close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Agapanthus Schmucklilien pflegen, teilen, schneiden

Die Lilie ist mit ihren großen, duftenden Blüten der Liebling vieler Gartenbesitzer und einer der beliebtesten Sommerblüher für Balkon und Garten. Leuchtende Blütenbälle über grünem Laub bieten Schmucklilien: Obwohl Agapanthus so exotisch aussieht, ist er eine absolut unkomplizierte Pflanze.

Inhalt
  1. Schmucklilien pflegen
  2. Schmucklilien teilen & vermehren
  3. Schmucklilien schneiden
  4. Schmucklilien überwintern

Agapanthus oder Schmucklilien blühen zwar nur von Juli bis etwa Anfang September, stellen dann aber mit ihren auffälligen, an Lauch erinnernden Blüten die meisten anderen Kübelpflanzen in den Schatten. Die Schmucklilie wird auch Liebesblume genannt, was die die wörtliche Übersetzung ihres botanischen Gattungsnamens Agapanthus ist. Wie auch die Amaryllis zählt der Agapanthus zu den "Spargelartigen".

Lilienzwiebeln werden recht tief bis zu 20 Zentimetern eingesetzt. Am besten pflanzen Sie die Zwiebeln der Lilien nicht erst im Frühjahr, sondern an einem milden Wintertag! Denn lagert man die Knollen zu lange ein, steigt das Risiko, dass sie austrocknen und Schaden nehmen.
Lilien, die bis zu einem Meter hoch werden, eignen sich auch für die Kultivierung in Kübeln. Wichtig ist ein guter Wasserabzug im Topf und etwas Blähton in der Erde. Mit ihren fleischigen Wurzeln stecken die Pflanzen zwar Trockenheit gut weg, Staunässe mögen sie aber absolut nicht, auch nicht für kurze Zeit. Das ist die einzige Möglichkeit, um die sonst robusten Pflanzen sicher zum Verwelken zu bringen.

 

Schmucklilien pflegen

Pflanze
Schmucklilien sind rhizombildende Stauden. Es gibt sommer- und wintergrüne Sorten, einige passen mit nur 20 cm Höhe sogar in Blumenkästen, andere haben gut 2 m lange Stiele.

Standort
Warm, sonnig bis halbschattig und vor Wind geschützt, damit die langen Stängel nicht umknicken. Ideal ist gute Blumenerde mit ein wenig Blähton.

Blüte
Reines Weiß oder kräftige bis zarte Blau-Lilatöne von Juli bis September

Pflege
Von März bis September alle 2 Wochen flüssig düngen; Verblühtes abschneiden, vertrocknetes Laub nur abreißen.
Um Pflanzenschutz brauchen Sie sich bei Schmucklilien aber kaum zu kümmern: Schnecken mögen ihre Blätter nicht, Läuse fallen nur selten über sie her und Pilze haben wenig Interesse an ihnen.

Überwinterung
Hell oder dunkel, 0 bis 10 °C. Je heller, desto früher blühen die Pflanzen.

 

Schmucklilien teilen & vermehren

Schmucklilien vermehrt man am einfachsten und erfolgreichsten durch Teilung. Wenn der Agapanthus blühfaul geworden ist, hilft es die Schmucklilie zu teilen und so ihr Wachstum und die Blütenbildung anzuregen.

Dazu wird die Schmucklilie ausgegraben (oder aus dem Übertopf befreit). Dann teilt man mit dem Spaten oder einem scharfen Messer den Wurzelballen in zwei gleich große Teile. Achtung: In der Länge (nach unten) sollten die Wurzeln der Schmucklilie beim Teilen nicht eingekürzt werden!

Praxistipp: Der beste Zeitpunkt für das Teilen von Schmucklilien ist im Frühjahr vor dem Austrieb (März/April) oder im Frühherbst nach der Blüte (August/September).

 

Schmucklilien schneiden

Schmucklilien sind eine afrikanische immergrüne Lilienart, die keines Rückschnitts bedarf. Verwelkte Blätter können (aus optischen Gründen) entfernt werden, schaden der Pflanze aber auch nicht.

Einzig verwelkte Blüten sollten samt Stiel ausgeputzt werden. Das bodennahe Entfernen der eingetrockneten Blütenstände (ehe die Samenbildung einsetzt) regt die Schmucklilie an, neue Blüten auszubilden.

 

Schmucklilien überwintern

Sind Schmucklilien winterhart? Manche Schmucklilien-Sorten sind immergrün, das sind die Sorten von Agapanthus africanus und A. praecox. Andere winterfeste Sorten, die von A. campanulatus und A. inapertus abstammen, ziehen dagegen ihr Laub ein und vertragen mäßigen Frost. Daher werden viele von ihnen auch für die Freilandüberwinterung empfohlen. Praxistipp: Sie sollten die Agapanthi gut abdecken, wenn sie im Garten überwintern. Solche Pflanzen blühen im Folgejahr deutlich später!

Fehlt ein geeignetes Überwinterungsquartier, lassen Sie Agapanthus im Herbst so lange wie möglich dicht am Haus im Freien stehen und decken ihn während der ersten Fröste ab. Bis zu – 5 °C sind so kein Problem. Im Frühjahr kommen die nicht winterharten Schmucklilien-Sorten dann früh wieder ins Freie.
Praxistipp: Die Blüten der Schmucklilie sind übrigens auch gut für die Vase geeignet, der Pflanzensaft hinterlässt allerdings hartnäckige Flecken auf Textilien.

Fotos: Thomas Heß

Quelle: Sonderheft 3 / 2014

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.