Fliegengitter-Pendeltür

An schönen Tagen und lauen Abenden strömt leider nicht nur frische Luft durchs geöffnete Fenster. Auch Insekten wie Fliegen, Wespen, Stechmücken und Schnaken nutzen den freien Zugang.

(1/4)
Fliegengitter-Pendeltür

Fliegengitter für Fenster

Insektenschutzgitter auf festen Klemmrahmen erlauben wie gewohnt das Öffnen des Fensters zum Lüften und Putzen der Fenster

Fliegengitter für Fenster

Fliegengitter für Fenster

Die (De-)Montage der Insektenschutz-Rahmen ist ganz einfach.

Fliegengitter-Pendeltür

Insektenschutztür

Bei Terrassen- oder Balkontüren eignen sich Türen aus Fliegengitter: Das kunststoffbeschichtete Fiberglasgewebe ist nicht nur reißfest, witterungs- und UV-beständig, sondern auch fast durchsichtig.

Fliegengitter-Pendeltür

Insektenschutztür

Ein Schubs genügt und die Insektengittertür öffnet sich – Magnete im Rahmen schließen die Tür wieder und trotzen selbst kräftigen Windböen.

Maßgefertigte Insektenschutzgitter für Ihr Fenster sperren lästige Mücken und Mosquitos hingegen zuverlässig aus. Anders als variable Insektenschutz-Netze bietet eine straff gespannte Fliegengitter-Pendeltür mehrere Vorteile:

  • Das straff gespannte Gittergewebe der Insektenschutztür erlaubt einen besseren Ausblick als in Falten hängende Netze.
  • Insektenschutzgitter, die auf Rahmen gespannt vor Tür und Fenster montiert werden, schließen dichter ab als Lamellen-Vorhänge aus Fliegengitter und lassen so keine Schlupflöcher für Mücken, Wespen oder Schnaken.
  • Zu öffnende Insektenschutzgitter schränken Sie in der gewohnten Nutzung nicht ein: Türen und Fenster können wie gewohnt genutzt werden, ohne dass ein Fliegengitter den Weg dauerhaft versperrt.
  • Durch die spezielle Befestigung fallen Fliegengittertüren gleich nach dem Durchschreiten wieder zu: Stechmücken & Co. haben keine Chance durchs Fliegengitter zu schlüpfen.
  • Außerdem: Die maßgefertigten Spannrahmen Ihrer Insektenschutztür werden ohne Bohren in die Mauer oder ins Holzfenster verspannt und können jederzeit mit einem Handgriff entfernt und wieder eingehängt werden.

Praxistipp: Stubenfliegen sind schnell – oft genügt Fliegen eine geöffnete Tür – und während man selbst die Wohnung betritt fliegt auch die Stubenfliege rein. Um Fliegen von Fenstern und Türen fernzuhalten, eignen sich diese Hausmittel, die ausführlich im Video vorgestellt werden:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Insektenschutz fürs Schlafzimmer

Vor Fenstern, die in erster Linie zum Lüften geöffnet werden (wie im Schlaf- und Kinderzimmer), bieten sich Spannrahmen an. Mit gefederten Einhängewinkeln versehen, lassen sich die Rahmen jederzeit mit einem Handgriff komfortabel entfernen und wieder einhängen. Für Fenster, die z.B. regelmäßig als Durchreiche genutzt werden, oder vor denen Blumenkästen gegossen werden müssen, sind Drehelemente eine praktische Lösung. Je nach Bedarf und räumlichen Voraussetzungen werden sie so montiert, dass sie sich entweder nach innen oder nach außen öffnen lassen.

Fliegengitter für Terrassentüren

Insektenschutz-Pendeltüren sind eine praktische Lösung, wenn Sie häufig mit vollen Händen die Wohnung ins Freie verlassen: Essen und Getränke, die Lektüre, Spielsachen usw. müssen auf dem Weg in den Garten nicht abgestellt werden. Die Insektenschutzgitter-Pendeltüren (z. B. von Lämmermann) lassen sich in beide Richtungen problemlos z.B. mit einem Schubs von Ellenbogen oder Fuß öffnen. Auch das selbstständige, schnelle und vor allem geräuschlose Schließen ist dank integrierter Federn gewährleistet – so haben Mücken und Schnaken keine Chance, unbemerkt ins Haus zu gelangen. Praktisch: Im Profil eingearbeitete Magnete verhindern, dass sich die Pendeltür ungewollt z.B. bei einem Windstoß öffnet. Eine zusätzlich angebrachte, umlaufende Bürstendichtung macht das Eindringen von Stechmücken und Wespen nahezu unmöglich.

Quelle/Fotos: Lämmermann/HLC, Schellenberg, tesa

Das könnte Sie auch interessieren ...