close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Bauplan: Mobilen Werkstattschrank selber bauen

mobile Werkstatt

Mobile Werkstatt bauen

In der mobilen Werkstatt findet alles Platz, was Sie zum Heimwerken brauchen, ohne selbst viel Raum zu beanspruchen!

Mobile Werkstatt bauen

Schneiden Sie die Multiplex-Platten zu oder lassen Sie sich die Bauteile direkt beim Einkauf zuschneiden.

Mobile Werkstatt bauen

Boden und Deckel gehen durch, die Seitenwände liegen dazwischen. Bohren und senken Sie zunächst die Löcher für die Schrauben in Boden und Deckel, dann ...

Mobile Werkstatt bauen

... klemmen Sie die Seitenwände dagegen. Durch die Löcher auch in die Seitenwände vorbohren.

Mobile Werkstatt bauen

Verschrauben Sie den Korpus; ggf. zusätzlich Leim angeben! Den Zwischenboden für das obere Fach mit Distanzhölzern ausrichten, ...

Mobile Werkstatt bauen

... ebenfalls vorbohren und senken und verschrauben. Danach wird ein Holzstreifen zwischen Schubkasten und Türen montiert.

Mobile Werkstatt bauen

Bereits jetzt können Sie die Auszüge am Korpus montieren. Sie werden mittig/vorne bündig im Schubkastenfach angebracht.

Mobile Werkstatt bauen

Überprüfen Sie zur Sicherheit das lichte Maß zwischen den Auszügen. Dieses Maß gibt die Breite des Schubkastens vor.

Mobile Werkstatt bauen

Schneiden Sie die Seitenzargen und die Rückwand des Schubkastens zu. Die Seitenwände werden für den Boden genutet.

Mobile Werkstatt bauen

Für die später folgende massive Front werden die Seitenzargen an den vorderen Schnittkanten mit Dübellöchern versehen.

Mobile Werkstatt bauen

Hinten bohren und senken Sie je Seitenzarge zwei Löcher zur Verschraubung mit der Rückwand.

Mobile Werkstatt bauen

Nach dem Vorbohren in die Schnittkante der Rückwand (im Kerndurchmesser der verwendeten Schrauben) verschrauben Sie die Bauteile.

Mobile Werkstatt bauen

Danach montieren Sie die innere Auszugsschiene auf den Seitenzargen des Schubkastens – sie wird mittels Hebel vom bereits im Korpus montierten entriegelt.Baustopp: Bevor die Front montiert wird, sollten erst die Türen angebracht werden!

Mobile Werkstatt bauen

Doch zunächst schlagen Sie die Türen an: Nach dem Zuschnitt richten Sie die Tür vor dem liegenden Korpus aus und markieren die Positionen der Kreuzmontageplatten und Topfbänder.

Mobile Werkstatt bauen

Zunächst die Montageplatten bohren und verschrauben, dann ...

Mobile Werkstatt bauen

... die Topfband-Sacklöcher sowie das Griffloch bohren.

Mobile Werkstatt bauen

Dann bohren Sie die Schraublöcher und montieren anschließend die Bänder.

Mobile Werkstatt bauen

Die Bänder werden einfach an den Montageplatten angeklipst und die Türen mit gleichem Fugenmaß ausgerichtet.

Mobile Werkstatt bauen

Schubkasten Teil II: Setzen Sie nun den noch offenen Schubkasten ein.Stecken Sie vier Dübel-Markierstifte in die Dübellöcher der Schubkastenzargen. Dann legen Sie auf die Türen eine Distanzleiste.

Mobile Werkstatt bauen

Stellen Sie die Front aus Buchenholz auf, richten sie seitlich aus und drücken sie kräftig gegen die Markierstifte.

Mobile Werkstatt bauen

Bohren Sie die Dübellöcher am Zentrierpunkt der Markierstifte in die Schubkastenfront und fräsen dann auch die Nut für den Boden.

Mobile Werkstatt bauen

Nun heißt es: Leim angeben, Dübel einsetzen, Front aufstecken und mit Schraubzwingen bis zum Abbinden des Leims verpressen.

Mobile Werkstatt bauen

Zuletzt wird der Boden über die verkürzte Rückwand eingeschoben und mit Rückwandschrauben darauf verschraubt.Die basis für die mobile Werkstatt ist nun fertig – es folgt der Bau der Klapp-Werkbank!

Mobile Werkstatt bauen

Beginnen wir mit dem Bau der Klapp-Werkbank für Ihre mobile Werkstatt:Das feste Mittelstück wird auf beiden Seiten mit einem 30°-Winkelschnitt abgelängt. Die Schrägen sind für die Klappfunktion nötig!

Mobile Werkstatt bauen

Weiter geht es mit den Anleimerleisten an Vorder- und Rückseite: ...

