Meisenknödel

Weichfutter für Meisen selber machen

Aus selbst ist der Mann 1/2022

Unter Vögeln gibt es bestimmte Futtertypen: Viele der bei uns heimischen Arten bevorzugen Weichfutter. Wir zeigen, wie Sie Meisenknödel selber machen und für den Garten zubereiten.

(1/10)
JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Weichfutter für Meisen selber machen

Selbstgemachte Meisenknödel: Der Ast dient dem Halt, um das Futter aus dem Tontopf picken zu können. 

Foto: sidm/KEH

Weichfutter für Meisen selber machen

Verwenden Sie für das Weichfutter feine Samen. Beeren, getrocknetes Obst und Rosinen sind optional.

Foto: sidm/KEH

Weichfutter für Meisen selber machen

Um zu vermeiden, dass das heiße Kokosfett verbrennt, sollten Sie es nur auf niedrigster Stufe erhitzen.

Foto: sidm/KEH

Weichfutter für Meisen selber machen

Um das kalte Fett später nicht ganz so hart werden zu lassen, hilft ein Schuss Speiseöl.

Foto: sidm/KEH

Weichfutter für Meisen selber machen

Die Körnermischung abwiegen, ins flüssige Fett geben und gut umrühren. Lassen Sie die Masse nun auskühlen.

Foto: sidm/KEH

Weichfutter für Meisen selber machen

Ist die Masse fest aber noch formbar, kann sie in den Tontopf (Terracotta Pflanzgefäß, Ø 9 cm) umgefüllt werden.

Foto: sidm/KEH

Weichfutter für Meisen selber machen

Eine Kordel durch das kleine Loch am Boden führen und eine Schlaufe bilden. Die Schlaufe mehrmals auf der Innenseite ...

Foto: sidm/KEH

Weichfutter für Meisen selber machen

... zuknoten, sodass der Knoten nicht mehr durch das Loch rutschen kann. Ein Stöckchen im Knoten mit festbinden.

Foto: sidm/KEH

Weichfutter für Meisen selber machen

Fülen Sie dann den so vorbereiteten Tontopf ungefähr bis zu einer Fingerbreite unter den Rand.

Foto: sidm/KEH

Weichfutter für Meisen selber machen

Den Ast in der Mitte platzieren. Die Vögel können sich später daran festhalten. Die Masse nun komplett erkalten lassen. 

Wenn die Temperaturen gegen Ende des Jahres fallen, sind verschiedene Vogelarten wieder auf unsere Hilfe angewiesen. Denn spätestens, wenn der erste Frost kommt, ist der Boden zu hart, um Nahrung zu finden. Gerade Weichfutterfresser wie die Meisen freuen sich dann, wenn Sie einen Meisenknödel selber machen und draußen aufhängen. Natürlich können Sie einen Knödel auch kaufen, doch ganz ungefährlich sind die Knödel in ihren Netzen nicht. Um genau zu wissen, was in dem Futter enthalten ist, können Sie die Meisenknödel selber machen. Es ist ganz einfach und geht super schnell.

Welche Vögel gehen an Meisenknödel?

Meisenknödel werden von Weichfutterfressern gegessen. Zu den Weichfutterfressern unter den in Deutschland beheimateten Vogelarten gehören Rotkehlchen, Heckenbraunelle, Zaunkönig, Amsel und Star, aber natürlich auch Meisen, Spechte und Kleiber bevorzugen weiche Nahrung. Da die meisten Weichfutterliebhaber die Aufnahme vom Boden bevorzugen, ist es wichtig, dass der selbstgemachte Meisenknödel weich genug ist. Außerdem sollte er gut erreichbar und schattig aufgehängt werden.

Wie kann man Meisenknödel selber machen?

Sie möchten die Meisenknödel selber machen? Dann fragen Sie sich bestimmt: Wie stelle ich Meisenknödel selber her? Tatsächlich ist es mit diesem Rezept ganz einfach selber zu machen. Das Futter reicht mit diesen Zutaten für drei kleine Tontopf-Meisenknödel (Ø 9 cm ). Sie benötigen für dieses Futter etwa eine Stunde zur Zubereitung, zuzüglich der Wartezeit zum Erkalten des Fettes.

Was gehört in Meisenknödel?

Geeignete Zutaten für das Weichfutter sind feinere Samen und geschrotete Körner oder gehackte Nüsse wie Haferflocken, Mohn, Kleie und Rosinen. Trockenobst oder getrocknete Beeren können Sie ebenfalls in die Meisenknödel geben. Wichtig ist nur, dass die Zutaten recht weich sind. Denn nur so können die heimischen Vögel es mit ihren weichen Schnäbeln fressen. Außerdem wichtig: Die Knödel dürfen bestimmte Zutaten nicht enthalten. Dazu gehören: Brot, gewürzte Essensreste oder frisches Obst. Diese Lebensmittel machen die Vögel krank und können schneller verderben. Wenn Sie also Obst in die Knödel machen, sollten Sie darauf achten, dass es getrocknet ist.

Was für ein Fett in Meisenknödel?

