DIY-Möbel Do-it-yourself: Kreative Möbel selber bauen

Individuelle und kreative Möbel erhält man nicht in jedem Möbelhaus. Wer aber etwas geschickt ist, kann DIY-Möbel selber bauen.

Kreative Möbel selber bauen
Viele Möbel kann man als Heimwerker selber bauen. Foto: iStock / HAKINMHAN
Inhalt
  1. Was sind DIY-Möbel?
  2. Welches Holz für DIY-Möbel?
  3. Upcycling: Möbel aus Paletten
  4. Regal aus alten Weinkisten
  5. DIYs für die Küche

Ein Regal, einen Tisch oder coole Wohnaccessoires kann fast jeder selbermachen. Denn für DIY-Möbel braucht man nur eine Anleitung, das richtige Werkzeug und eine kreative Idee. Warum Sie DIY-Möbel selber machen sollten? Die Möbel können Sie individuell an Ihre Wohnung anpassen. Außerdem macht das Bauen auch richtig Spaß und kann Langeweile schnell vertreiben. Die schönsten Ideen für Haus und Garten finden Sie hier.

 

Was sind DIY-Möbel?

Bevor wir Ihnen unsere Ideen und Anleitungen vorstellen, sollten wir zuerst klären, was Möbel-DIYs sind. DIY-Möbel setzt sich aus zwei Wörtern zusammen: DIY und Möbel. Was Möbel oder Möbelstücke sind, weiß vermutlich jeder. Denn unsere Wohnungen sind mit Ihnen ausgestattet. Ob Couch, Bett oder Tisch, all das sind Möbel. Und was heißt DIY? DIY ist die Abkürzung für Do it yourself. Übersetzt heißt das so viel wie "Mach es selbst". DIY-Möbel sind somit einfach selbstgemachte Möbel. 

Heimwerken DIY-Buchstaben aus Holz
DIY: Bedeutung und Ursprung

DIY – die Bedeutung ist dabei nach wie vor Individualität, Kreativität und Nachhaltigkeit. Die Deko wird selbst gebastelt, das Parkett wird...

Tipp: Auch Möbel, die durch Upcycling oder Ikea-Hacks entstanden sind, sind DIY-Möbel.

 

Welches Holz für DIY-Möbel?

Die meisten DIY-Möbel werden aus Holz gebaut. Aber nicht jedes Holz ist für den Möbelbau gut geeignet. Worauf sollte man also bei Holz als Material achten? Natürlich ist oftmals der Preis entscheidend. Günstigeres Holz erhalten Sie bereits für etwa 40 €/m2, teureres kann schon bis zu 90 €/m2 kosten. Bei den Preisen kommt es einfach auf das Holz an. Neben dem Preis sollten Sie aber auch die Nachhaltigkeit im Auge behalten. Entscheiden Sie sich deshalb für heimische Baumarten oder schnell nachwachsende Sorten wie z.B. Bambus. Tropenhölzer wie z.B. Teakholz sollten Sie vermeiden, da diese oft illegal gerodet werden oder Ökosysteme zerstören. Achten Sie auf die Umweltzertifikate FSC (Forest Stewardship Council) oder auf PEFC (Programme for Endorsement of Forest Certification Schemes).
Tipp: Wer sein Möbelstück in den Garten oder auf dem Balkon stellen möchte, sollte auch darauf achten, dass es wetterbeständig ist. 

Das Video zeigt 8 DIY-Ideen, die Anfänger im Garten umsetzen können:

 

Wer ein Regal oder andere DIY-Möbel bauen möchte, die einer hohen Belastung ausgesetzt sind, sollte sich für stabiles Massivholz entscheiden. Da häufig auch die Farbe eine Rolle spielt, sollten Sie auch darauf achten, welches Holz sich gut zum Streichen oder Lasieren anbietet. Denn nicht alle Hölzer können einfach so gestrichen werden. Welches Holz ist also jetzt gut geeignet für Möbel DIYs? Zu den heimischen Baumarten zählen:

  • Esche
  • Birke
  • Fichte
  • Buche
  • Erle
  • Ahorn
  • Kirschbaum
  • Lärche
  • Eiche
  • Nussbaum

Neben diesen Arten sind auch MDF- und Mulitplex-Platten, Kiefer oder Olivenbaumholz geeignet.

