Gitterbett

Kinderbett selber bauen

Aus selbst ist der Mann 7/2021

Ansprüche, die man an ein Babybett stellt, ändern sich mit dem Alter des Kindes. Unser Gitterbett lässt sich an die Größe des Kindes anpassen und kann von Anfängern recht einfach nachgebaut werden!

(1/34)
Foto: sidm / KEH

Kinderbett selber bauen

Einseitig offen ist eine Variante des Betts, wenn das Kind schon älter ist und selbst aufstehen kann.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Gitterbett bauen

Aus 27-mm-Buche-Leimholz schneiden Sie alle Bauteile zu: Kopf- und Fußteil, obere und untere Zargen, Auflager und Gitterstäbe.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Gitterbett bauen

Die Gitterstäbe sauber ablängen. Am besten stellen Sie einen festen Anschlag ein, damit alle Stäbe exakt gleich lang geraten.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Gitterbett bauen

Bei Zargen, Gitterstäben und den Lattenrost-Auflagern werden rundum alle Kanten mit Oberfräse und Fasefräser gebrochen.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Gitterbett bauen

Mittelpunkte an beiden Enden der Gitterstäbe markieren und dort mit dem 8-mm-Holzbohrer ein Dübel-Sackloch bohren.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Gitterbett bauen

Gitterstäbe sowie obere und untere Zarge paarweise für jede Seite zusammenlegen und jeweils mit dem Schreinerdreieck markieren.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Gitterbett bauen

Die Bohrpositionen in einer großen Winkellade mit 58 mm breiten Distanzhölzern ermitteln. Mit Dübel-Markierstiften und Distanzhölzern übertragen Sie anschließend die Dübellöcher der Reihe nach auf die Zargen.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Gitterbett bauen

Zentrierspitze des Bohrers exakt an dem Abdruck der Markierspitze ansetzen und die 8er Dübellöcher bohren.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Gitterbett bauen

In die Zargenköpfe bohren Sie jeweils drei Löcher: das mittlere für die Verbindungsschraube, die beiden anderen für Holzdübel.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Gitterbett bauen

Bevor es ans Verleimen geht, zeichnen Sie an Kopf- und Fußteil die Füßchen an.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Gitterbett bauen

Mit einem scharfen 35-mm-Forstnerbohrer die Innenecken durchbohren. Dabei das Tempo drosseln, das Holz verbrennt schnell!

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Babybett bauen

Nun können Sie mit der Stichsäge sauber das Holz ausklinken.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Babybett bauen

Die oberen Ecken von Kopf- und Fußteil werden abgerundet. Radius anzeichnen, grob zuschneiden und mit der Feile verputzen.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Babybett bauen

Nun übertragen Sie die Bohrungen der Zargen auf Kopf- und Fußteil: Eine etwa 8 mm starke Unterlage sorgt für den Versatz.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Babybett bauen

Gleiches gilt für die obere Zarge, den Gitterrahmen-Abschluss. Nehmen Sie hier die Gitterstange als Distanzstück zu Hilfe. Praxistipp: Spannen Sie die Bauteile gut fest; eine zweite Hand zum Festhalten schadet nicht!

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Babybett bauen

Nun bohren Sie senkrecht in die übertragenen Positionen: Im Bild am Kopfteil oben die Sacklöcher für die Dübel, das mittlere ...

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Babybett bauen

... Loch für die Schraube wird komplett durchgebohrt. Gleiches gilt für die Bohrungen am Fuß für die unteren Zargen.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Babybett bauen

Kopf- und Fußteil können Sie nun komplett mit der Oberfräse abrunden.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Babybett bauen

Nun müssen Sie noch die 10,5-mm-Sacklööcher für die Schraubenkloben in die Zargen bohren. Sie werden von innen ausgeführt. Die Löcher für die Kloben führen exakt im rechten Winkel auf die Mittelbohrung für die Schraube.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Babybett bauen

Nun geht es ans Verleimen. Aufgrund der Menge der Einzelteile alle Materialien bereitlegen und zügig arbeiten.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Babybett bauen

Leim angeben, Dübel einstecken und Streben zunächst komplett in die eine, dann in die andere Zarge einstecken, ausrichten ...

