Pflastern: Unterbau

Pflaster verlegen im Splittbett

Aus selbst ist der Mann 4/2019

Die Einfahrt ist die Visitenkarte des Hauses. Als in unserem Fall ein zweiter Stellplatz für das Familienauto hinzukam, war die Gelegenheit günstig, hier einiges neu zu gestalten. Aufgrund der Hanglage zur Straße musste für einen Teil der Einfahrt ein neuer Unterbau her.

(1/29)
Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Einladend: Die neu gepflasterte Einfahrt vor dem Carport. Die Rot/Anthrazit-Nuance bringt angenehm dezent etwas Farbe ins Pflaster.

Pflaster-Unterbau
Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Der gerade neu gebaute Carport soll sich über das Pflaster ans Haus anfügen.

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Die Aufbauhöhe festlegen und mit einer Schnur markieren. Dabei die Dicke des Steins (8 cm) und das Splittbett einbeziehen.

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

An den freien Seiten werden nun bis zur angezeigten Höhe OSB-Platten am Fundament angebracht. Diese dienen als temporäre Stütze für die Randsteine. Die Platten können nach dem Setzen der Randsteine – sobald der Mörtel abgebunden hat – entfernt werden.

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Zum Setzen der Randsteine mischen Sie etwas Mörtel an. Hilfreich ist dabei ein Rührwerk.

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Beginnen Sie an einer Ecke und tragen Sie etwas Mörtel auf.

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Setzen Sie den ersten Stein ins Mörtelbett. Die Steinoberseite sollte bündig mit der zuvor montierten OSB-Platte abschließen.

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Setzen Sie nun die Reihe fort. Kontrollieren Sie die waagerechte Lage der Steine.

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Schließen Sie dann über Eck die nächste Reihe an: Auch hier ein Mörtelbett aufschichten und den ersten Stein einlegen. Mit einer Latte die Reihe zur Mitte hin abstützen.

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Die neue Reihe sollte waagerecht ausgerichtet sein, die Randsteine sollten zudem auf beiden Seiten auf einer Höhe liegen.

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Die Pfostenschuhe der Träger des Carports können mit Beton ummantelt und so lückenlos in die Reihe eingepasst werden.

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Hat der Mörtel, in dem die Randsteine gesetzt wurden, abgebunden, folgt die Pflasterung des Innenbereichs: Verteilen Sie gleichmäßig …

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

… eine ca. 5 cm dicke Splittschicht. Da das Splittbett absackt, füllen Sie etwas mehr Splitt auf als nötig, um die Belagshöhe zu erreichen.

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Nun können Sie das Splittbett vom oberen Rand mit einer Richtlatte oder einer langen Wasserwaage glatt abziehen, die Fläche nicht mehr betreten! Verwenden Sie Stangen oder Kanthölzer als Hilfsmittel.

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Direkt an den Randsteinen müssen Sie den Untergrund mit einer Kelle o. Ä. händisch ggf. etwas nacharbeiten.

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Nun kann es losgehen: Setzen Sie die Steine nach dem ausgewählten Verlegemuster ins Splittbett. Für den korrekten Fugen- …

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

… abstand haben die Steine angefügte Nocken als Abstandshalter. Dann den nächsten Bereich vorbereiten.

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Arbeiten Sie sich Abschnitt für Abschnitt vor, die Steine immer „über Kopf“ verlegen. Belasten Sie die noch nicht verfugte Fläche möglichst wenig. Alle paar Reihen überprüfen, ob die Steine noch in einer Flucht liegen und ggf. korrigieren.

Praxistipp: Für eine homogene Farbverteilung besonders bei nuancierten Farben nehmen Sie Steine immer aus mehreren Paketen und unterschiedlichen Lagen!

Pflaster-Unterbau
Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Die Abziehhilfen hinterlassen natürlich Spuren im Splitt. Nach dem Abziehen sollten Sie die Hilfsmittel vorsichtig herausnehmen. Die verbleibenden Rillen im Splitt schütten Sie mit etwas Material vorsichtig zu.

Pflaster-Unterbau
Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Anschließend die Fläche mit einer Kelle vorsichtig glattstreichen.

