Unkraut und Moos entfernen

Elektrischer Fugenreiniger: Die besten Modelle im Vergleich

Elektrischer Fugenreiniger: Welcher ist am besten und worauf kommt es beim Kauf an? Wir vergleichen die besten Modelle.

Elektrischer Fugenreiniger
Mit dem elektrischen Fugenreiniger geht die Arbeit schneller. Die Top-Modelle im Vergleich Foto: Hersteller/Gloria
Auf Pinterest merken

Wucherndes Unkraut oder Moos zwischen Gehweg- und Terrassenplatten stellt ein großes Ärgernis für jeden Gartenbesitzer dar. Denn das Unkraut in den Fugen ist nicht nur ein optisches Manko, sondern kann im Laufe der Zeit auch die Platten beschädigen. Abhilfe schafft ein elektrischer Fugenreiniger. In diesem Vergleich zeigen wir, welche Modelle besonders gut geeignet sind, um Fugen zu reinigen. 

Unser Favorit: WeedBrush von Gloria

Der WeedBrush von Gloria bringt alles mit, was eine elektrische Fugenbürste haben muss: Neben dem leistungsstarken Motor überzeugt das Gerät durch sein geringes Gewicht, den Teleskop-Führungsholm mit Zusatzgriff sowie den Spritzschutz und das Führungsrad für exaktes Arbeiten. Die Elektro-Bürste Gloria WeedBrush gibt es sowohl kabelgebunden als auch mit Akku. 

Wie funktioniert ein elektrischer Fugenreiniger?

Bestimmt haben Sie schon einmal von Hand versucht, Unkraut aus einer Fuge zu beseitigen und feststellen müssen, dass dies nicht nur zeitraubend, sondern auch anstrengend ist. Ein Fugenreiniger, der elektrisch angetrieben wird, erleichtert diese Arbeit ungemein, denn statt auf Knien auf Ihrer Terrasse rumzurutschen, können Sie komfortabel im Stehen arbeiten. Ein elektrischer Fugenkratzer besteht aus einem (idealerweise) höhenverstellbaren Holm, zumeist einem zusätzlichen Griff, einem Elektromotor und einer runden Bürste. Der Motor versetzt die Bürste in Rotation, sodass Unkraut und Moos einfach aus den Zwischenräumen herausgebürstet werden. Die Bürsten gibt es sowohl aus Stahl für unempfindliche Oberflächen wie Beton als auch aus Nylon für Naturstein oder Marmor. Elektrische Fugenreiniger gibt es entweder mit einem Stecker oder mit Akku.

Die 5 besten Elektro-Fugenreiniger im Überblick

Wir haben für Sie fünf elektrische Fugenbürsten genauer unter die Lupe genommen. Unsere Favoriten stellen wir Ihnen gerne vor: 

Der Bestseller: Einhell Akku-Fugenreiniger

Der beliebte Einhell Akku-Fugenreiniger GE-CC 18 Li Kit, der von den meisten Kunden gut oder sehr gut bewertet wird, ist ein leistungsstarker, elektrischer Fugenreiniger, der mit einem Akku betrieben wird. Dadurch ist er ausgesprochen flexibel und kann überall im Garten unabhängig von der Stromversorgung genutzt werden. Auch er verfügt über ein Führungsrad für exaktes Arbeiten sowie einen verstellbaren Holm mit zusätzlichem Griff. Im Lieferumfang sind bereits eine Stahl- sowie eine Nylonbürste enthalten. Der 2.0 Amperestunden-Akku verspricht eine Laufzeit von bis zu 45 Minuten und kann mit dem mitgelieferten Schnellladegerät fix wieder aufgeladen werden. Als Teil des Power X-Change Akkusystems von Einhell ist der Akku kompatibel mit allen anderen Geräten des Herstellers. Müssen Sie eine größere Fläche reinigen, verwenden Sie einfach einen zweiten Akku im Wechsel.

Alle Fakten auf einen Blick:

  • 1200 U/min.
  • Akkubetrieben
  • Höhenverstellbar
  • Führungsrad
  • Spritzschutz
  • Lieferumfang: Stahl- und Nylonbürste, 2 Ah-Akku, Ladegerät

Elektrischer Fugenkratzer mit zwei Bürsten

Die elektrische Fugenbürste von Einhell überzeugt durch einen 140 Watt starken Motor, der eine Drehzahl von 1.200 Umdrehungen pro Minute schafft. Er hat ebenfalls zwei verschiedene Bürsten (Stahl und Nylon) im Gepäck, die durch die Easy Klick Schnellkupplung ganz einfach und ohne Werkzeug ausgetauscht werden können. Der praktische Zusatzhandgriff garantiert ein angenehmes Arbeiten. Die integrierte Kabelzugentlastung am Gerät sorgt dafür, dass das Stromkabel nicht aus Versehen während der Nutzung herausgezogen wird.

