Gitarre reparieren

Guter Wein und gute Instrumente können im Alter noch besser werden! Wir haben eine alte Konzertgitarre zu neuem Leben erweckt und zeigen, wie Sie eine Gitarre reparieren.

Das Angebot der alten Konzertgitarre Made in Japan im Online-Anzeigenportal war gut, – eigentlich zu gut um wahr zu sein! Die rund 40 Jahre alte Kasuga mit massiver Fichtenholzdecke, die in gutem Zustand nicht selten für 150 Euro und darüber gehandelt wird, sollte nur 45 Euro kosten. Bei der Abholung stellte sich dann heraus, dass die Kopfplatte gerissen war. Dem Verkäufer, dem dieser Mangel gar nicht bewusst war, war dies so peinlich, dass er die Gitarre kurzerhand mit den Worten „ ... vielleicht können Sie die Gitarre reparieren ...“ verschenkte. Da ein verleimter Riss der Kopfplatte auf den Klang keinen Einfluss hat und die Gitarre zwar stark gebraucht, aber ansonsten technisch o. k. schien, war die Reparatur durchaus lohnend.

Holzspielzeug
Musikinstrumente Holz

Musikinstrumente aus Holz selber bauen: Wir zeigen Ihnen, wie ein Musik in Ihr Heim einzieht

Die Ursache für den Riss könnte übrigens mit den falschen Saiten zusammenhängen, die aufgezogen waren. Das Gitarre reparieren erwies sich dann auch als relativ einfach, der volle und weiche Klang der Gitarre nach der Reparatur zeugt noch heute von der guten Materialwahl und dem handwerklichem Geschick ihres Erbauers!

 

Anleitung: Gitarre reparieren

Wer eine günstige Gitarre ersteigert oder im Keller findet, kann das gute Stück wieder aufarbeiten. Mit nur wenigen Werkzeugen können Sie so beim nächsten Lagerfeuer Ihr Können beweisen. Wie genau Sie eine Gitarre reparieren, zeigt die Bildergalerie oben >>
Wer eine kurze zusammengefasste Anleitung braucht, findet diese hier.

Checkliste Werkzeug
  • Bohrer
  • Feile
  • Schraubzwingen
  • Stechbeitel

Bevor sie die Gitarre reparieren, müssen Sie zunächst die alten Saiten entfernen und die Mechaniken lösen. Überprüfen Sie dann, ob der Hals gerade ist und die Bundstäbe flüchten. Dann entnehmen Sie noch die Stegeinlage. Bei unserer Gitarre mussten wir dann zuerst den Riss in der Kopfplatte ausbessern Dafür haben wir Holzleim mit Zwingen verpresst. 

  1. Danach haben wir zuerst die Gitarre mit einem nebelfeuchten Tuch gereinigt.
  2. Anschließend folgte etwas Möbelpolitur auf den lackierten Flächen. 
    Praxistipp: Lackschäden vorher ausbessern.
  3. Dann wurden das Griffbett mit Pflegeöl behandelt und die Mechaniken gereinigt und gängig gemacht.
  4. Zum Schluss die Gitarre wieder zusammenbauen. Dafür die Mechaniken trocken reiben und montieren und die Stegeinlage einsetzen. Mit neuen Saiten ist die Gitarre wieder voll funktionsfähig.
Einfach
1 - 25 €
Unter 1 Tag
1

Quelle: selbst ist der Mann 7 / 2018

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.