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Der vordere Bereich zur Straße fällt leicht ab. Im Außenbereich ohne Dach sollte das Gefälle des Pflasters ca. 2 Prozent betragen.

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Legen Sie die Abziehhilfen ein und messen Sie mithilfe einer Richtschnur die benötigte Höhe des Untergrunds aus. Zur Kante hin …

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

… soll die Oberfläche später bündig abschließen. Auch hier den Splitt abschnittweise glatt abziehen und nicht mehr betreten.

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Die Pflasterung nun bis zum Haus fortführen. Tipp: Arbeiten Sie immer in Gefällerichtung!

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Ist die Pflasterung abgeschlossen, kehren Sie Fugenmaterial ein. Dabei immer diagonal zur Fuge fegen!

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Es folgt die Verdichtung. Achten Sie darauf, dass die Platte eine schützende Gummimatte hat, damit die Steine nicht verkratzen.

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Nun die saubere, trockene und verfugte Fläche in einander überlappenden Bahnen von außen nach innen abrütteln.

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Zur Hausmauer haben wir eine etwas breitere Fuge gelassen und diese sauber mit Splitt aufgefüllt.

Foto: sidm / CK

Pflaster verlegen im Splittbett

Zum Abschluss können Sie die Fläche bzw. die Fugen noch mit Wasser einschlämmen.

Checkliste Werkzeug

  • Akku-Bohrhammer

  • Maurerkelle

  • Rührwerk

  • Rüttler

  • Wasserwaage

  • Winkelschleifer

Die stärkere Neigung zur Straße wurde mit einem Unterbau für Pflaster leicht ausgeglichen und das einheitliche Pflaster im Splittbett verlegt. Der rot/anthrazit-nuancierte Betonstein hat eine lebendige Farbe mit gealterter Oberfläche und unregelmäßigen Kanten – das wirkt rustikal und gemütlich. Die Landhaus-Romantik fügt sich auch gerade bei älteren Häusern gut in die Umgebung ein. Verschiedene Steinformate und Verlegemuster – da bietet der Hersteller Kann zahlreiche Ideen – ermöglichen zusätzlich individuelle Akzente. Hier wurde ein quadratisches (14 x 14 cm) und ein rechteckiges (21 x 14 cm) Format in Kombination gewählt. Zum Sortiment gehören auch darauf abgestimmte Mauersteine und Palisaden zur Abgrenzung, was etwa bei Gartenwegen gut zur Geltung kommt.
Praxistipp: Pflastersteine, die zur Befestigung von Garagenzufahrten eingesetzt werden, sollten mindestens 5 cm dick sein.

Pflastern: Unterbau vorbereiten

Der neue Carport auf einem (erhöhten) Betonfundament muss zuerst an den freistehenden Seiten mit Randsteinen eingefasst werden, damit das Pflaster bei Belastung an den Rändern nicht wegsackt. Das Gefälle zur Straße und die Höhenunterschiede werden mit einem entsprechenden Unterbau aus Kies etwas angepasst.

Unterbau abziehen

Die Stärke des Unterbaus richtet sich nach der Bodenbeschaffenheit und den Belastungen, denen das Pflaster ausgesetzt sein wird. Anhand der Tabelle lässt sich ausrechnen, welches Erdvolumen beim Aushub anfällt. Vergessen Sie nicht, dass der Unterbau seitlich etwa 10 cm über die eigentliche Pflasterflächen und -wege hinausreichen sollte, damit die Ränder nicht abkippen.

Pflaster-Unterbau

Pflaster verlegen im Splittbett

Bei unserem Beispiel wurde in zwei Etappen gepflastert: Zuerst der Bereich unter dem Carport, der dank dem festen Betonfundament optimal vorbereitet ist. Beim zweiten Abschnitt zur Straße muss ein Gefälle eingehalten werden. Orientieren Sie sich während der Arbeit immer wieder am ausgewählten Muster.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Praxistipp: Die Zuschnitte lassen Sie beim Verlegen zunächst aus, das spart wertvolle Zeit. Anschließend können Sie die Lücken schließen. Achtung: Die Arbeit mit dem Winkelschleifer ist recht laut und staubig!

Das könnte Sie auch interessieren ...