/Archiv

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.