Schöner Garten

Moosvernichter: Die besten Moosentferner für den Rasen

Moosvernichter für Rasen und Garten sind ideal, um die heimische Idylle der Pflanzen und Gräser von Moos und Unkraut zu befreien. Doch nicht alle Produkte helfen wirklich. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Moosentferner für eine gelungene Anwendung.

Moosvernichter
Befreien Sie Ihren Garten mit dem richtigen Moosvernichter von Moos und Unkraut. Hier finden Sie die besten Produkte Foto: iStock/Imagesines
Auf Pinterest merken

Ohne Moos was los! Vielleicht sollte man das altbekannte Sprichwort korrigieren. Denn: Garten, Rasen und Pflanzen profitieren ungemein von einem Moos-freien Umfeld ohne Unkraut. Die gute Nachricht ist: Viele renommierte Hersteller wie Substral und Compo haben effektive Lösungen parat, um Moos zu vernichten. Vom Eisendünger bis hin zum zusammengesetzten Rasendünger-Granulat ist hier alles dabei.

Favorit der Redaktion: Compo Rasen Moos-frei

Wer auf der Suche nach dem besten Moosvernichter am Markt ist, hat erst einmal die Qual der Wahl. Mit dem Favoriten unserer Redaktion fällt der Vergleich sicher einfacher: Der Compo Rasen Moos-frei ist sicher eines der etabliertesten Produkte. Das hat einen Grund: Trotz starker Wirksamkeit greift das Mittel auf einen natürlichen Wirkstoff zurück. Die enthaltene Pelargonsäure entstammt dem Storchschnabelgewächs und funktioniert hervorragend bei der Bekämpfung von Moos und Algen im Garten und im Rasen. Somit ist es nicht nur umweltfreundlich, sondern auch ungefährlich für Bienen. Warum also lange suchen, wenn es wirksam und nachhaltig geht! 

Welche Moosvernichter gibt es?

Der aktuelle Markt bietet unterschiedliche Arten von Moosentferner an. 

Moosvernichter mit Eisensulfat/ Eisendünger: Sie gelten als nicht besonders hautfreundlich. Daher werden diese stets mit Handschuhen auf von Moos angegriffenem Rasen bzw. im Garten verteilt.

Unkrautvernichter mit Essigsäure: Bieten mehr Umwelt- und Hautverträglichkeit. Hier wird das Moos im Rasen entfernt, indem es durch den Essig verätzt wird.

Moosvernichter mit „Quinoclamin“: Dieser zählt zu den Herbiziden und hemmt die Fotosynthese der Pflanzen. Das Moos kann so keinen Stoffwechsel mehr durchführen und stirbt ab. Diese Variante gilt als besonders beständig und hält sich länger im Boden. Aufgrund der reizenden Wirkung sollten Sie auch hier Handschuhe tragen.

Je nach Art des Rasenmoosvernichters sind die Mittel als Granulat, Flüssiglösung oder in anderer Zusammensetzung erhältlich. Flüssiger Moosvernichter ist besonders beliebt, da er sich leicht und präzise auftragen lässt.

Moosvernichter im Vergleich: Diese sind empfehlenswert

Wir haben für Sie die besten Moosvernichter bei Amazon ausgesucht und ermittelt, welche Produkte im Vergleich gut abschneiden. Von Substral über Compo Moosvernichter bis hin zu Dehner stellen wir Ihnen jetzt verschiedene Marken vor, die sich im Kampf gegen Moos und Unkraut bewährt haben. 

Substral Rasendünger mit Moosvernichter

Die 3 in 1 Komplettlösung von Substral hat es in sich: Ihr Rasen bzw. Garten erhält optimale Nährstoffe und wird zugleich von zweikeimblättrigen Unkräutern und Moos befreit. Dank des Stickstoffanteils bleibt alles grün und dicht – das integrierte Kalium stabilisiert zudem die Grashalme und deren Robustheit gegenüber Hitze und Trockenheit. 

  • Marke: Substral
  • Volumen: 3,6 kg
  • Inhalt: Kalium
  • Weitere Set-Optionen: Inkl. Turbo-Nachsaat, Schleuderstreuer, Rasen-Unkrautfrei-Konzentrat etc.

Compo Rasendünger: Moos, nein danke

Und wieder fällt der Name Compo bei Moosvernichtern, wenn es um optimal wirksame Produkte geht. Der Rasendünger „Moos, nein danke!” macht seinem Namen alle Ehre und bietet perfekte Rasenpflege, wenn der Garten strapaziert ist. Das Granulat enthält alle essenziellen Haupt- und Spurennährstoffe und verhilft dem Rasen zu neuer Kraft und Robustheit. Dank der speziellen und schnell verfügbaren Nährstoffe hat Moos auf dem Rasen keine Chance mehr.

  • Marke: Compo
  • Volumen: 7,5 kg
  • Inhalt: Granulat
  • Weitere Set-Optionen: Inkl. Saat

Moosvernichter und Rasendünger von Wolf-Garten

Wolf-Garten liefert weitere Top-Produkte für die Moosvernichtung und Rasenpflege. Dieser Unkraut-Kämpfer im 3,5-Kilo-Format eliminiert seine Feinde zuverlässig. Innerhalb von 2-3 Wochen ist Ihr Rasen Moos-frei und wird gleichzeitig durch wichtige Nährstoffe dauerhaft gestärkt. 

