Sommerflieder schneiden

Sommerflieder erfreut sich auch in deutschen Gärten wachsender Beliebtheit – der richtige Schnitt ist nicht nur für die Pflanze selbst wichtig, sondern auch für die Artenvielfalt im Garten.

Sommerflieder schneiden
Der Sommerflieder – auch Schmetterlingsflieder genannt – sollte aus unterschiedlichen Gründen mindestens jährlich geschnitten werden. Foto: iStock/ZAKmac

Der Sommer- oder auch Schmetterlingsflieder ist in dem Sommermonaten von Juli bis September in Deutschland mittlerweile kaum noch zu übersehen – seit dem erstmaligen Vorkommen vor fast 100 Jahren, verschönert der wilde Flieder nicht nur die Gärten, sondern besonders gerne auch Gleisanlagen oder Industriegebiete. Die Pflanze lockt mit ihren Blüten vor allem Hummeln und Schmetterlinge an und gilt somit als reichhaltige Nektarquelle. Was schön klingt und aussieht, hat aber auch seine Nachteile: der anspruchslose Sommerflieder verbreitet sich mancherorts so unkontrolliert, dass einige Länder die Art bereits als invasiv eingestuft haben, denn so verteibt er heimische Pflanzenarten und bedroht die Artenvielfalt!
Das heißt aber nicht, dass Sie den Sommerflieder aus Ihrem Garten verbannen müssen – ganz im Gegenteil: wird der Flieder richtig geschnitten, trägt er mit seinen nektarreichen Blüten zur Erhaltung der Artenvielfalt bei!

Gartenpflege Wildblumenwiese
Warum wir ohne Artenvielfalt im Garten nicht leben können

Der Begriff Artenvielfalt bezeichnet die Anzahl der Arten in einem Lebensraum. Allein in Deutschland sind gut 4.105 Pflanzenarten und 44.787...

 

Sommerflieder schneiden: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Mehr zum Thema

Grundsätzlich sollte ein jährlicher Rückschnitt des Sommerflieders im Zeitraum zwischen Dezember und Februar erfolgen – also dann, wenn große Rückschnitte auch erlaubt sind. Wichtig ist beim Sommerflieder schneiden aber nicht nur die Wahl des richtigen Monats, sondern auch die, des richtigen Tages. Schneiden Sie weder bei Frost noch bei praller Sonne – dabei ist egal, ob es sich um einen Verjüngungsschnitt oder nur einen schwachen Rückschnitt handelt! Auch bei nassem Wetter, sollten Sie das Schneiden auf einen anderen Tag verschieben, denn bei Regen haben es Bakterien und Schädlinge leichter, in die Schnittwunde einzutreten und Ihrem Sommerflieder zu schaden. Perfekt ist also ein Sommerflieder-Rückschnitt bei trockenem, bewölktem Wetter mit Temperaturen über 0°C.

 

Sommerflieder schneiden, aber wie?

Wann und wie genau Sie Ihren Sommerflieder zurückschneiden sollten, hängt von der Pflanze selbst und Ihrer Zielsetzung ab. Generell muss allerdings gesagt sein, dass nicht nur ein schlecht oder sehr schnellwachsender Sommerflieder zurückgeschnitten werden muss. Auch ein gesunder Flieder, mit dem Sie vollkommen zufrieden sind, sollte in den Wintermonaten einen Schnitt bekommen, um die Vitalität und Form zu bewahren. Dabei müssen Sie die Pflanze nicht mit Samthandschuhen anfassen – der Sommerflieder ist sehr robust und schnellwachsend. Abgesehen vom jährlichen Rückschnitt, stellen wir Ihnen die drei relevantesten Arten des Sommerflieder-Schnitts genauer vor. 

Sommerflieder schneiden

Sommerflieder Aufbauschnitt

Ist die Pflanze noch jung, so ist in den ersten drei Jahren ein Aufbauschnitt fällig. Der Aufbauschnitt findet zwischen Dezember und Februar statt und soll dem Sommerflieder dabei helfen, ein stabiles Gerüst zu entwickeln. Dabei suchen Sie sich etwa 3-5 starke Bodentriebe für das Gerüst aus, die Sie auf etwa 30 cm kürzen. Alle anderen Bodentriebe werden am Ansatz abgeschnitten. Damit der Sommerflieder in Form kommt, sollten Sie die am starken Bodentrieb befindlichen Triebe möglichst reduzieren. Im darauffolgenden Jahr wiederholen Sie die Prozedur, lassen die Triebe allerdings etwas länger stehen. Achten Sie jedoch immer auf das Gerüst und gehen Sie beim Rückschnitt sicher, dass der Sommerflieder nicht zu wild wächst.

Gartenpflege
Sträucher schneiden

Der Rückschnitt ist nötig, um Pflanzen blühvital zu halten: Wann und wie Sie schneiden sollten

Sommerflieder Blütenschnitt

Während der Blüte der Schmetterlingspflanze von Juli bis September, sollten Sie die bunten Fliederblüten möglichst regelmäßig im Blick haben. Verwelkte Blütentrauben sollten Sie möglichst schnell abschneiden, bestenfalls vor dem Wachstum der Kapselfrüchte, denn werden diese vom Wind weitergetragen, breitet sich der wilde Sommerflieder unkontrollierbar aus und vertreibt möglicherweise heimische Pflanzenarten. 

Sommerflieder schneiden
Die invasiven Eigenschaften des Sommerflieders sind weniger Folge eines kräftigen Wurzelwachstums, sondern eher seiner unzähligen Samen. Foto: selbst/Archiv

Den Schnitt sollten Sie kurz oberhalb des nächsten Blattknotens ausführen. Achten Sie auch dabei auf die erforderlichen Kriterien für jeden Sommerflieder-Schnitt.
Achtung: Um sicherzugehen, dass sich der Sommerflieder nicht ungehindert im Garten verbreitet, sollten Sie die vertrockneten Blüten nicht auf dem Kompost, sondern im Hausmüll entsorgen!

Sommerflieder Verjüngungsschnitt

Wenn ihr Sommerflieder schwächelt, ist es Zeit für einen Verjüngungsschnitt – ein radikaler Rückschnitt im Spätwinter steigert die Blütenfülle im Sommer wesentlich. Den radikalen Rückschnitt sollten Sie nur zwischen Dezember und Februar vornehmen, um keine Tiere zu gefährden. Beim Verjüngungsschnitt sollten Sie einige der alten Gerüsttriebe durch junge Triebe ersetzen. Schneiden Sie die alten Triebe dafür radikal auf etwa 10 cm zurück und kürzen Sie die jüngeren Triebe nur auf 30 cm. Beim Rückschnitt von Sommerflieder müssen Sie nicht zaghaft sein – der robusten Pflanze tut ein kräftiges Zurückschneiden gut. Falsch machen können Sie hier kaum etwas.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.