Mobile Werkstatt bauen

Da die 50 mm breiten, überstehenden Leisten auch die Drehpunkte der Klapptische bergen, werden sie an den Enden gerundet.

Mobile Werkstatt bauen

Dann bohren Sie mittig mit der Ständerbohrmaschine jeweils ein 10-mm-Loch.

Mobile Werkstatt bauen

Die große durchgehende Leiste wird für die Verschraubung mit der Arbeitsplatte oben mit Zapfensenkungen ausgestattet: ...

Mobile Werkstatt bauen

Dazu ein etwa 8 mm tiefes 8-mm-Loch bohren und mittig mit einem 4-mm-Bohrer durchbohren. Gleiches gilt für die hinteren Leisten.

Mobile Werkstatt bauen

Die vordere Leiste wird oben bündig und zur Seite exakt vermittelt gegen die Arbeitsplatte geschraubt und geleimt. Vorbohren!

Mobile Werkstatt bauen

Eine durchgehende Leiste hinten kommt wegen der Rückwand nicht in Frage: Daher die beiden hinteren Stummel ebenfalls anleimen und -schrauben. Die Enden stehen exakt so weit vor wie die vorderen.

Mobile Werkstatt bauen

Nun geht es an die klappbaren Seitentische: Auch dafür werden Anleim-Kanten benötigt, allerdings werden diese im Drehgelenk erst oben schräg abgeschnitten ...

Mobile Werkstatt bauen

... und dann nach unten abgerundet. Das andere Ende der vorderen und hinteren Leiste wird stumpf zugeschnitten.

Mobile Werkstatt bauen

Die Klapp-Arbeitsplatten selbst werden an der Innenkante schräg und außen im 90°-Winkel zugeschnitten.

Mobile Werkstatt bauen

Für die spätere Montage müssen Sie innen an der Unterseite der Klapptische noch jeweils Ausklinkungen für die Schrauben einbringen.

Mobile Werkstatt bauen

Danach werden die Seitenleisten – wie schon beim Mitteltisch gezeigt – gebohrt, angeleimt und verschraubt.

Mobile Werkstatt bauen

An der Außenkante wird dann die Abschlussleiste eingepasst und ebenfalls verleimt und festgeschraubt.

Mobile Werkstatt bauen

Nun legen Sie die Tischplatten kopfüber auf die Arbeitsplatte, stecken die Klappflügel zwischen die überstehenden Leisten des Mitteltischs und übertragen die Bohrung.Praxistipp: Etwa 3 mm Luft sollten Sie als Spaltmaß zwischen Mittelplatte und Flügel einplanen.

Mobile Werkstatt bauen

Jetzt können Sie die Schraubenköpfe der Arbeitsplatten mit Dübelstangen-Abschnitten verschließen.

Mobile Werkstatt bauen

Hat der Leim vollständig abgebunden, können alle Flächen geschliffen und scharfe Kanten entgratet werden.

Mobile Werkstatt bauen

Die Mittelplatte auf den Korpus legen und von unten verschrauben. Dann die Rückwand bündig mit dem Boden des Containers ausrichten und die Drehgelenk-Stummel anzeichnen.Praxistipp: Schneiden Sie mit der Stichsäge die markierten Bereiche aus der Rückwand heraus!

Mobile Werkstatt bauen

Anschließend kann die Rückwand gegen die Korpuswände und -böden geschraubt werden. Exakt markieren und vorbohren!

Mobile Werkstatt bauen

So sieht der Werkzeugschrank von hinten aus. Hier wird deutlich, warum hinten keine durchgehende Leiste verbaut wurde.Nicht wundern: Noch steht der Container provisorisch auf Rollbrettern.

Mobile Werkstatt bauen

Nun schneiden Sie die Klappbeine zu. Da sie nach außen geneigt stehen, wird die untere Kante schräg zugeschnitten.

Mobile Werkstatt bauen

Trennen Sie dann das untere Mittelstück heraus, sodass zwei Füße entstehen.

Mobile Werkstatt bauen

Die Füße werden innen mit einer aufgedoppelten Leiste zur Aufnahme der Nivellierfüße ausgestattet. Diese Leiste verleimen.

Mobile Werkstatt bauen

Passen Sie die Schräge zum Boden hin mit einem Hobel an.

Mobile Werkstatt bauen

Dann schneiden Sie vier Aufdopplungen zu (für jedes Klappbein zwei).

Mobile Werkstatt bauen

Rechtwinklig zur Schräge bohren Sie jeweils ein Loch für die Einschlagmuttern mittig in die Füße.

Mobile Werkstatt bauen

Als Leimhilfe schlagen Sie in die höhere Seite zwei Drahtstifte und kneifen sie ab.Der Nageltrick verhindert, dass die Bauteile beim Pressen verrutschen.