 

Upcycling: Möbel aus Paletten

Seit vielen Jahren sind Möbel aus Paletten im Trend. Die beliebten Paletten lassen sich zu vielfältigen DIY-Möbeln umbauen. So können Sie daraus z.B. eine bequeme Lounge für den Garten bauen, einen Couchtisch oder auch eine Garderobe.

DIYs aus Paletten

Für jede Idee brauchen Sie nur wenige Materialien. Der Couchtisch (oder als kleinere Version als Beistelltisch) benötigt lediglich Tischbeine und die Garderobe nur ein paar Haken. Mit etwas Farbe können Sie die gebauten DIY-Möbel zu echten Hinguckern machen. Wichtig ist nur, dass Sie die Paletten gut schleifen. Ansonsten können Sie sich schnell Holzsplitter zuziehen.

 

Regal aus alten Weinkisten

Ein tolles DIY-Projekt, welches auch für Anfänger gut geeignet ist, ist ein Weinkistenregal. Gleichzeitig ist es auch ein tolles Upcycling-Projekt, da die Weinkisten (Obstkisten sind auch geeignet) anders verwendet werden. Neben den Kisten benötigen Sie nur Schrauben, evtl. etwas Farbe und einen Akkuschrauber. Wer möchte, kann das Möbelstück auch mobil machen. Dann brauchen Sie noch ein Holzbrett, welches Sie unter die Kisten schrauben, und vier Rollen. Ansonsten gehen Sie wie folgt vor: Wenn Ihnen die Farbe der Kisten nicht gefällt, streichen Sie die Kisten. Nach dem Trocknen stapeln Sie die Kisten aufeinander und verschrauben Sie. Schon sind Sie fertig!

 

DIYs für die Küche

Nicht nur im Wohnzimmer kann man der Kreativität freien Lauf lassen. Auch in der Küche kann man tolle Ideen umsetzen. Für etwas mehr Ordnung der vielen Utensilien in der Küche sorgen Utensilienhalter. Diesen muss man nicht kaufen, sondern kann man einfach selber machen. Sie brauchen nur einen Rundholzstab, Lederriemen (oder Lederreste), kleine Holzklötze, Kleber (Montagekleber) und als Werkzeug nur ein Cuttermesser und eine Säge. Die folgende Anleitung zeigt dann, wie Sie das praktische DIY-Möbel selber bauen:

  1. Zuerst sägen Sie den Rundholzstab zu.
  2. Damit die Küchenutensilien später an dem Rundholzstab aufgehangen werden können, schneidet man dann die Lederriemen zu. Das geht manchmal mit der Schere. Ansonsten benutzen Sie einfach ein Cuttermesser.
  3. Dann kleben Sie die Riemen so zusammen, dass der Rundstab noch durch eine kleine Öffnung passt.
  4. Wenn der Rundstab etwas Abstand zur Wand haben soll, können Sie jetzt Abstandshalter vorbereiten. Dafür verwenden Sie einfach zwei kleine Holzklötze und befestigen diese an der Rückseite der Aufhängung.
  5. Nun geben Sie etwas Kleber auf die Holzklötze und befestigen diese an der richtigen Position.
  6. Jetzt benötigen Sie nur noch S-Haken, an denen Sie Kochlöffel und Co. aufhängen können.

Tipp: DIYs haben nicht nur mit bauen und Upcycling zu tun: Auch das Basteln gehört zu DIY. So können Sie z.B. die passende Deko für die neuen DIY-Möbel basteln. Die besten Ideen und Anleitungen für das Basteln von Deko für Ihr zuhause finden Sie hier:

Heimwerken Wandverkleidung in Naturstein-Optik
Do-it-yourself-Deko

Dekoration bedeutet nichts weiter als die künstlerische Verzierung eines Raumes. Alles, was keinen direkten praktischen Nutzen erfüllt, ist daher...

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.