close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Fliesenputz Putz auf Fliesen

Möchten Sie einen Putz auf Fliesen auftragen, gelingt das mit diesen Beschichtungssystemen auch im Duschbereich. Unsere Anleitung zeigt die Verarbeitung.

Wände in Betonoptik zu gestalten, gelingt mit vielen Farben und Spachtelmassen schon länger. Problematischer wird es, wenn es um geflieste Flächen geht, noch dazu im Spritzwasserbereich. Um hier Putz auf Fliesen aufzutragen, sind oftmals haftstarke Grundierungen und zweikomponentige Spachtelmassen nötig.

Zur Bauanleitung

Das erste Beschichtungssystem für Putz auf Fliesen besteht aus Pulverspachtel auf Mineralbetonbasis, der in vier Grautönen erhältlich ist, einem Haftgrund für nicht saugende Untergründe und einer Versiegelung, die vor Schmutz und Wasser schützt. Die zweite Spachtelmasse für die wasserbeständige, fugenlose Beschichtung von Fliesen besteht aus zwei Komponenten, die man zweimal aufträgt und versiegelt.

Derzeit sehr beliebt:

 

Alte Fliesen verputzen

In unserem ersten Beispiel für Putz auf Fliesen handelt es sich um einen speziellen Pulverspachtel, den man einfach nur mit Wasser anrührt (Stilnovo Beton Dekoputz). Fliesen und andere nichtsaugende Untergründe erfordern die vorherige Grundierung mit Haftgrund, der im System erhältlich ist. Darauf folgt zunächst ein Verspachteln der Fliesenfugen und dann ein zweimaliger Auftrag der angerührten Spachtelmasse, die man zwischendurch aber gut durchtrocknen lassen muss. Im Spritzwasserbereich trägt man abschließend eine Versiegelung auf.

Fliesen
Fliesen verschönern

Meist genügen bereits sanfte Maßnahmen, um die Fliesen im Bad nachhaltig zu verschönern

 

Rollputz auf Fliesen

Bei unserem zweiten System für Putz auf Fliesen (Schöner Wohnen Betondesign-Optik Flächenspachtel) kommen zwei Komponenten ins Spiel. Dabei muss in die werkseitig vorbereitete Spachtelmasse ein Härter gerührt werden, der sich direkt am Gebinde befindet (im Deckel). Dann werden auch hier zunächst die Fliesenfugen gefüllt, eine vorherige Grundierung ist jedoch nicht nötig. Sind die verfüllten Fugen durchgetrocknet, rollt man die angerührte Spachtelmasse satt auf und glättet die Fläche mit der Kelle. Dabei nassin-nass arbeiten, um Ansätze zu vermeiden. Nach Durchtrocknung (ca. 24 Stunden) kann man die Fläche mit Schleifpapier der Körnung 120 anschleifen und grobe Unebenheiten entfernen. Es folgt eine ggf. farbige Versiegelung, die den Untergrund abdichtet und schützt. Wem das Ergebnis zu matt ist, der trägt noch einen Glanzüberzug auf. Wichtig: Die verputzte Fläche muss nach dem Auftrag sieben Tage durchtrocknen.

Einfach
250 - 500 €
1-2 Tage
1

Übrigens: Eine geflieste Fläche am Boden kann man nicht einfach „verputzen“, meist muss man einen Boden darüber verlegen. Bei tiefen Fugen sollte man vorher die Fliesenfugen glatt verspachteln oder eine Ausgleichsmasse gießen, die Unebenheiten auf der ganzen Fläche ausgleicht. Eine aufwendige Alternative wäre es, einen oberflächenversiegelten Sichtestrich einzubringen. Das erfordert aber einen kompletten Neuaufbau von Untergrund und Boden.

Händler wie „Fliesana“ bieten eine große Auswahl an Klebefliesen an. Foto: Hersteller / obs/fliesana/Tordai

Selbstklebende Vinylfliesen sind eine weitere Wandalternative zu Putz auf Fliesen. Es gibt verschiedene Anbieter wie Fliesana, d-c-fix oder Wandkings. Praktisch ist es, wenn eine zweiseitig überstehende Rückseitenfolie für die Abdichtung der Fugen sorgt. Das erübrigt aber nicht, Anschlussfugen und Außenkanten abschließend mit Silikon abzudichten.

Quelle: selbst ist der Mann 6 / 2022

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.