Sägebock von Wolfcraft

Der Sägebock von Wolfcraft stammt nicht aus der Famile der Bockkäfer und ist kein kleines Krabbeltier. Er ist kein Insekt, sondern ist ein klappbarer Sägebock, der beim Sägen hilft.

Sägebock von Wolfcraft

Mit dem Sägebock von Wolfcraft können Sie Holz standsicher mit einer Kettensäge in kamingerechte Holzscheite teilen. Er ist eine nützliche Sägehilfe und hilft dabei in kürzester Zeit Holz für den Kamin zu teilen. So können Sie mehrere Stämme zugleich teilen. Und das ohne Verrutschen!

 

Sägebock von Wolfcraft: standsicher und kappbar

Der Pfiff des knapp 85 Euro (UVP) teuren Sägebocks von Wolfcraft liegt in der hohen Effizienz der Sägearbeiten. Dank der lang emporstehenden Haltestangen können nämlich mehr als ein halbes Dutzend Stämme in einem Arbeitsgang geteilt werden. Dazu schichtet man die Stämme einfach zwischen den gabelförmigen Streben auf und fixiert die oberste Lage mit dem gezahnten Haltestab. Dann können alle Holzlagen in einem Zug geschnitten werden, ohne die Säge abzustellen. Der Sägebock von Wolfcraft hat breite Füße und ein Rundrohr mit 26 mm Durchmesser. Der standsichere Bock ist zudem klappbar, damit Sie ihn (wenn er mal nicht gebraucht wird) platzsparend lagern können. Ebenfalls besitzt dieser eine Auswurfsicherung. Zur Schonung der Ketten hat der Sägebock Holzbretter mit Sägemarkierungen für unterschiedlich lange Holzscheite.

 

Sägebock von Wolfcraft selbst ausprobiert

Wir haben den Vorgang bei unserem Test elektrischer Kettensägen dutzendfach ausprobiert und können die Funktionalität des Sägebocks von Wolfcraft nur loben. Anders als vielleicht zu erwarten, klemmt das Sägeschwert nicht, das Holz fällt nach dem Sägevorgang sogar meist aus dem Gestell heraus und füllt dann eine ganze Schubkarre. Schneller geht’s nicht!

Fotos: sidm, Wolfcraft

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.