Mobile Werkstatt bauen

Drücken Sie die Fußhölzer bündig innen gegen die Beinplatten – die Drahtstifte hinterlassen Abdrücke. Nun Leim angeben und verpressen.

Mobile Werkstatt bauen

Drehen Sie die Stellfüße in die Einschlagmuttern. Dann richten Sie das Klappbrett aus und schlagen es wie oben gezeigt mit einem Scharnier an.

Mobile Werkstatt bauen

Dann drehen Sie die Konstruktion um und befestigen oben ein Querbrett mit zwei weiteren Scharnieren.

Mobile Werkstatt bauen

Unten am Klappbrett wird nun ein aufgedoppelter Querriegel mit einem Scharnier befestigt. So sieht es von der einen ...

Mobile Werkstatt bauen

... und so von der anderen Seite aus. Wichtig für die Funktion ist, dass alle Bauteile von der richtigen Seite angeschlagen werden!Für den Klappmechanismus haben wir stabile, gerollte Scharniere der Größe 80 x 80 mm verwendet.

Mobile Werkstatt bauen

Nun verschrauben Sie die Apparate-Lenkrollen mit Totalfeststeller und 75-mm-Softrolle (Wagner System Deluxe Ro 3776) am Boden.

Mobile Werkstatt bauen

Montieren Sie die beiden Klapptische an dem auf dem Rücken liegenden Korpus. Stecken Sie die Tischplatte zwischen die beiden auskragenden Drehpunktleisten.Praxistipp: Wenn Sie die Schrauben und Muttern in Reichweite bereitlegen, lassen sich die Platten auch allein montieren.

Mobile Werkstatt bauen

Befestigt wird sie mit Schlossschrauben M10 x 50 und selbstsichernden Muttern. Nicht ganz festziehen!

Mobile Werkstatt bauen

Bevor Sie die Klappbeine festschrauben, fixieren Sie sie mit Schraubzwingen und machen einen Funktionscheck!

Mobile Werkstatt bauen

Wenn alles „klappt“, schrauben Sie auch den unteren Querriegel von innen durch den Korpus fest. Vorbohren!

Mobile Werkstatt bauen

Zuletzt bauen und montieren wir den Werkzeug-Aufsatz für dei mobile Werkbank.Schneiden Sie die Seitentüren aus Multiplex zu. Die vordere Kante wird zum Anschlagen der Fronttüren im 45°-Winkel angelegt.

Mobile Werkstatt bauen

Mit einem 20-mm-Forstnerbohrer schneiden Sie mittig in die Unterkante ein 8 mm tiefes Loch für den Einsatz der QuickClick-Gleiter.

Mobile Werkstatt bauen

Vom Stangenscharnier vier etwa 870 mm lange Abschnitte und ein 830-mm-Stück mit einer Eisensäge ablängen und entgraten.

Mobile Werkstatt bauen

Nun montieren Sie die beiden seitlichen Türen jeweils mit Klavierband und kleinen Senkschrauben an der Rückwand.Praxistipp: Der untere Türspalt misst 2 mm und wird durch den auf der waagerecht ausgerichteten Arbeitsplatte aufliegenden Möbelgleiter bestimmt!

Mobile Werkstatt bauen

Geschlossen wird der Aufsatzschrank durch ein längs klappbares  Deckelbrett mit einem Ablagefach: Unter dem hinteren Deckel wird ein Ablagefach montiert, das vordere Deckelbrett mit dem Stangenscharnier befestigt.

Mobile Werkstatt bauen

Den hinten Teil des Deckels auf der Rückwand festschrauben. Dann durch die Rückwand in das Ablagefach schrauben. Vorbohren!

Mobile Werkstatt bauen

Die vorderen Türen zuschneiden und mit kleinen Scharnieren montieren. Diese Türen schweben über der Arbeitsfläche!Praxistipp: Die Fronten können Sie bei Gefallen auch farbig lackieren.

Mobile Werkstatt bauen

Starke Magnetschnäpper verhindern, dass sich die Türen beim Transport von selbst öffnen.

Mobile Werkstatt bauen

Stellen Sie für Ihre Werkzeuge individuelle Halter her und schrauben sie an Rückwand und Seitentüren fest.

Mobile Werkstatt bauen

Die zugeklappten Seitentische werden durch eine schräg nach unten verlaufende Bohrung und einen Drahtsplint gesichert.

mobile Werkstatt

Mobile Werkstatt bauen

Reichlich Arbeitsfläche bietet unsere Klappwerkstatt. Für die Funktion der Türen ist die waagerechte Ausrichtungmittels Stellfüßen wichtig!Besonders platzsparend: Die Fronttüren lassen sich flach hinter die Seitentüren klappen.

Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.