Kaminholz

Aus selbst ist der Mann 11/2022

Für viele Kaminofenbesitzer ist die eigenhändige Brennholzgewinnung Ehrensache. Allerdings benötigt man zum Kaminholz schlagen Ausrüstung und Fachkenntnis, die Ihnen dieses Grundwissen vermittelt.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Selbst gewonnenes Kaminholz wärmt zweimal, so sagt es der Volksmund: Beim Holzhacken und im Kamin. Viele Eigenheimbesitzer entdecken mit Sammelschein und Kettensäge ein neues Hobby und sorgen auf eigene Faust für Nachschub im Kamin.

Diese Themen erwarten Sie:

Wer weniger Zeit hat, kann sich auch Meterscheite oder fertig abgelängte Stammstücke liefern lassen und nur einen Teil der Brennholz-Zubereitung selbst übernehmen. Eigenleistung lohnt sich, wenn Sie einen prominenten Teil der Wärmeerzeugung mit Kaminholz bestreiten wollen – denn für die Investition in die nötige Technik und eine Grundausbildung zur Handhabung der obligatorischen Kettensäge sollten Sie einige hundert Euro veranschlagen. Für eine warme Wohnstube müssen Sie zudem einige Wochenenden Freizeit investieren. Mehr praxiserprobte Tipps rund ums Kaminholzschlagen finden Sie in unserem achtseitigen Grundwissen.

Kaminholz: Wie geht man vor?

Wie man am besten Brennholz zubereitet, darüber fachsimpeln Kaminholzbesitzer gern. Erst ablängen, dann spalten? Dieses Vorgehen scheint zunächst naheliegend, erfordert aber ein zeitaufwendigeres Spalten der kurzen Stammabschnitte. Profis spalten das nur bis auf Meterlänge geschnittene Stammholz, am besten schon direkt vor Ort im Forst. Die gespaltenen Abschnitte können dann bereits vortrocknen, bevor sie auf Kaminmaß abgelängt werden. Dazu kann man eine Kettensäge verwenden, bei größeren Mengen lohnt sich der Einsatz einer speziellen Wippkreissäge.

Grundwissen Kaminholz

Wer sein Kaminholz selbst gewinnen möchte, sollte sich der damit verbundenen Gefahren bewusst und im Umgang mit den dafür eingesetzten Werkzeugen geübt sein. Das gilt ganz besonders dann, wenn das Holz nicht nur in Eigenleistung abgelängt und gespalten, sondern direkt im Wald zugesägt werden soll. Auch Hobbynutzern ist dann eine professionelle Schulung für die Arbeit mit Motorsägen zu empfehlen, wie sie von Forstprofis angeboten wird.

Kaminholz

Umfang: 8 Seiten - kostenlos!

PDF herunterladen >> (6.95 MB)

In unserem Grundwissen Kaminholz lesen Sie auf 8 Seiten alles nützliche zum Thema, unter anderem welche Holzarten es gibt, welche Werkzeuge bei der Kaminholzgewinnung helfen und wie Sie das Kaminholz lagern.

Das könnte Sie auch interessieren ...