Lackrolle reinigen Malerrolle reinigen oder luftdicht aufbewahren?

Wenn Sie Pinsel, Lackrollen und Gebinde nach Gebrauch reinigen und luftdicht verschließen, verbrauchen Sie weniger Material, Ihr Werkzeug ist auch noch ein weiteres Mal einsatzfähig und Sie sparen sich teure Neukäufe. Doch lohnt es sich überhaupt, die Lackrolle zu reinigen und die Farbrolle fachgerecht aufzubewahren?

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Lackrolle reinigen: So geht's!
  2. Farbrolle luftdicht aufbewahren
  3. Lackwanne reinigen

Da gute Pinsel rar und teuer sind, lohnt der Aufwand, den Pinsel gründlich von Lackresten zu reinigen. Bei Lackrollen sieht das schon anders aus. Die meisten Schaumstoffrollen sind nach einem Lackiervorgang abgenutzt, selbst wenn Sie die Lackrollen reinigen, verlieren die Schaumstoff-Mäuschen ihre Weichheit und damit auch das Vermögen Lack auf- und abzunehmen. Eingetrocknete Lackreste beeinträchtigen zudem das Oberflächenergebnis. Wie Sie die Pinsel richtig aufbewahren, zeigt das Video oben.

 

Lackrolle reinigen: So geht's!

Wenn Sie Lackrollen reinigen wollen, sollten folgende Punkte beachten: Reinigen Sie die Lackier-Werkzeuge direkt nach dem Lackieren. Nur wenn der Lack noch feucht ist, gelingt die Reinigung und Sie können Lackrolle und Lackpinsel später weiterverwenden. Die richtige Art der Reinigung von Lackrollen und Pinseln hängt vom Lack ab:

  • Lackrolle aufbewahren
    Nach dem Gebrauch wasserbasierter Lasuren genügt es, die Pinsel unter fließendem Wasser auszuspülen. Auch bei Acryllacken entfernen Sie Lackreste am besten mit Wasser und ein wenig Spülmittel.
  • Bei lösemittelhaltigen Lasuren und Kunstharzlacken verwenden Sie Pinselreiniger oder Terpentinersatz.
  • Pinsel zum Trocknen nie auf die Borsten (Kunststoffborsten für wasserverdünnte, Naturborsten für lösemittelhaltige Rezepturen) stellen!
  • Wollen Sie nur eine kurze Pause einlegen (zum Mittagessen oder für ein Telefonat) lohnt es sich, den Pinsel in eine Plastiktüte zu wickeln – so trocknet die Farbe zwischen den Borsten nicht ein, und sie können nach der Unterbrechung schnell weiterarbeiten.
    Praxistipp: Damit der Dosenrand sauber bleibt, kleben Sie einen Streifen Malerkrepp quer über die Öffnung: Dort streifen Sie den Pinsel dann immer wieder sauber ab! Restentleerte Holzschutz-Gebinde können Sie in den Hausmüll geben.
 

Farbrolle luftdicht aufbewahren

Und wer ein bisschen mehr Geld ausgeben will, kann Farbrollen sogar nass aufbewahren. Mit dem Rollmatic-System von Nespoli ist das möglich. Es besteht aus einer Kurzflorrolle mit spezieller Teflon-Beschichtung und Klickmechanismus und einer dazu passenden Aufbewahrungsbox. In der praktischen Aufbewahrungsbox bleiben Farbrollen tagelang nass und damit wiederverwendbar

In der Aufbewahrungsbox lässt sich die benutzte Farbrolle luftdicht verschließen. Noch nach einer Woche war die Rolle nass genug, dass wir sofort unsere Streicharbeiten fortsetzen konnten. Der Preis für einen Roller samt Box liegt bei etwa 18 Euro. Die Aufbewahrungsbox überzeugt durch den einfach bedienbaren Klickmechanismus, den Farbwalzenwechsel ohne schmutzige Hände und Farbspritzer und durch das angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Lackwanne reinigen

Lackreste aus der Lackwanne zu entfernen war bislang immer eine sehr aufwendige Arbeit und kostete viel Wasser oder Terpentin-Ersatz. Das muss nicht mehr sein: Die Farbwannen von Mako (hier im Format 31 x 35 cm; rund 3 Euro) haben jetzt nachkaufbare Einsätze aus dünnem, transparentem Kunststoff (5 Stück für 6,50 Euro).

Lackwanne reinigen

So kann die Trägerwanne mehrfach benutzt werden. Das reduziert die Kosten und schont die Umwelt. Und niemand muss sich mehr ärgern, dass Lackreste umständlich mit Wasser oder – noch schlimmer – mit Verdünnung aus den Kunststoffschalen ausgewaschen werden müssen.

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.