Fußbank Upcycling: Vom Skateboard zur Fußbank

Turngeräte werden zu Sofas und Skateboard-Decks zur Fußbank – Gegenstände lassen sich modifizieren und völlig anders nutzen. Upcycling ist nach wie vor im Trend!

Checkliste Werkzeug
  • Akku-Bohrschrauber
  • Gehrungssäge
  • Hammer
  • Schraubzwingen
  • Stechbeitel

Wenn man einen Alltagsgegenstand zweckentfremdet einsetzt, um daraus etwas völlig anderes entstehen zu lassen, sprich man auch vom Ready-made, vom Objet trouvé oder schlicht vom Upcycling.

Dieses Vorgehen – ursprünglich enger gefasst für eine bestimmte Kunstrichtung verwendet – erfährt heute einen regelrechten Boom bei Bastlern und Kunsthandwerkern, die unter anderem Möbel aus umgenutzten Gebrauchsgegenständen herstellen.

 

Einfach
25 - 100 €
1-2 Tage
1
 

Fußbank: Materialliste

Ein sehr einfaches Beispiel ist die hier gezeigte Verwendung eines Skateboards als niedriger Hocker, Beistelltisch oder Fußbank. Mit geringem Werkzeug- und Materialaufwand können Sie so individuelle Einrichtungsgegenstände selbst herstellen:

Kiefer Kantholz 35 x 35:

  • 2x Rahmen 540 lang
  • 4x Bein 240 lang
  • 2x Querstrebe 90 lang

Kiefer Leimholz 18 dick:

  • 2x Auflage 90 x 90

Außerdem:

  • 8x Schlossschraube mit Mutter M5 x 40
  • 8x Unterlegscheibe
  • Holzdübel
  • Leim

Upcycling
Upcycling: Koffer wird Bank

Einen alten Reisekoffer kann man zu einer Sitzbank mit Staufach umgestalten

 

Upcycling: Skateboard auswählen

Neben den oben genannten Materialien benötigen Sie natürlich auch noch ein Skateboard-Deck. Im Grunde genommen lässt sich unsere Fußbank mit jedem symmetrischen Skateboard-Deck nachbauen. Ein richtig schönes Möbelstück entsteht, wenn man ein stark abgenutztes Board verwendet. Aber auch unser ungenutztes Schranz-Deck mit dem traditionsreichen Titus-Schriftzug auf 7-lagigem Ahornsperrholz macht was her. Hierfür haben wir rund 35 Euro bezahlt.

Fotos: sidm / Archiv

Quelle: selbst ist der Mann 11 / 2017

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.