Um die trockenen Zutaten in eine festere Form zu bekommen, nehmen Sie Fett. Dabei darf es sich aber unter keinen Umständen um Butter oder Margarine handeln. Stattdessen können Sie tierisches Fett nehmen. Rindertalg ist ein geeignetes Fett. Dieses bekommen Sie z.B. beim Metzger. Aber gibt es keine bessere Alternative?

Kann man Kokosfett für Vogelfutter verwenden? Ja, das geht. Eine einfache Alternative zu Rindertalg ist Kokosfett. Dieses erhalten Sie in gut sortierten Supermärkten oder in Bio-Läden und Reformhäusern. Mit seiner Konsistenz ist das Fett perfekt für Vogelfutter geeignet und noch dazu rein pflanzlich. So können Sie auch vegane Meisenknödel herstellen.

Rezept: Meisenknösel selber machen

Wie bereits erwähnt benötigen Sie für die Meisenknödel nur wenige Zutaten. Für unser Rezept sind es lediglich sechs Dinge. Die meisten erhalten Sie in Supermärkten. Sie brauchen:

  • 250 Kokosfett
  • 20 Milliliter Speiseöl
  • 100 Gramm Weizenkleie
  • 50 Gramm Haferflocken
  • 70 Gramm Rosinen
  • 30 Gramm gehackte Haselnüsse

Geben Sie die Körnermischung sowie das getrocknete Obst in das flüssige Fett und vermengen Sie die Körner-Fett-Mischung gründlich. Lassen Sie die Masse auskühlen und füllen Sie sie in die Tontöpfe (Sie können auch andere Formen verwenden), solange sie noch formbar ist.
Praxistipp: Das Erkalten geht schneller, wenn Sie die Knödel in den Kühlschrank stellen.

Wie Sie den gefiederten Freunden im Winter außer mit selbst gemachtem Vogelfutter noch helfen können, zeigt das Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wie soll man Meisenknödel aufhängen?

Wenn Ihr Vogelfutter fertig ist, wird es Zeit dieses aufzuhängen. Das ist auf dem Balkon oder im Garten möglich. Legen Sie bei der Befestigung am Baum die Schnur am besten doppelt um den Ast, damit der Meisenknödel hängen bleibt. Der Zweig innerhalb der Futtermasse erleichtert den Vögeln die Landung auf dem Meisenknödel.
Wie oben erwähnt sollte der Meisenknödel gut erreichbar und schattig aufgehängt werden. Aber was heißt das genau? Und muss man noch mehr beachten? Also einen schattigen Platz zu finden ist einfach. Aber was heißt gut erreichbar? Gut erreichbar heißt, dass unsere gefiederten Freunde leicht an den Knödel kommen. Er sollte also nicht zu sehr versteckt sein. An einem freien Ast kommen die Vögel gut dran.

Obwohl die Vögel gerne vom Boden essen, sollte der Meisenknödel nicht unbedingt auf dem Boden liegen. Denn dort können Katzen die Wildvögel überraschen. Deswegen sollte der Knödel so aufgehängt werden, dass Katzen nicht dran kommen bzw. so, dass die Vögel herannahende Katzen frühzeitig wahrnehmen können. Für das Beobachten der Vögel ist es natürlich schön, wenn die Vögel nah sind. Doch zu nah an Fensterscheiben sollte der Meisenknödel nicht hängen. Vögel könnten sonst dagegen fliegen.

Meisenknödel-Vogelfutterhaus selber bauen

Noch angenehmer gestalten Sie den Vögeln in Ihrem Garten das Fressen, indem Sie ein eigenes Futterhaus bauen. Hört sich vielleicht kompliziert an, ist es aber nicht! Das Meisenknödel-Futterhaus ist speziell für das Verfüttern von Meisenknödeln oder Obst geeignet. Durch die Spieße lassen sich die selbstgemachten Meisenknödel einfach befestigen und werden durch das Dach vor Feuchtigkeit geschützt. Die Bodenplatte bietet außerdem den Vorteil, dass die Vögel mehr Halt haben. Die Materialkosten für das Futterhaus liegen bei nur 15 Euro, der Bau dauert nicht einmal einen Tag.
Die Anleitung für das DIY Meisenknödel-Futterhaus finden Sie hier:

Sind Meisenknödel gefährlich?

Die gute Nachricht vorweg: Selber gemachte Meisenknödel sind eigentlich nicht gefährlich. Gekaufte können es aber werden! Denn gerade dieses Vogelfutter erhält man meistens in einem Netz aus Kunststoff. Das ist für Vögel gefährlich, da diese dort mit ihren kleinen Krallen hängen bleiben und sich nicht mehr befreien können. Außerdem weiß man nie so genau, was die Knödel enthalten. Wenn Sie sich dennoch dafür entscheiden, Meisenknödel zu kaufen, sollten Sie auf hochwertige Zutaten setzen. So sind oft auch noch Nährstoffe in den Samen und Kernen enthalten.

Achtung: Gefährlich für uns als Menschen können die Samen der Ambrosia werden. Diese entdeckt man leider immer häufiger in Vogelfutter. Fallen bei der Vogelfütterung die Samen der invasiven (bei uns nicht heimischen) und hoch allergenen Pflanze auf die Erde, kann daraus eine Pflanze wachsen. Und diese kann bei Menschen starke Beschwerden wie Heuschnupfen und Asthma auslösen!

Das könnte Sie auch interessieren ...