close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Boulderwand Kletterwand selber bauen

Bouldern oder schlicht klettern ist wieder total angesagt: Wollen Sie Ihren Kindern eine Kletterwand selber bauen, finden Sie hier die passende Schritt-für-Schritt-Anleitung dazu!

Klettern bringt Spaß, ist eine sportliche Herausforderung und fördert die motorische Entwicklung Ihrer Kinder – drei gute Gründe, um eine Kletterwand selber zu bauen!

Wir haben das DIY-Projekt, das auch weniger geübte Heimwerker erfolgreich umsetzen können, aus einem alten Biertisch und zwei Bierbänken gebaut – eine coole Upcycling-Idee für die klapprige Bierzelt-Garnitur! Klicken Sie sich durch die Galerie oben und lernen Sie Schritt für Schritt, wie man eine Boulderwand selber bauen kann.

 

Anleitung: Outdoor-Kletterwand zum Bouldern

Checkliste Werkzeug
  • Akku-Bohrschrauber
  • Bit Satz
  • Exzenterschleifer
  • Farbrolle
  • Farbsprühsystem
  • Hammer
  • Holzbohrer
  • Inbusschlüssel
  • Säbelsäge
  • Schraubzwingen
  • Senker

Um das Upcycling-Projekt "Outdooor-Boulderwand" zu starten benötigt man stabile und lange Holzbretter. Wir haben dafür eine ausrangierte Biertisch- und Bierbank-Garnitur genutzt. Je nach Zustand sollte man das (verwitterte) Holz mit einer Bürste von grobem Schmutz und abblätternden Farbreste befreien. Wichtig: Wegen der zu erwartenden hohen Krafteinwirkung beim Klettern an der Boulderwand sollte das Holz auf jeden Fall in einem stabilen Zustand und frei von Schäden sein. Bei Zweifeln nutzen Sie lieber neuwertige, aber ebenso günstige Schalbretter!

Gartenhäuser & Carport
Kletterhaus

Kinderträume werden wahr: Wir zeigen, wie man ein Kletterhaus selbst bauen kann

Für den Bau der Kletterwand benötigt man neben dem links aufgelisteten Werkzeug noch folgende Materialien:

  • 1 Brett 2000 x 500 x 25 mm
  • 2 Bretter 2000 x 250 x 25 mm
  • Alternative: alte Festzeltgarnitur mit zwei Bänken und einem Tisch
  • Armdicke Äste
  • M6 Einschlagmuttern
  • M6 Zylinderschrauben
  • Holzfarbe

Besonders praktisch an unserer Boulderwand: Die Kletterwand zum Selberbauen kann man problem- und mühelos an den unterschiedlichsten Orten sicher anbringen!

 

Bouldern an der Kletterwand – das gilt es zu beachten

Wer sich eine eigene Kletterwand bauen will – ob im Haus oder im Garten – sollte vorher unbedingt einige Dinge zu Sicherheit, Konstruktion und Kosten klären, damit der Spaß am Bouldern nicht plötzlich jäh endet.

Was ist der Unterschied zwischen Klettern und Bouldern?

Bouldern erfolgt in der Regel "ungesichert", geklettert wird am Seil – unabhängig vom Untergrund (Kletterwand oder Felswand) oder Gelände (Boulderhalle oder Gebirge). Daher ist beim Bouldern auch der Fallschutz besonders wichtig: Wenn man schon "abstürzt", sollte man zumindest weich landen!
Praxistipp: Alte Matratzen  eignen sich als Fallschutzmatten in Innenräumen, im Garten können Sie auch eine 20 cm dicke Schicht aus Rindenmulch unter der Kletterwand verteilen.

Was muss ich beim Bau einer Kletterwand beachten?

Geeignete Grundplatten können aus hochwertigen Siebdruckplatten oder auch aus günstigen OSB-Platten bestehen. Im Freien müssen die Platten wasserresistent sein. Bei der Montage der Kletterwand-Elemente ist zwingend darauf zu achten, dass die Untergründe (Wände, Decken, Balken, Pfosten, ...), an denen Sie die Kletterwände montieren, die zu erwartenden Lasten und Kräfte auch sicher statisch abtragen können. Auch die "Verbindungstechnik" (= Dübel und Schrauben) muss ausreichend stark dimensioniert sein.

Brauche ich eine Baugenehmigung für eine Boulderwand?

Wer eine kleine Kletterwand für rein private Zwecke im Garten montiert, braucht keine Baugenehmigung. Wenn das Objekt aber so groß wird, dass es die Sicht versperrt oder deutlich höher als der Zaun zum Nachbarn ist, kann eine Genehmigung fällig werden.

Gartenhäuser & Carport
Baugenehmigung Spielturm

Riesen-Spaß für die Kinder bedeutet manchmal Riesen-Ärger mit den Nachbarn

Übrigens: Für gewerblich genutzte Boulderwände gelten völlig andere Bestimmungen als für die selbst gebaute Kletterwand. Für öffentlich genutzte Kletter- oder Boulderwände gelten die Regeln aus der Norm EN 12572 – insbesondere in Bezug auf Wandhöhen, Fallraum und Aufprallfläche sowie die Anbringung der Griffe, Material, Routen und Sicherheitsvorkehrungen. Doch auch für eine privat genutzte Boulderwand enthält die EN 12572 wertvolle Richtwerte, die beim Bau der eigenen Kletterwand hilfreich seien können, um Unfallrisiken zu mindern und gut und sicher zu klettern.

Fotos / Idee: Bosch Home & Garden / All ablout DIY

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.