Trockenestrich

Distanzkeile verwenden

Trockenestrich

Distanzklötze setzen

Trockenestrichplatten verlegen: Schritt 1 von 15

An den Rändern Keile einsetzen, damit sich die Elemente beim Zusammenfügen nicht verschieben können und eine Fuge verbleibt, in die man Randdämmstreifen einsetzen kann.

Trockenestrichpaneel verlegen

Trockenestrichplatten verlegen: Schritt 2 von 15

Das erste Element in einer Ecke gegenüber der Tür verlegen.

Distanzkeile verwenden

Trockenestrichplatten verlegen: Schritt 3 von 15

Auch am Rand des zugeschnittenen Elements Keile einsetzen.

Zuschnitt von Trockenestrichelemeneten

Trockenestrichplatten verlegen: Schritt 4 von 15

Gerade Zuschnitte der Elemente erfolgen am besten mit einer Handkreissäge, die über eine Absaugvorrichtung verfügt. Auch Nassschneidegeräte sind sehr praktisch. Rundungen sägen Sie mit einer Stich säge. In jedem Fall empfehlen sich Diamantsägeblätter, sonst sorgt der Zementestrich ganz schnell für stumpf gezackte Klingen. Halten Sie zwei Holzbalken als Sägeunterlagen bereit.

Trockenestrichplatten verkleben

Trockenestrichplatten verlegen: Schritt 5 von 15

Die Platten weisen ringsum eine Nut auf. Sie werden mit Kunststoffflachdübeln und Klebstoff verbunden.

Nut vornässen

Trockenestrichplatten verlegen: Schritt 6 von 15

Mit einem nassen Pinsel reinigen bzw. entstauben Sie die Nutkanten der zusammenzufügenden Elemente.

Kleber auftragen

Trockenestrichplatten verlegen: Schritt 7 von 15

Den Nutkleber mittels beiliegender Spezialtülle so auf die Nutkante auftragen, dass er die Nut vollständig überdeckt.

Flachdübel einsetzen

Trockenestrichplatten verlegen: Schritt 8 von 15

Die Flachdübel durch den Kleber in die Nut schieben, zwei an der kurzen Elementseite, drei an der langen.

Kreuzfugen vermeiden

Trockenestrichplatten verlegen: Schritt 9 von 15

Die Dübel auf der langen Seite so platzieren, dass jeweils ein Dübel in den Dreiecksfugen sitzt (Fugenversatz mindestens 20 cm).

Trockenestrichelement einsetzen

Trockenestrichplatten verlegen: Schritt 10 von 15

Das folgende Element kann man so in die Ecke und den hervorstehenden Dübel einschieben.

Trockenestrichplatte einpassen

Trockenestrichplatten verlegen: Schritt 11 von 15

Das letzte Trockenestrichelement passend zugeschnittene Element flach geneigt ansetzen, fallen lassen und mit Nageleisen andrücken.

Kleberreste entfernen

Trockenestrichplatten verlegen: Schritt 12 von 15

Nach ungefähr 12 Stunden den ausgehärteten Kleberüberstand mit einem Spachtel von der Oberfläche abstoßen.

Randdämmstreifen einsetzen

Trockenestrichplatten verlegen: Schritt 13 von 15

Randdämmstreifen gegen Schallübertragungen umlaufend einsetzen.

Boden aus Trockenestrich-Elementen

Trockenestrichplatten verlegen: Schritt 14 von 15

Die fertig verlegte Fläche kann mit Fliesen, Parkett oder elastischen Böden belegt werden.

Trockenestrich versiegeln

Trockenestrichplatten verlegen: Schritt 15 von 15

Eine Grundierung sorgt für eine gute Haftung des folgenden Bodenbelags. Der Hersteller empfi ehlt den Anstrich mit Spezialhaftgrund, wenn Sie anschließend Fliesen, Parkett, Teppich oder einen elastischen Belag verkleben wollen. Schwimmend verlegtes Laminat oder Fertigparkett bzw. lose verlegte Auslegeware verlangt keine Grundierung. Sie sollten aber beachten, dass sich bei direkter Verlegung von Teppichboden oder PVC die Fugen durchdrücken können. Ein sauberes Ergebnis erzielen Sie, wenn Sie den Trockenestrich grundieren und dann etwa 2 mm dünn vollflächig verspachteln (mittels Ausgleichsmasse).

Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.