Schneeräumgeräte

Wenn die Schneeschaufel nicht mehr ausreicht: Es gibt noch mehr Schneeräumgeräte, die das Schneeschippen erleichtern.

(1/8)
Schneeräumgeräte

Schneeschieber & Schneeschaufel

Der klassische Schneeschieber oder die Schneeschaufel sind für die meistenhausbesitzer das ideale Arbeitsgeräu zum Schneeräumen.

Schneewanne

Deutlich rückenschonender als Schaufeln sind Schneewannen. Die Kunststoff-Schneewanne von Fiskars (ca. 80 Euro) besitzt zudem ergonomische Griffe.

Streusalz-Schaufel

Mit der Streuschaufel (Freund Victoria für etwa 6 Euro) lässt sich das Streugut gleichmäßig verteilen.

Streugutwagen

Sand, Splitt & Co. lassen sich auf größeren Flächen gut mit einem Streuwagen ausbringen. Der Streuer von Freund Victoria (ca. 22 Euro) verfügt über ein Fassungsvolumen von 10 Litern.

Schneefräse

Überall dort, wo große Flächen von Schnee freigeräumt werden müssen, ist Muskelkraft hoffnungslos überfordert. Da kann einzig und allein Motorkraft wirklich helfen.
Schneefräse: Schnee professionell räumen

Schneefräse

Für kleinere Flächen und geringere Schneemassen eignet sich eine einfache Fräse (z.B. von MTD, Modell M53 für 450 Euro); ihr geringes Gewicht erleichtert nicht nur die Arbeit, sondern auch den Transport.

Schneefräse

Ist das zu räumende Gelände groß und fällt viel und häufig Schnee, lohnt sich die Anschaffung einer leistungsstarken, zweistufigen Schneefräse (Husqvarna, Modell ST 276EP für etwa 2500 Euro).

Rasentraktor mit Schneeräumschild

Rasentraktoren den Winter über einmotten? Ausgestattet mit dem entsprechenden Zubehör wie einem Schneeräumschild und Schneeketten übernehmen Aufsitzmäher (hier von Viking) schnell und zuverlässig den Winterdienst.

Etwas größere Flächen wie Hinterhöfe oder Garagenauffahrten etwa lassen sich bequem mit einer leichten Schneewanne (siehe Bild 2 in der Galerie) von lästigem Schnee befreien. Die Wannen sehen aus wie eine verbreiterte Schneeschaufel, der breite Griff ist in einem speziellen Winkel angeordnet, sodass sich die Wanne leicht manövrieren lässt. Die Wanne können Sie einfach vor sich her schieben, was sie deutlich rückenschonender macht als Schaufeln. Fiskars bietet beispielsweise eine Kunststoff-Schneewanne (ca. 80 Euro) mit ergonomischem Griff.

Wichtig beim Thema Schneeräumen ist, dass Sie die weiße Pracht rechtzeitig beseitigen – der Gesetzgeber gibt dafür starre Grenzen vor. Wer muss wann, wie und wo Schneeräumen? Das Video beantwortet die wichtigsten Fragen zur Streupflicht von Hauseingentümern:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Kleine Flächen von Schnee befreien

Um den Schnee aus der Einfahrt oder von den Gehwegen zu entfernen, stehen verschiedene Geräte zur Auswahl. Der Schneeschieber ist hier der Klassiker. Mit ihm können Sie die weiße Pracht zur Seite schieben. Mit der Schneeschaufel hingegen wird der Schnee aus dem Weg geschaufelt. Sie kommt vor allem zum Einsatz, wenn die Schneedecke so hoch ist, dass sich der Schnee nicht einfach wegschieben lässt. Rückenfreundlicher als die Schneeschaufel ist die Schneewanne. Mit ihr können Sie größere Flächen in kürzester Zeit räumen, damit entfällt das Heben des Schnees. 

Schneeräumgerät für große Flächen

Überall dort, wo Sie große Flächen von Schnee räumen müssen, ist man mit normalen Schneeschiebern und –wannen hoffnungslos überfordert. Da kann einzig und allein Motorkraft einer Schneefräse wirklich helfen. Da das Angebot an motorisierten Schneeräumgeräten relativ umfangreich ist, sollten Sie vor einem Kauf vor allem zwei Punkte in Betracht ziehen: Zum einen die Größe der zu räumenden Fläche und zum anderen die typischen Schneeverhältnisse Ihrer Region. Welche Schneeräumgeräte sind für Sie die richtigen Werkzeuge? So sind kleine, einfach ausgestattete Schneefräsen für kleine Flächen mit geringen Schneemengen konstruiert und recht preiswert in der Anschaffung. Große Maschinen mit leistungsstarken Motoren und beachtlichen Räumleistungen lohnen sich hingegen nur, wenn größere Flächen regelmäßig von einer dicken Schneeschicht bedeckt sind.

