Zimmerpflanzen: Pflege nach dem Winter

Wenn die Tage wieder etwas länger werden, erwachen nicht nur die Pflanzen im Garten aus ihrem Winterschlaf. Auch die Zimmerpflanzen auf der Fensterbank merken, dass der Frühling naht. So sollten Sie Zimmerpflanzen nach dem Winter pflegen.

Auch nach dem Winter sollten Sie den Staub behutsam von den Blättern wischen.
Auch nach dem Winter sollten Sie den Staub behutsam von den Blättern wischen. Foto: sidm / TH
Inhalt
  1. Zimmerpflanzen nach dem Winter gießen
  2. Wie Zimmerpflanzen nach dem Winter düngen?
  3. Wie viel Licht brauchen Zimmerpflanzen nach dem Winter?

Der Winter ist lang. Und dennoch kann man bereits im Januar bemerken, wie es morgens nicht mehr ganz so lange dunkel ist. Und beim Spaziergang im Wald kann man teilweise auch schon die ersten Knospen an den Bäumen sehen. Höchste Zeit, um sich auf die eigenen Pflanzen zu konzertieren. Denn brauchen nicht auch die Zimmerpflanzen nach dem Winter eine andere Pflege als im Winter? Wir zeigen, worauf Sie bei Ihren Zimmerpflanzen nach dem Winter achten sollten.

 

Zimmerpflanzen nach dem Winter gießen

Da im Winter das Wasser weniger verdunstet, müssen auch die Zimmerpflanzen weniger gegossen werden. Ein Mal in der Woche ist meistens ausreichend. Doch, wenn es wärmer wird und die Sonne länger scheint, müssen die Pflanzen auch wieder mehr gegossen werden. Fangen Sie daher am besten im Januar an, die Zimmerpflanzen peu-a-peu mehr zu gießen. Beim Gießen sollten Sie beachten, dass Sie die Zimmerpflanzen nicht zu viel gießen. Staunässe begünstigt Schimmel und kann auch Pflanzenkrankheiten hervorrufen.
Praxistipp: Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie oft Sie die Zimmerpflanzen gießen sollen, können Sie sich an der Erde orientieren. Ist diese trocken, können Sie die Pflanzen gießen.

Mit welchen 5 Tricks Sie Schimmel auf der Blumenerde vermeiden können, zeigt dieses Video:

 
 

Wie Zimmerpflanzen nach dem Winter düngen?

Während der Vegetationsruhe im Winter benötigen die Zimmerpflanzen nicht so viele Nährstoffe. Daher sollten Sie Zimmerpflanzen im Winter nicht düngen. Denn zu viele Nährstoffe lassen die Blätter weich werden. Schädlinge können dann mühelos eindringen. Wenn die Tage wieder länger werden, können Sie aber anfangen die Pflanzen wieder sparsam zu düngen. Etwa ab Januar können Sie mit einer kleinen Dosis beginnen.
Praxistipp: Auch im Garten ist im Januar einiges zu tun. Was genau, zeigt unser Gartenkalender >>

 

Wie viel Licht brauchen Zimmerpflanzen nach dem Winter?

Auch im Winter benötigen die Zimmerpflanzen Licht. Wenn Sie die Pflanzen an einen hellen Ort gestellt haben, können Sie diese nun nach und nach wieder an ihren ursprünglichen Platz stellen. Praxistipp: Staub auf den blättern schränkt die Photosynthese ein! Damit Ihre Pflanzen dort genug Licht abbekommen, können Sie Pflanzen mit großen und dickeren Blättern etwa ein Mal in der Woche abduschen. Es reicht sonst aber auch, wenn Sie die Blätter regelmäßig abstauben. So kann Ihre Zimmerpflanze genug Licht aufnehmen.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.