Alle Fakten auf einen Blick:

  • 140 W Motor
  • 1.200 U/min
  • Zusatzhandgriff
  • Führungsrad
  • Spritzschutz
  • Kabelzugentlastung
  • Lieferumfang: Stahl- und Nylonbürste
  • Easy Klick Schnellkupplung für einfachen Bürstenwechsel

Gloria Elektrischer Fugenreiniger WeedBrush

Der WeedBrush von Gloria überzeugt durch seinen 300 Watt starken Motor sowie eine hohe Drehzahl von 1.800 Umdrehungen pro Minute. Die bereits vorinstallierte Stahlbürste kann mit wenigen Handgriffen ausgetauscht werden. Der höhenverstellbare Teleskopholm mit zusätzlichem Handgriff erlaubt ergonomisches Arbeiten für fast alle Körpergrößen. Der elektrische Fugenreiniger verfügt über einen Spritzschutz, damit Kleidung und Umgebung sauber bleiben. Dank des Führungsrades ist es besonders einfach, dem Fugenverlauf zu folgen und diese exakt zu reinigen.

Alle Fakten auf einen Blick:

  • 300 W Motor
  • 1.800 U/min
  • Höhenverstellbar
  • Führungsrad
  • Spritzschutz
  • Kabelzugentlastung
  • Lieferumfang: Stahlbürste
  • Bürstenwechsel mit Inbus-Schlüssel

Preis-Leistungs-Sieger: Güde Fugenreiniger

Der Güde 94317 GFR 401 Fugenreiniger überzeugt durch sein Preis-Leistungs-Verhältnis. Der 400 Watt starke Motor schafft 1.800 Umdrehungen pro Minute und ist damit bestens für den Garteneinsatz geeignet. Selbstverständlich verfügt auch der elektrische Fugenreiniger vom Hersteller Güde über einen verstellbaren Teleskopholm mit zusätzlichem Griff. Ein Führungsrad, ein Spritzschutz sowie eine Kabelzugentlastung runden das Gesamtbild des Geräts ab. Im Lieferumfang enthalten sind eine Stahl- sowie eine Nylonbürste, die mittels Schnellspannsystem werkzeuglos gewechselt werden können.

Alle Fakten auf einen Blick:

  • 400 W Motor
  • 1.800 U/min
  • Höhenverstellbar
  • Führungsrad
  • Spritzschutz
  • Kabelzugentlastung
  • Lieferumfang: Stahl- und Nylonbürste
  • Schnellspannsystem für werkzeuglosen Bürstenwechsel

Das Allround-Talent: MultiBrush von Gloria

Die Gloria MultiBrush li-on ist ein echtes Multitalent und das wissen auch die Nutzer: Über fünfzig Prozent aller Kunden haben das Gerät mit fünf Sternen bewertet. Die GLORIA MultiBrush li-on entfernt nicht nur Unkraut aus den Fugen, sondern reinigt auch Terrassen, Wege, Holzoberflächen und Pflastersteine und kann außerdem auch noch zur Rasenpflege sowie zum Kantenschneiden eingesetzt werden. Möglich machen dies zahlreiche unterschiedliche Aufsätze, die ohne Werkzeug gewechselt werden können. Die Drehzahl lässt sich je nach Einsatzgebiet stufenlos von 450 bis 1.260 Umdrehungen pro Minute regeln. Als Antrieb dient jeder BOSCH Power for all Akku mit 1.5 bis 6.0 Amperestunden. Der höhenverstellbare Holm sowie der zweite Handgriff machen das Arbeiten sehr ergonomisch. Im Lieferumfang des Multi-Reinigers ist neben einer Stahldrahtbürste zur Fugenreinigung noch eine Nylonbürstenwalze zum Reinigen von Steinböden enthalten. 