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Babybett bauen

... und verpressen. Austretenden Leim nach dem Anziehen mit dem Stechbeitel abtragen. Obere Zarge runden und alle Teile schleifen.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Kinderbett bauen

Die Lattenrostauflager (für die unterste Position des Lattenrosts) zuschneiden und für die Montage bohren und senken.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Kinderbett bauen

Die Auflagerleisten jeweils innen auf die untere Zarge der Gitterelemente leimen und schrauben.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Kinderbett bauen

Zur Höhenverstellung des Lattenrosts eine Sperrholzschablone mit den (hier drei) Positionen herstellen und mittels Drahtstiften ...

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Kinderbett bauen

... auf Kopf- und Fußteil übertragen. Dort jeweils 5-mm-Sacklöcher für die Direktbefestigungs- bzw. Euro-Schrauben bohren.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Kinderbett bauen

Nun schneiden Sie die Bauteile für den Lattenrost zu. Latten und Rahmenleisten fasen. Latten bohren, senken und aufschrauben.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Kinderbett bauen

Für die Stiftbodenträger bohren Sie vier Löcher im Durchmesser von 5 mm. So haben Sie ausreichend Spiel beim Auflegen.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Kinderbett bauen

Alle Holzteile werden mit Hartwachs-Öl eingelassen. Mindestens zwei Aufträge mit Zwischen-Feinschliff sind erforderlich.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Kinderbett bauen

Die Träger werden mit den Direktbefestigungsschrauben montiert.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Kinderbett bauen

Variante 1: Für Säuglinge mit zwei Gitterelementen und hochliegendem Lattenrost.

Foto: sidm / KEH

Anleitung: Kinderbett bauen

Variante 2: Für Kleinkinder mit zwei Gitterelementen und Lattenrost auf unterster Stufe.

Foto: sidm / KEH

Zeichnung: Kinderbett bauen

Zeichnungen des Gitterbetts

Foto: sidm / KEH

Kinderbett selber bauen

Zeichnungen und Materialliste des Gitterbetts

Kinderbetten sollten in Form und Funktion nicht nur den Ansprüchen des Kindes, sondern auch denen der Eltern gerecht werden.

Checkliste Werkzeug

  • Akku-Bohrschrauber

  • Bohrmaschine

  • Cuttermesser

  • Eisensäge

  • Handkreissäge

  • Schraubzwingen

  • Stichsäge

Hierfür ist gerade in den ersten Monaten – bis zu dem Zeitpunkt, an dem sich das Kind selbstständig setzen oder stellen kann – ein höhenverstellbarer Lattenrost eine echte Erleichterung. Durch die noch fehlende Mobilität des Säuglings sind die Anforderungen an den Herausfallschutz noch sehr gering und eine Gitterhöhe von 30 cm ein unüberwindbares Hindernis.

Die entsprechend hochgestellte Liegeposition (Variante 1) erleichtert es aber den Eltern ungemein, das Kind ins und aus dem Gitterbett zu heben – das entlastet den Rücken, der durch das viele Tragen des Kindes ohnehin stark beansprucht wird. Der Lattenrost kann dann stufenweise abgesenkt werden (Variante 2), bis er ganz unten auf den Zargenauflagern ruht. Die verleimten und verschraubten Latten nehmen es dann auch mit dem inzwischen deutlich gestiegenen Körpergewicht und der zunehmenden Aktivität des Kindes spielend auf.

Gitterbett: Mitwachsendes Babybett selber bauen

Im letzten Schritt als Kinderbett kann ein Gitter gegen eine einfache Zarge ausgestauscht werden. Das Kind kann dann alleine das Bett verlassen und auch als Sofa nutzen. Durch das wandseitige Gitter bleibt die Tapete aber weitestgehend vor Verschmutzung geschützt. Ab einem Alter von etwa 5 bis 6 Jahren ist dann die 70 x 140 cm große Liegefläche zu klein.

Kinderbett bauen: Diese Beschläge benötigen Sie

Es braucht nicht viele Eisenwaren, um das Kinderbett zu bauen. Neben üblichen Spanplattenschrauben 4,5 x 45 zur Befestigung der Auflagerleisten an den Bettzargen der Latten auf den Rostrahmen benötigen Sie acht Verbindungsbeschläge mit Kloben VB 9 in der Dimension M6 x 50 (rechts im Bild) für die Bettmontage sowie vier Stiftbodenträger Sekura 7 mit Direktbefestigungsschrauben Ø 6,3 mm für die Rost-Höhenverstellung des Gitterbetts, wie in der Bildergalerie im Bild 30 gezeigt wird.

Das könnte Sie auch interessieren ...