Trennscheibe: Metall

Metall richtig trennen

Aus selbst ist der Mann 1/2023

Winkelschleifer bieten mit ihrer hohen Rotationsgeschwindigkeit schnellen Arbeitsfortschritt beim Trennen und Abtragen – dabei ist die Wahl der richtigen Trennscheibe für Metall wichtig.

(1/9)
Foto: sidm / MMM, Archiv

Metall richtig trennen

Foto: sidm / MMM, Archiv

Rohre trennen

Maschine zuerst ohne Materialberührung auf volle Drehzahl bringen, dann langsam mit wenig Vorschub ins Metall eintauchen.

Foto: sidm / MMM, Archiv

Rohre trennen

Beim Schruppen Maschine nicht stark aufdrücken und auf dem Werkstück bewegen, um Einbrennen zu vermeiden.

Foto: sidm / MMM, Archiv

Flachmaterial bearbeiten

Mit einer Schruppscheibe können Sie Oberflächen flächig abtragen und Kanten anfasen. Auf die Maschine dabei keinen Druck ausüben.

Foto: sidm / MMM, Archiv

Flachmaterial bearbeiten

Beim Trennen die Maschie exakt senkrecht zum Material führen und nicht verkanten. Unbedingt eine Schutzbrille tragen!

Foto: sidm / MMM, Archiv

Metall richtig trennen

Montieren Sie das Werkzeug nur mit gezogenem Netzstecker. Hier zeigen wir die Montage einer Schruppscheibe.

Foto: sidm / MMM, Archiv

Metall richtig trennen

Zunächst die Schutzhaube montieren – bei diesem Gerät wird sie werkzeuglos auf dem Maschinenflansch verriegelt.

Foto: sidm / MMM, Archiv

Metall richtig trennen

Halteflansch nach Gebrauchsanleitung auf die Achse stecken, dann Scheibe auflegen. Die Kröpfung liegt dabei unten.

Foto: sidm / MMM, Archiv

Metall richtig trennen

Haltemutter aufschrauben und mit dem Schlüssel handfest montieren. Dabei Antriebswelle festsetzen.

Zügig werden mit dem Winkelschleifer massive Metallwerkstücke durchtrennt oder geschliffen – den mit speziellen Metall-Trennscheiben erzielbaren extremen Abtrag an der Oberfläche bezeichnet man auch als Schruppen.

Der hohen Abtragsleistung sind nur für das jeweilige Arbeitsverfahren konzipierte Trennscheiben für Metall gewachsen: Die dünneren Trennscheiben dürfen nur exakt in Rotationsrichtung belastet werden – seitliche Kräfte oder ein Verkanten führen schnell zum Bruch, immerhin beträgt die Umfangsgeschwindigkeit der Scheiben rund 280 km/h.

Metall-Trennscheibe: Welche ist die richtige?

Schruppen, also der seitliche Abtrag an Metalloberflächen, darf nur mit dafür geeigneten Scheiben ausgeführt werden – Trennscheiben könnten brechen.

Es gibt allerdings Werkzeuge, die für beide Arbeitsverfahren geeignet sind – achten Sie stets auf die als Piktogramm aufgedruckten Nutzungsvorschriften auf der Scheibe. Bessere Abtragsleistung und einen verringerten Scheibenverschleiß erreichen Sie, wenn Sie auf das jeweilige Material abgestimmte Scheiben verwenden – vor allem für die Nutzung an Edelstahl oder Buntmetallen. Auch spezielle Scheiben für die Steinbearbeitung werden angeboten.

Trennscheibe für Metall an Werkzeug montieren

Bevor Sie mit der Metall-Trennscheibe arbeiten können, müssen Sie die Scheibe natürlich am Werkzeug montieren. Wichtig ist dann, dass der Netzstecker nicht eingesteckt ist. Dann erfolgen drei einfache Schritte, die wir Ihnen auch in der Bildergalerie zeigen >>

  1. Zunächst wird die Schutzhaube montiert. Bei unserem Gerät wird sie ohne Werkzeug auf dem Maschinenflansch verriegelt.
  2. Dann folgt der Halteflansch. Dieser wird auf die Achse gesteckt. Nun können sie auch die Scheibe auflegen.
  3. Zuletzt wird die Haltemutter verschraubt.

Der richtige Arbeitsschutz

Arbeiten Sie nie ohne eine Schutzbrille, auch um gegen den starken Funkenflug gewappnet zu sein. Zusätzlichen Schutz bieten beidseitig geschlossene Schutzhauben, die als Zubehör für Winkelschleifer erhältlich sind – sie vermeiden ein unkontrolliertes Herumfliegen von Scheibenteilen, sollte es doch einmal zum Bruch kommen.

Diese Schutzausrüstung sollten Sie tragen! Foto: sidm / MMM, Archiv

Montieren Sie unbedingt den Schutz (A) der Maschine und stellen diesen nach Ihrer Arbeitsposition optimal ein. Tragen Sie außerdem unbedingt eine Schutzbrille (B) . Sinnvoll sind außerdem Schutzhandschuhe (C) aus Leder und ein Gehörschutz (D). Gehörschutz wird mit SNR-Werten (single number rating) bezeichnet, die die Stärke der Schutzwirkung angeben. Geeignet sind sind Produkte mit SNR-Werten ab rund 26.

Das könnte Sie auch interessieren ...