Yuccapalmen Diese Pflege braucht die Yucca-Palme

Eigentlich stammt die Yuccapalme (Yucca elephantipes) aus Mexiko, ist aber schon seit langem eine der beliebtesten Zimmerpalmen der Deutschen! Was Sie bei der Pflege von Yuccapalmen beachten sollten, erfahren Sie hier.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Inhalt
  1. Yuccapalmen-Pflege: gießen & düngen
  2. Yuccapalmen zurückscheiden
  3. Yuccapalme vermehren
  4. Yuccapalme überwintern
  5. Typische Fragen zur Yuccapalme

Die Yuccapalme, wie sie meist genannt wird, heißt eigentlich Riesen-Palmlilie und ist botanisch betrachtet gar keine Palme! Sie ähnelt eher dem Drachenbaum (Dracaena) zählt aber überraschenderweise zu den Spargelgewächsen (Asparagaceae)!

Yuccapalme kaufen

Die anspruchslose Yuccapalme wächst langsam und benötigt kaum Pflege: Das macht sie zur idealen Zimmerpalme für Anfänger! Beachten Sie unsere Pflanzenpflege-Tipps und Sie werden lange Freude an Ihrer Zimmer-Palmlilie haben!

 

Yuccapalmen-Pflege: gießen & düngen

  • Wie viel Wasser braucht die Yuccapalme? Aus ihrer Heimat sind Yucca-Palmen heiße trockene Standorte gewohnt. Trockenheit gegenüber sind sie tolerant, zu viel Gießwasser (vor allem Staunässe) aber schadet ihnen schnell!
  • Wie oft muss ich meine Yuccapalme gießen? In Pflanztöpfen kultivierte Zimmer-Palmlilien brauchen Sie während der Wachstumsphase zwischen März und Oktober daher nur einmal pro Woche durchdringend gießen.

Auch beim Thema Dünger sind Yuccapalmen pflegeleichte Zimmerpflanzen: Einfach normalen Flüssigdünger nach Herstellerdosierung alle zwei Wochen ins Gießwasser geben, fertig! Viele Hobbygärtner düngen ihre Palmlilie gar nicht, um zu vermeiden, dass ihre Yucca zu schnell zu groß wird!

  • Wie häufig braucht die Yuccapalme im Winter Wasser und Dünger? Noch seltener! Beim Überwintern der Yuccapalme darf das Pflanzsubstrat niemals dauerhaft feucht bleiben! Auf Dünger sollte zwischen Oktober und März völlg verzichtet werden.

Wie lange überlebt die Yuccapalme ohne Wasser?

Einige Wochen ohne Wasser sind für Yuccapalmen kein Problem, der Boden darf zwischen zwei Wassergaben ruhig völlig austrocknen (solange das Pflanzsubstrat locker ist)!

Yuccapalme gießen
Foto: iStock / horiyan

Aber Achtung: Wie andere trockenheitsverträgliche Pflanzen auch sind Palmlilien besonders nässeempfindlich – Staunässe führt sehr schnell zu Wurzelfäule und dem Absterben der Zimmerpalme! Auch ein weicher Stamm der Yuccapalme deutet auf ein "zu viel" an Gießwasser hin. Gießen Sie die Yucca nur, wenn die oberste Erdschicht pulvertrocken ist. Mit einer dicken Drainageschicht Blähton oder Kies im Pflanztopf stellen Sie sicher, dass überschüssiges Wasser schnell ablaufen kann.

Gartenpflege
Blumen gießen

Im Topf ist nur wenig Erde, die Wasser speichert, daher müssen Sie Ihre Blumen gießen

 

Yuccapalmen zurückscheiden

In der freien Natur werden Yuccapalmen bis zu fünf Meter groß, im Zimmer ist bei zwei Metern Schluss. Droht die Zimmerpalme zu groß zu werden, können Sie die Triebe abschneiden.
Yuccapalmen aus dem Gartencenter besitzen etwa 2-3 Blattschöpfe. Ohne Rückschnitt bleibt das auch so, denn die Yuccpalme verzweigt sich von Natur aus nur wenig! Erst nach einem beherzten Rückschnitt bilden sich unterhalb der Schnittstelle neue Treibe, so dass die Palmlilie dichter und buschiger wächst. Der Neuaustrieb braucht aber Zeit und gelingt auch nur bei sehr guten Lichtverhältnissen!
Daher sind radikale Rückschnitte meist nur angezeigt, wenn die Pflanze aufgrund von Vernachlässigung oder massiver Pflegefehler einen Fehlwuchs entwickelt hat. Dann ist ein kräftiger Rückschnitt auf den Stamm oft die einzige erfolgreiche Lösung, damit die Palmlilie wieder neu austreibt. Der abgeschnittene Palmschopf eignet sich u. U. zur Vermehrung der Yuccapalme (s. unten).