Alle Fakten auf einen Blick:

  • 450 – 1.260 U/min
  • Akku-Fugenreiniger
  • Kompatibel mit allen BOSCH Power for all Akkus
  • Höhenverstellbar
  • Führungsrad
  • Spritzschutz
  • Lieferumfang: Stahlbürste für Fugenreinigung, Nylonbürstenwalze für Reinigung von Steinböden
  • Akku nicht im Lieferumfang enthalten
  • Werkzeugloser Bürstenwechsel

Vor- und Nachteile von elektrischen Fugenkratzern

Bei einer Fugenbürste, die elektrisch arbeitet, liegt der ein wesentlicher Vorteil in der Arbeitserleichterung gegenüber manuellen Methoden. Zudem ist ein elektrischer Fugenreiniger umweltschonend, da keinerlei Chemikalien oder Pestizide eingesetzt werden, die der Umwelt schaden könnten. Dafür entfernt ein elektrischer Fugenreiniger nur die Pflanzenteile, an die er herankommt, während tiefere Teile und Wurzeln intakt bleiben, wodurch die Anwendung regelmäßig wiederholt werden muss. Eine elektrische Fugenbürste wird entweder mittels Stromanschluss oder per Akku betrieben. Ein Vorteil der kabelgebundenen Variante ist, dass die Geräte oft eine höhere Leistung haben und auch größere Flächen ohne Arbeitspausen problemlos bearbeitet werden können. Der Nachteil eines Fugenkratzers, der elektrisch mittels Kabel betrieben wird, ist die hohe Lautstärke sowie die Abhängigkeit von einem Stromanschluss. Ein Akku-Fugenreiniger arbeitet leiser und kann überall flexibel eingesetzt werden. Dafür ist die Kapazität des Akkus begrenzt, sodass die Arbeit immer wieder unterbrochen werden muss. Einige Modelle haben Probleme, wenn die Fugen zu schmal oder nicht gerade sind, sodass die Reinigungsleistung nicht optimal ist. Außerdem kann die falsche Bürste Steine und Platten beschädigen.

Elektrischer Fugenreiniger Vorteile
Elektrische Fugenbürsten erleichtern die Arbeit Foto: Hersteller/Gloria

Worauf sollte man beim Kauf elektrischer Fugenbürsten achten?

Beim Kauf eines Fugenkratzers, der elektrisch betrieben wird, kommt es auf verschiedene Faktoren an, die Sie im Vorfeld berücksichtigen sollten:

  • Akkubetrieb oder Stromanschluss: Welche Antriebsart bevorzugen Sie?
  • Die Leistung: Ein guter elektrischer Fugenreiniger sollte mindestens 300 Watt Leistung haben
  • Die Lautstärke: Haben Sie empfindliche Nachbarn und wollen das Gerät regelmäßig nutzen, spielt die Lautstärke für den nachbarschaftlichen Frieden eine große Rolle.
  • Der Teleskopholm: Ist der Holm stufenlos verstellbar und ausreichend für Ihre Körpergröße?
  • Der Griff: Ein zusätzlicher, idealerweise verstellbarer, Handgriff am Holm erleichtert die Handhabung des Geräts.
  • Der integrierte Spritzschutz: Der Spritzschutz verbessert den Nutzungskomfort, denn er fängt kleine Steine und Pflanzenteile ab, die sonst mit hoher Geschwindigkeit weggeschleudert würden. Er schützt also Ihre Beine, aber auch Ihre Kleidung und erleichtert das Saubermachen nach der Reinigungsaktion. Ideal ist, wenn er höhenverstellbar ist, damit Sie auch über Kanten fahren können.
  • Die Kabelzugentlastung: Die Zugentlastung stellt sicher, dass Sie das Kabel nicht versehentlich während der Nutzung vom Strom trennen. Außerdem schützt es die Verbindung vom Kabel zum Stecker, wodurch sich die Lebensdauer Ihres Geräts erhöht.
  • Der Bürstentausch: Verfügt der elektrische Fugenreiniger über ein Schnellspannfutter, brauchen Sie kein extra Werkzeug, um die Bürste zu tauschen.

Welches Zubehör gibt es für elektrische Fugenreiniger?

Da die Lebensdauer der eingesetzten Bürsten recht gering ist, sollten Sie schon beim Kauf darauf achten, ob und zu welchem Preis es Ersatzbürsten gibt. Da die meist vom Hersteller vorinstallierten Stahlbürsten nur für Beton-Oberflächen und nicht für Naturstein geeignet sind, ist es zudem sinnvoll, die Verfügbarkeit von Nylonbürsten vorab zu prüfen. Für eine akkubetriebene Elektro-Fugenbürste kann die Anschaffung eines zweiten, eventuell sogar stärkeren, Akkus sinnvoll sein.

Mehr lesen:

Das könnte Sie auch interessieren ...