Heißkleber

Heißkleber

Gestalterisch arbeiten: Heißkleber eignet sich ideal für Bastelarbeiten mit unterschiedlichen Materialien – aber es gibt noch mehr sinnvolle Anwendungegebiete für Heißkleber.

Heißklebepistole

Hot Melt-Heißklebepistolen: Mit einer Verarbeitungstemperatur von rund 200 °C werden stabile und dauerhafte Verbindungen erreicht.

Heißklebepistole

Low Melt-Heißklebepistolen: Für Bastelarbeiten besonders geeignet, weil bei ca. 110 °C die Gefahr von Verbrennungen geringer ist.

Heißklebepistole

Akku-Heißklebepistolen: Für kleinere Arbeiten geeignet, die Akku-Pistole arbeitet mit dünneren Klebesticks und kann per USB geladen werden.

Arbeiten mit Heißkleber

Schieben Sie eine passende Klebepatrone durch den Transportmechanismus der Pistole bis in die Heizkammer vor.

Arbeiten mit Heißkleber

Heißklebepistole anschließen und Aufheizzeit abwarten. Der Druck auf den Abzug fördert die Patrone durch Klemmung nach vorn in die Heizkammer ...

Arbeiten mit Heißkleber

... und Klebstoff tritt vorn aus. Auch sehr unebene Werkstoffe können mit dem Klebstoff schnell verbunden werden.

Arbeiten mit Heißkleber

Je nach Auftragsdicke bleiben einige Sekunden zum Justieren der zu verklebenden Materialen.

Arbeiten mit Heißkleber

Heißkleber eignet sich gut zum Fixieren von Bauteilen – er wird in der Elektronik auch industriell dafür verwendet.

Arbeiten mit Heißkleber

Der Klebstoff ist für Montagen mit geringen Belastungen gut geeignet – hier zum Beispiel an einem Kabelkanal.

Arbeiten mit Heißkleber

Da das Material nachgiebig ist, kann Heißkleber auch als Dämpfung an Schubladen oder Möbeltüren eingesetzt werden.

Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.