Yuccapalme schneiden
Foto: iStock / JackF

Einzelne welke Blätter sind kein Grund, zur Schere zu greifen. Es ist normal, dass die untersten Blätter eines Blattschopfes welken, vertrocknen und absterben, während die Yuccapalme oben neue Blätter austreibt. Verwelkte Blätter können Sie einfach mit der Hand nach unten abziehen. Lösen sie sich noch nicht leicht vom Stamm, ist deren Zeit noch nicht gekommen!
Praxistipp: Verfärben sich die Blätter ihre Yucca gelb, ist meist zu viel Gießwasser schuld. Braune Blätter hingegen deuten auf zu viel (direkte) Sonneneinstrahlung hin. Um verbrannte Blätter zu vermeiden, rücken Sie die Palmlilie etwas weiter vom Fenster weg!

 

Yuccapalme vermehren

Yuccapalmen aus selbst abgeschnittenen Wedeln zu vermehren ist ganz einfach: Sie müssen die Seitentriebe oder Stammabschnitte einfach in einen Topf Anzuchterde stecken und das Substrat mäßig feucht halten. Mit etwas Glück bildet die Yucca-Palme von allein neue Wurzeln. Stellen Sie die Yucca-Setzlinge warm und hell auf. Eine Haube aus Folie sorgt für ein feucht-warmes Mikroklima. Nach erfolgreicher Anzucht topfen Sie die Jungpflanze nach einem Jahr in einen größeren Topf mit normaler Blumenerde um.

Garten
Stecklinge: Blumen züchten

Nutz- und Zierpflanzen müssen Sie nicht kaufen: Mit Stecklingen züchten Sie Blumen leicht selbst

Praxistipp: Stecken Sie die Stammabschnitte unbedingt in ihrer ursprünglichen Wuchsrichtung in die Anzuchterde! Und die Schnittstellen an der Mutterpflanze werden zum Schutz vor Austrocknung und Krankheitserregern mit Baumwachs versiegelt.

 

Yuccapalme überwintern

Bei reinen Zimmerpflanzen reduzieren Sie im Winter (ab etwa Oktober) die Wassergaben und stellen das Düngen der Yuccapalme ein. Steht die Yucca in kühlen Räumen, reicht oft einmal gießen pro Monat! Steht die Zimmerpalme hingegen im beheizten Wohnzimmer, sollten Sie die Blätter gelegentlich mit kalkarmem Wasser besprühen. Denn wie andere Zimmerpflanzen auch werden Yucca-Palmen in trockenen Räumen schnell von Spinnmilben und Schildläusen befallen.

Yuccapalme pflegen
Wischen Sie im Winter gelegentlich feucht über die Blätter der Yuccapalme: Das entfernt Schildläuse und vertreibt Spinnmilben. Foto: iStock / Jovanmandic

Wächst Ihre Yucca-Palme den Sommer über im Garten oder auf der Terrasse, muss sie unbedingt vor Frost geschützt werden. Zum Überwintern von Freiland-Palmlilien eignet sich ein helles Winterquartier mit garantierten Temperaturen über 5 °C – etwa ein beheiztes Gewächshaus, ein Wintergarten oder ein heller Hausflur.

Wann muss die Yuccapalme ins Haus? Wann darf die Yuccapalme ins Freie?

Wann muss ich die Yuccapalme rausstellen, wann reinholen? Da die Yuccapalme nicht winterhart ist, sollte sie vor dem ersten Frost ins Winterquartier gebracht werden und erst nach den Eisheiligen wieder ins Freie wandern. Kurze Frostperioden bis etwa minus 8 °C hingegen toleriert die Yuccapalme. Denn in ihrem Herkunftsland Mexiko wächst die Palmlilie in dichten Bergwäldern in einer Höhe von mehr als 2000 Metern. Auf den Gipfeln in Yucatan kann es nachts empfindlich kalt werden.

