Ergonomie im Homeoffice Arbeitsplatz rückenfreundlich einrichten

Ergonomie im Homeoffice: Viele Unternehmen bereiten sich wegen Covid-19 auf dauerhafte Flexarbeit vor. Auch Schulen erarbeiten den „Plan B“ für Homeschooling. Doch ist der Arbeitsplatz zu Hause auch rückenfreundlich?

Ergonomie im Homeoffice
Foto: stock.adobe.com

Während für viele Arbeitnehmer das flexible Arbeiten von zu Hause ein Segen ist, hoffen die meisten Familien, dass erneute Schulschließungen bei den erwarteten, steigenden Infektionszahlen ausbleiben. Doch sollte jeder auf diese Eventualität vorbereitet sein und jeder Arbeitnehmer seinen Heimarbeitsplatz so gut wie möglich gestalten und vorbereiten. Der Küchentisch kann für einen überschaubaren Zeitraum ein Notbehelfs-Arbeitsplatz sein, allerdings tun Sie Ihrer Gesundheit auf Dauer keinen Gefallen damit.

An dieser Stelle geben wir Ihnen nützliche Tipps, wie Sie Ihr Home-Office und auch den Schul-Schreibtisch perfekt einrichten, und zeigen, welche grundsätzlichen Fehler bei der Einrichtung häufig gemacht werden.

Wohnen Homeoffice
Die besten Einrichtungstipps fürs Homeoffice

Ganz gleich, ob Sie vorher schon die Möglichkeit auf Homeoffice hatten oder jetzt zum ersten Mal von zu Hause arbeiten müssen und dürfen –...

Beim Arbeiten zu Hause ist neben einem Mindestmaß an Disziplin und Selbstorganisation auch die Einrichtung des Arbeitsplatzes notwendig. Dies schließt neben der technischen Ausstattung auch die richtige Ausrichtung und Einstellung der Büromöbel und eine angenehme Arbeitsatmosphäre ein, um konzentriert und ohne Verspannungen arbeiten zu können.

 

Tipps für ein ergonomisches Homeoffice

Der Raum:

Das Arbeitszimmer sollte ab etwa 10 m2 groß sein, über ausreichend Tageslicht verfügen und mit einer Tür zu schließen sein. Idealerweise befindet sich im Raum ein direkter Telefon- und Internetzugang (LAN).

Der Arbeitsplatz:

Ideal ist ein elektrisch höhenverstellbarer Schreibtisch, der als Sitz- und Steharbeitsplatz dient. Er sollte mindestens 160 x 80 cm groß sein und nicht direkt vor dem Fenster stehen. Der Blick hinaus mag zwar schön sein, ist aber sehr anstrengend für Ihre Augen, die immer gegen das Licht schauen. Besser ist es, den Schreibtisch um 90 Grad gedreht und seitlich versetzt neben das Fenster zu stellen. Tipp: Linkshänder stellen den Tisch links neben das Fenster, Rechtshänder rechts. So werden beim händischen Schreiben keine Schatten aufs Papier geworfen. Auch das Fenster im Rücken ist wegen der Blendung nicht ideal!

Ergonomische Büromöbel
Elektrisch höhenverstellbare Schreibtischgestelle wie z. B. das Office One von moebel-eins.de gibt es schon für rund 360 €. Der Büro-Drehstuhl muss zu Ihnen passen: Probesitzen ist daher dringend zu empfehlen! Foto: Hersteller / moebel-eins.de

Zum Schreibtisch gehört ein passender, ergonomischer und einstellbarer Büro-Drehstuhl mit Armlehnen. Der beste Schreibtischstuhl nutzt jedoch nichts, wenn er nicht richtig eingestellt ist! Achten Sie auf die zum Bodenbelag passenden Stuhlrollen (bei Teppich Hartrollen, bei Hartböden Softrollen verwenden). Schreibtisch, Stuhl, Tastatur und Bildschirm müssen ideal aufeinander eingestellt sein, egal ob im Stehen oder beim Sitzen. Wechseln Sie regelmäßig die Arbeitsposition.

Bildschirm und Beleuchtung:

Ein Monitor sollte 24 Zoll groß sein, ideal sind zwei Monitore. Im besten Fall reicht das Tageslicht aus; sonst auf blendfreie Grundbeleuchtung etwa im Neutralweiß- Farbspektrum (um 4000 Kelvin) achten.

Elektro & Leuchten
Grundwissen Licht im Haus

Licht aus Leuchtdioden wird zum Standard. Im Grundwissen steht, was Sie wissen sollten

Quelle: selbst ist der Mann 11 / 2020

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.