Kaminofen: Gusseisen

Auch ein kleiner, nostalgischer Kaminofen kann gut und sauber heizen! Wir zeigen den Bau des Sockels und den Ofenanschluss von einem Kaminofen aus Gusseisen.

(1/24)
Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

Klein und nostalgisch – ein Kaminofen aus Gusseisen

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

Zunächst wurde in unserem Fall eine Reinigungsöffnung im vorhandenen Schornstein eingebaut.

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

Die Eigenleistung begann beim Mauern des Ofensockels. Planbauplatten aus Porenbeton wunschgemäß zusägen, …

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

… dann ggf. eine Holzschalung um die positionierten Platten anfertigen, um einen glatten Untergrund anzulegen.

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

Platten aufnehmen, je nach Schichtstärke Ausgleichsmasse oder geeigneten Estrich anrühren und in der Schalung verteilen.

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

Die Oberfläche absolut eben abziehen, dann das Material trocknen lassen (bis zu 8 Tage – Herstellerangaben beachten!).

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

Zum Verkleben der Planbauplatten können Sie Dünnbettmörtel oder auch Fliesen- oder Montagekleber verwenden.

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

Den Klebemörtel dünn mit einer Zahnkelle bzw. mit kleinem Zahnspachtel aufziehen, auch die Stöße vermörteln.

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

Porenbeton lässt sich ganz einfach mit einem Fuchsschwanz passend zusägen, sogar abschleifen ist möglich.

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

Setzen Sie so nach und nach den Sockel aus Planbauplatten zusammen. Vor dem Fliesenlegen die Oberfläche grundieren.

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

Fliesenkleber mit der Zahnkelle aufziehen, Fliesen verlegen und verfugen.

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

Die Oberfläche abwaschen, die Schalung entfernen.

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

Zur Herstellung des Ofenanschlusses zunächst den Ofen an der gewünschten Stelle positionieren.

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

Der Anschlussdurchmesser des Ofens beträgt 130 mm. Entsprechende Rohre probeweise zusammenstecken und …

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

… die nötige Öffnung in den Schornstein markieren. Diese dann mit Hammer und Meißel, ggf. mit Bohrhammer vornehmen.

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

Ist die Öffnung herausgestemmt, schauen Sie, ob das Wandfutter des Rauchabzugs hineinpasst.

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

Setzen Sie es dann mit Mörtel ein. Die Anschlussvertiefung rundum mit Papier oder Wolle provisorisch ausfüllen.

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

Dann das Wandfutter außen vermörteln, die Oberflächenstruktur möglichst der umgebenden anpassen.

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

Das Wandfutter auch innerhalb des Schornsteins vermörteln.

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

Anschließend das provisorische Füllmaterial wieder herausnehmen – so dürfte kein Mörtel in den Anschluss gelangt sein.

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

Nun ggf. die Fläche hinter dem Ofen verputzen/neu verputzen und streichen.

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

Den Ofen wunschgemäß platzieren und die Ofenrohre ans Wandfutter anschließen.

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

Spätestens die Abnahme muss …

Foto: sidm / CK; UvB

Kaminofen: Gusseisen

… durch den Schornsteinfeger erfolgen. Er berät Sie auch gerne, in unserem Fall hat er sogar die Ofenmontage vorgenommen.

Eine kuschelige Decke, ein gutes Buch und dann ab vor den Kamin – das ist der Traum vieler Menschen im Winter.

Doch es muss kein Traum bleiben und das trotz der aktuellen Grenzwerte für Staub und Kohlenmonoxid. Wir zeigen Ihnen den Einbau eines sauberen gusseisernen Kaminofens!

Kaminofen aus Gusseisen

Unser Beispiel zeigt den Multifunktionsofen 250 von Dovre. Er ist sehr kompakt (455 x 645 x 405 mm), wiegt 80 kg und hat eine Nennwärmeleistung von 6 kW, was zum Heizen für die meisten Räume reicht (für 200 m³ Raumvolumen empfehlen sich etwa 5 kW). Das Schöne: Der Ofen kann mit Stückholz und Braunkohlebriketts befeuert werden. Zum Ofenpreis von ca. 1.250 Euro addieren sich noch die Kosten für Ofenrohre und Anschlussstücke.

Ofensockel: Handbemalte Cottofliesen

Nach vorne muss der Untergrund 50 cm, seitwärts vom Ofen 30 cm aus nicht brennbarem Material bestehen. In diesem Fall sorgt dafür der geflieste Sockel. Eine Alternative wäre eine feuerfeste Glasplatte.

Kaminofen Cottofliesen
Foto: sidm / CK; UvB

Die Fliesen für den Ofensockel stammen in unserem Fall aus Polen. Die Manufaktura Lukova produziert und vertreibt glasierte und handbemalte Cottofliesen mit unterschiedlichen Dekormotiven, die in ihrer Form und Fertigungsart historischen Vorbildern ähneln (Stilrichtung Gotik und Renaissance). Sie eignen sich deshalb besonders zur Sanierung älterer Gebäude.

Grenzwerte für Staub und CO

Besitzer von Einzelraumfeuerungsanlagen müssen nachweisen, dass ihr Kamin bzw. Ofen nicht mehr als 0,15 g Staub je m³ und nicht mehr als 4 g Kohlenmonoxid (CO) je m³ produziert. Als Nachweis gilt eine Prüfstandsmessbescheinigung des Ofenherstellers oder die Messung durch den Schornsteinfeger. Hält der Ofen diese Grenzwerte nicht ein, muss ein Staubabscheider oder Vergleichbares nachgerüstet oder aber die Anlage muss außer Betrieb genommen werden. Der Gesetzgeber räumt hierzu Übergangsfristen ein (je nach Ofen bis 2024). All das kann beim jährlichen Besuch des Schornsteinfegers mit diesem besprochen werden.

Moderne Kaminöfen haben Staubfilter eingebaut, z. B. aus Schaumkeramik, Altanlagen können oftmals über die Herstellerfirma mit einem Filter nachgerüstet werden.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte Sie auch interessieren ...