 

Typische Fragen zur Yuccapalme

Die wichtigsten Fakten zur Pflege von Yuccapalmen kennen Sie nun bereits. Die folgenden Punkte beantworten noch mehr Fragen, die häufig im Kontext mit der Pflege von Palmlilien aufkommen:

Der beste Standort für die Yuccapalme

Wie viel Licht braucht die Yuccapalme? Yuccapalmen bevorzugen einen hellen, sonnigen bis halbschattigen Standort – bei direkter Sonneneinstrahlung hinter Südfenstern verbrennen ihre Blätter aber leicht. Das ist die Pflanze, die aus dichten Laubwäldern stammt, nicht gewohnt – im mexikanischen Dschungel fallen die Sonnenstrahlen nur gefiltert auf den Waldboden!

Also wo sollte man die Yuccapalme am besten hinstellen? Ein heller Fensterplatz ohne Mittagssonne ist ideal! Aber auch dunklere Ecken der Wohnung toleriert die nahezu unverwüstliche Riesen-Palmlilie. Nur Zugluft sollte sie nicht ausgesetzt sein, vor allem im Winter nicht.

Welche Erde für Yuccapalmen?

Yuccapalmen wachsen in jeder Pflanzerde – so anspruchslos ist die Palmlilie! Eine normale Mischung aus humosen und mineralischen Erden ist ideal, Sand lockert fette Böden auf und sorgt für einen ausreichenden Wasserabzug. In kleinen Töpfen gehaltene Yuccapalmen danken es, wenn Sie die Zimmerpalme in Kakteenerde oder mit Blähtongranulat angereicherte Blumenerde pflanzen.

Wann muss ich die Yuccapalme umtopfen?

Wie bei allen Zimmerpflanzen empfiehlt sich auch bei der Yuccapalme alle 2-3 Jahre ein Umzug in einen größeren Pflanztopf. Wer seltener umtopft (oder die Pflanze mit frischer aufgedüngter Erde verwöhnt), hält die Yucca länger klein und kompakt!

Wohnen Zimmerpflanzen umtopfen
Zimmerpflanzen umtopfen

Sobald die Tage wieder heller werden, ist es so weit: Die Zimmerpflanzen bekommen neue Erde und größere Töpfe, die gut vier Zentimeter mehr Umfang...

Praxistipp: Für den Transport stecken Yuccapalmen meist in (zu) kleinen Pflanztöpfen! Für einen optimalen Start topfe die Palmlinie gleich zu Beginn in ein größeres Gefäß. Da die Pflanze recht starke Wurzeln bildet, sollte der Topf eher hoch als breit ausfallen. Schmale, aufragende Pflanztöpfe verbieten sich ohnehin, da sie der schlanken, hochwachsenden Zimmerpalme nicht genug Halt gegen Umkippen bieten.

Wie oft blüht eine Yuccapalme?

Sorry, aber als kultivierte Zimmerpflanze bildet die Yuccapalme in der Regel keine Blüten! Die typischen weißen Blütenrispen voller glockenförmiger Einzelblüten, die man von Garten-Yuccas kennt, darf man bei der Riesen-Palmlilie nicht erwarten.

Ist die Yuccapalme für Katzen giftig?

Für Katzen sind Yuccapalmen eine Gefahr: Knabbert die Katze an den Blättern, kann es zu Vergiftungserscheinungen beim Haustier kommen. Bringen Sie den Stubentiger dann umgehend zum Tierarzt.

Zimmerpflanzen Pflanzen für Katzen
Diese Zimmerpflanzen sind für Katzen giftig

Hier erfahren Sie, welche Pflanzen für Katzen giftig sind und welche alternativen Zimmerpflanzen Sie stattdessen in der Wohnung halten können...

Ob die Yuccapalme für Menschen giftig ist, ist nicht eindeutig zu beantworten: Oft ist zu lesen, dass Blüten und Stammspitzen wie Gemüse essbar seien. Allerdings gelten die in der Palmlilie nachgewiesenen Saponine als "kritische Inhaltsstoffe". Wer bei den Giftnotzentralen nachfragt, wird aber feststellen, dass die Yucca-Palme dort nicht als Giftpflanze geführt wird.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.