Picknicken Upcycling-Idee: Picknick-Kiste

Zum Picknicken zieht es uns ins Grüne, sobald die ersten wärmenden Sonnenstrahlen scheinen. Aber nicht nur im Hochsommer ist Picknicken eine toller Alternative zum Grillen im eigenen Garten!

Inhalt
  1. Geschichte des Picknicks
  2. Picknickkörbe basteln
  3. Picknick-Rezepte

Damit Sie alles Nötige für das Picknick leicht an den Weiher, auf die Waldlichtung oder an den Strand transportiert bekommen, hilft diese selbst gebastelte Picknick-Kiste: Das Video zeigt Schritt für Schritt, wie's geht!

Ein Picknick ist eine im Freien eingenommene Mahlzeit. Oft ist ein Picknick verbunden mit einem Ausflug. In diesem Zusammenhang häufig verwendete Utensilien sind der Picknickkorb, die Picknickdecke oder das Picknickgeschirr, wobei hinter diesen Begriffen nicht zwingend eine besondere Beschaffenheit stehen muss.

 

Geschichte des Picknicks

Das gemeinsame geplante Essen im Freien kannten bereits die Griechen und Römer der Antike. Im Mittelalter war die Mahlzeit unter freiem Himmel meist aus der Not geboren: Reisenden fehlte das Geld fürs Gasthaus, Mägde und Knechte in der Landwirtschaft unterbrachen die schwere körperliche Arbeit auf dem Feld nur für kurze Pausen, um selbst mitgebrachtes Essen zu verzehren. Doch auch der Adel aß im Freien – z. B. während einer herrschaftlichen Jagd! Erst im Barock etablierte sich das Picknick zum Sommervergnügen des Adels. Ein Name für das Speisen im Freien (= „alfresco“) war allerdings noch nicht gefunden. 

Picknick-Kiste

Besonders populär wurde das Picknick in England zur Zeit von Königin Viktoria. Auch der Picknickkorb, der Essen, Decke, Geschirr und Besteck enthält, entstand im 19. Jahrhundert in Großbritannien. Bis heute ist das Picknick in Großbritannienauch in allen Schichten beliebt und hat den Rang eines gesellschaftlichen Ereignisses.

Praktisch: Einmal ausgeräumt und auf den Kopf gestellt, wird die Picknickkiste zum Tischleindeckdich. Sie macht das Essen einfacher, kann aber auch gut als Buffet genutzt werden.

 

Picknickkörbe basteln

Checkliste Werkzeug

Damit man Essen und Geschirr bequem zum Picknick in der freien Natur transportieren kann, haben sich Picknickkörbe als besonders praktisch erwiesen. Natürlich reicht auch ein normaler Korb, um Sandwiches und Picknickdecke in den Wald zu tragen, aber selbst gebastelte Picknickkörbe bieten meist noch weitere Zusatznutzen, wie das sichere Verstauen von Gläsern oder die Funktion als kleiner Picknick-Tisch. Mit diesen Anleitungen fällt Ihnen der Bau von Picknickkörben leicht und Sie sind für jedes spontane Picknick im Grünen bestens ausgerüstet:

Möbel selber bauen
  

Picknickkorb bauen

Unsere Anleitung zeigt Schritt für Schritt, wie Sie diesen Picknickkorb selbst bauen

Möbel selber bauen
  

Picknickkorb bauen

Nichts wie raus ins Freie – am besten mit Leckereien aus dem neuen Picknick-Korb

Für unsere Picknick-Kisten sind folgende Arbeitsschritte nötig – wie Sie die Picknickkisten selbst bauen, zeigt das Video oben Schritt für Schritt:

  • Um die Größe des Wachstuchs zu bestimmen, wie folgt messen: Für die Breite das Innenmaß der Kisten-Längsseiten ausmessen für die Länge das Maßband unten außen an der obersten Querstrebe ansetzen, um die Kante nach innen zu führen und über den Boden bis hin zum unteren äußeren Ende der gegenüberliegenden obersten Strebe messen.
  • Das Wachstuch nach diesen Maßen zuschneiden.
  • Doppelseitiges Klebeband außen auf die oberen Streben kleben. Innen mehrere Stücke zum Fixieren des Wachstuches aufkleben, gut andrücken und die Schutzfolien abziehen.
  • Wachstuch bündig an die Unterkante einer oberen Strebe kleben, Stoff nach innen umlegen, fest andrücken, über den Boden führen und auf der anderen Seite bündig an die Außenseite der oberen Strebe kleben.
 

Picknick-Rezepte

Ohne Leckereien macht ein Picknick natürlich keinen Sinn: Vorbereitetes Essen in verschließbaren Gläsern ist hier ideal. Welches Essen Sie beim Picknick servieren, hängt natürlich von der Jahreszeit ab (im Frühjahr und Herbst an warme Getränke denken!) und von der Zahl der Gäste auf der Picknickdecke. Denken Sie auch an ein geschmacklich vielseitiges Picknick – nur süß, oder nur herzhaftes Essen wird schnell langweilig! Die besten Rezepte für Ihr Picknick finden Sie hier >>

Picknicken
Diese Picknick-Kisten sid eine tolle Upcycling-Idee und lassen sich sicher auf jedem Fahrrad-Gepäckträger transportieren. © Hersteller / tesa

Damit das Essen auch so gut schmeckt, wie es in den Picknick-Rezepten klingt, ist auch gutes Geschirr nötig! Gläser und Teller aus Plastik machen so manches romantische Picknick zunichte. Keine Angst, bei einem Picknick geht eher selten etwas zu Bruch. Neben Geschirr und Besteck sollte in der Picknick-Kiste auch Salatbesteck, Servietten, Korkenzieher und Dosenöffner Platz finden. Sonnenschutz und Kühlakkus zeichnen schon den Profi-Picknicker aus. Die obligatorische Picknickdecke passt immer noch oben drauf. Praxistipp: Einseitig kunststoffbeschichtete Decken schützen gegen aufsteigende Feuchtigkeit aus der Wiese!

Einfach
1 - 25 €
Unter 1 Tag
1

Fotos/Idee: tesa

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.