  • Marke: Wolf-Garten
  • Volumen: Für 100 m²
  • Inhalt: 14 % Stickstoff, 5 % Kaliumoxid, 6 % Eisen
  • Weitere Set-Optionen: Inkl. Sport- und Spielrasen LG, Turbo-Nachsaat, Saatgut

Dr. Stähler Bio-Moosvernichter

Dr. Stähler Moos-Frei Organic ist ein weiterer Geheimtipp auf Amazon, geht es um Moosvernichter-Produkte. Bei der Anwendung im Garten und auf dem Rasen entfaltet der Wirkstoff natürlichen Ursprungs seine volle Wirkung: Viele Moos-Arten werden bereits nach einem Tag entfernt und auch bei niedrigen Temperaturen ist die Wirkung gut.

  • Marke: Dr. Stähler
  • Volumen: 1 Liter
  • Inhalt: 186,7 g/l (18,8 % w/w) Pelargonsäure
  • Weitere Set-Optionen: -

Westland Rasendünger mit Eisen

Dieser Rasendünger von Westland nutzt vor allem die natürliche Wirkung von Eisen und ist somit ein Eisendünger: Bei der Rasenpflege optimiert er die Widerstandsfähigkeit und hilft Grashalmen, sich effektiv gegenüber Moos zu behaupten. Dank des enthaltenen Kaliums wird zusätzlich der Wasser- und Energiehaushalt reguliert. Die Wurzeln von Pflanzen werden wiederum durch das Granulat-Phosphat gekräftigt.

  • Marke: Westland
  • Volumen: 2,5 kg
  • Inhalt: Granulat
  • Weitere Set-Optionen: -

Dehner Moosvernichter und Rasendünger

Zu guter Letzt erwartet Sie ein Moosentferner aus dem Hause Dehner: Dieser liefert Ihrem Rasen wichtige Nährstoffe und sagt zugleich Moos den Kampf an. Bereits eine Woche nach der Anwendung ist der Rasen durch den Moosvernichter wieder saftig grün, während das Unkraut schwarz wird und abstirbt.

  • Marke: Dehner
  • Volumen: 8 kg
  • Inhalt: Stickstoffdünger mit Formaldehydharns
  • Weitere Set-Optionen: -

Weitere Tipps gegen Unkraut

Neben der Geheimwaffe Essig gegen Unkraut gibt es noch weitere Tipps zur Bekämpfung des unerwünschten Grüns >>

Löwenzahnstecher | Unkrautspritze | Rasen-Unkrautvernichter |

Welche Wirkstoffe enthalten Moosvernichter?

Je nachdem, zu welchem Mittel Sie greifen, arbeiten diese mit unterschiedlichen Inhaltsstoffen. Rasenmoosvernichter mit Eisendünger enthalten in der Regel Eisen-II-Sulfat. So können sie zugleich für die Rasenpflege verwendet werden, insofern der Rasen von Eisenmangel betroffen ist. Zugleich sind wertvolle Mineralien enthalten, die das Wurzelwerk stärken und für grüne Farbkraft sorgen.

Moosentferner mit Essig hingegen enthalten eine mit bis zu 15 % Essigessenz angereicherte Lösung. Auch wenn das Mittel natürlich ist, können umliegende Pflanzen geschädigt werden. Produkte mit Quinoclamin hingegen bestehen aus einer chemischen Verbindung aus der Gruppe der Chinone. Sie werden als Herbizid eingesetzt und verhindern das Auskeimen der Sporen.

Wann wendet man Moosvernichter an?

Ist Ihr Garten bzw. Rasen von Moos befallen, empfiehlt sich die Düngung im Frühjahr mit einem organischen Rasendünger. In zweiter Instanz sollten Sie Anfang September eine Herbstdünung durchführen. Hier eignen sich vor allem kaliumhaltige Mittel (z. B. von Substral).  Dabei gilt als Faustregel: Eine langsame und kontinuierliche Nährstoffabgabe der organischen Rasendünger fördert das Breitenwachstum der Gräser. Preiswerte mineralische Dünger hingegen fördern vor allem das Höhenwachstum.

Wie trägt man Moosvernichter auf den Rasen auf?

Moosentferner bzw. Rasendünger mit Eisen lässt sich für die Anwendung meist in Wasser auflösen und mithilfe eines Sprühgeräts auf dem Rasen verteilen. Basiert das Mittel auf Essig, können Sie das Gemisch ebenso z. B. mit einer Gießkanne auf die befallenen Stellen geben. Achten Sie jedoch darauf, dass benachbarte Pflanzen mit der Lösung nicht in Kontakt kommen. Quinoclamin-Produkte müssen Sie in Wasser auflösen und können den Rasendünger anschließend über die betroffenen Pflanzen gießen. Dies geht z. B. auch gut mit einem Drucksprühgerät.

So beugt man neuem Moosbefall im Rasen vor

Mit den folgenden Tipps geben Sie dem Moos im Garten keine Chance mehr:

  • Min. 1 x pro Woche mähen (von März bis November)
  • Eine minimale Rasenhöhe von 4 cm einhalten
  • An heißen Tagen mit einem Rasensprenger der Trockenheit vorbeugen
  • Düngung im Frühjahr mit organischem Langzeit-Rasendünger
  • Düngung im Herbst mit kaliumhaltigem Mittel

Das könnte Sie auch interessieren ...