Besonders leistungsstark sind die zweistufigen Schneefräsen PSB 240, PSB 270 und PSB 300 von Partner. Sie machen selbst mit gewaltigen Schneemassen, die schnell auf großen Flächen zusammenkommen können, kurzen Prozess. Und das ist wörtlich zu nehmen: Alle zweistufigen Schneefräsen Partner PSB nehmen nämlich mit ihrer robusten Räumschnecke die weiße Pracht modellabhängig auf einer Breite von 61, 68 oder 76 Zentimetern nicht nur sauber auf, sondern zerkleinern gleichzeitig hartgefrorenen und stark verdichteten Schnee. Quasi pulverisiert wird dann der ganze Wintersegen von der Schneefräse in hohem Bogen durch einen bequem schwenkbaren Auswurfkamin aus dem Weg geräumt.

Ihrem Einsatzzweck entsprechend sind die Schneefräsen mit grobstolligen Winterreifen ausgestattet, für die auch Schneeketten mit Spikes als Zubehör erhältlich sind. Zum wendigen und leichten Manövrieren verfügen die Partner Schneefräsen über stufenlos einstellbare Vorwärts- und Rückwärtsgänge. Die beiden großen Modelle Partner PSB 270 und PSB 300 haben zusätzlich einen Elektrostart zum besonders einfachen Starten auch an extrem kalten Tagen sowie Halogenscheinwerfer. Sie spenden gutes Licht in der Dämmerung und Dunkelheit, damit Sie auch dann, wenn die Wetterlage es erforderlich macht, Schneeberge kraftvoll und komfortabel versetzen können.

Praxistipp: Aufsitzmäher zum Schneeräumen nutzen

Wer bereits einen Partner Rasentraktor besitzt, sollte für die kalte Jahreszeit auch über die Anschaffung eines robusten Schneeräumschildes oder eines Streuwagens zum Anhängen nachdenken. Das ist praktisch und günstig zugleich, da Sie den Mäher nicht nur im Sommer nutzen können.

Auch der Aufsitzmäher von Viking lässt sich mit einem Schneeräumschild und Schneeketten umrüsten und so zu einem Mini-Schneepflug machen. So können Sie im Winter den Rasentraktor sinnvoll nutzen. Das Beste daran: Damit ist der Winterdienst für Sie zügig erledigt und macht sogar noch Spaß.

Schneeräumgerät für Autofahrer

Einen cleveren Problemlöser für Autofahrer, die in schneereichen Gegenden unterwegs sind, hat Meister Werkzeuge ins Programm genommen. Der Autoschneeschieber 250mm teleskopierbar macht sich beim Abräumen von Pulverschnee, aber auch beim Freischaufeln des Antriebs nützlich.

Die mit rund 9 Euro sehr preiswerte Schneeschaufel aus Kunststoff und Alu ist leicht und dennoch stabil, mit zusammengeschobenem Stiel passt sie in jeden Kofferraum. Auf rund 94 Zentimeter Gesamtlänge ausgezogen, macht die kleine Schneeschaufel Ihr Auto auch nach starkem Schneefall wieder flott – oder dann, wenn das Räumfahrzeug den nächtlichen Parkplatz wieder einmal beherzt bis auf Kniehöhe zugeschoben hat. Eine Schiebekante aus Alu an der Schneeschaufel verringert den Verschleiß und erlaubt auch schon mal den Kampf gegen kleinere Eisablagerungen.

Schnee vom Dach räumen

Wenn sich Schnee in großen Mengen auf das Gewächshaus-, Wintergarten- oder Vordach legt, drohen die Dächer unter dem Gewicht einzustürzen. Um dies zu verhindern, sollten Sie Ihr Dach regelmäßig räumen. Dazu können Sie beispielsweise den Dachschneeräumer SR-M 60 von Wolf Garten verwenden. Dieser ist mit dem Vario- Stiel ZM-V4 im Set erhältlich. Der verstellbare Teleskopstiel mit einer Länge von 220 bis 400 cm ermöglicht das Dach bequem vom Boden aus von Schnee zu befreien.

Fotos: Hersteller, Archiv, Shutterstock / Marcel Jancovic

Das könnte Sie auch interessieren ...