Löcher für Steckdosen bohren



  • Hallo,

    wie schafft man es, mehrere Steckdosen so zu positionieren, dass sie exakt nebeneinander aus der Wand ragen? Gibt es dafür irgendeine Bohrschablone oder macht man das einfach nur nach Augenmaß?

    Gruß


    Wie Ihr Löcher für Steckdosen bohren könnt, erfahrt Ihr bei selbst.de:
    Steckdose installieren
    Viel Spaß beim Stöbern! Gruß, die Redaktion von selbst.de



  • Re: Löcher für Steckdosen bohren
    Normalerweise ergibt sich das Maß durch die Unterputzdosen, die man zusammensteckt und dann eingibst/einmörtelt. Man muss nur zusehen, dass man die Dinger genau senk./waagerecht eingebaut bekommt. Das gilt aber nur dann wenn man mehrfachrahmen für die Steckdosen/Schalter verwendet. Anonsten muss man das Freihand machen.

    Gruß

    illbert



  • Re: Löcher für Steckdosen bohren
    Hi,

    Eine Schalterdose hat einen Durchmesser von 68mm. Ich nehme in der Regel einen Abstand von Dosenmitte zu Dosenmitte 72mm. Die Holwandschalterdosen haben noch einen Kragen von ca 1,5 mm, damit sitzen die Dosen dicht aneinander.

    Es gibt auch von Kaiser oder Haupa Bohrschablonen bzw. Aufkleber die du nutzen kannst.

    Ich gehe mal davon aus das du einen Schalter bzw. für Steckdose Einbauen möchtest.

    Es gibt auch Dosen grösseren Durchmessers.

    MFg

    Thorsten





  • Re: Löcher für Steckdosen bohren
    Unterputzdosen zusammenstecken, an die Wand halten, mit der Wasserwaage auspendeln und mit dem Bleistift anzeichnen. Wenn man einen Bohrer mit Runddorn, also einem Bohrer in der Mitte der Fräse, benutzt, kann man in eine Dose genau mittig ein Loch bohren und auf die vorgezeichneten Rundungen halten. Dann einen Punkt in die Mitte malen und dort den Bohrer ansetzen. Hinterher kleine Verrutscher mit sogenannten Elektrikergips ausgleichen und die Dosen nochmal mit der Wasserwaage kontrollieren. Fertig! Hört sich schlimmer an als es ist..... 🙂



  • Re: Löcher für Steckdosen bohren
    Es gibt auch noch diese hier:

    http://www.elektro-wandelt.de/werkzeuge/fraes+werkzeuge/kaiser+bohrschablone+1190+65.html

    Gut für Doppeldosen.

    Oder such mal nach diesem Gerät im Baumarkt deiner Wahl,

    http://cgi.ebay.de/Nonnius---Multifunktionslineal---600---900-mm-_W0QQitemZ390158196905QQcmdZViewItemQQimsxZ20100218?IMSfp=TL100218137003r25717

    Die Löcher in der Mitte des Lineals sind extra zum Anzeichnen von Leerdosen.

    Ausserdem würde ich nur die tiefen Kaiserdosen verwenden.

    Gruß,

    Stef



  • Re: Löcher für Steckdosen bohren
    @Hoerb: Stimmt, mache es genauso ..  Und wenn´s mal nicht passt, eben besagten Gips oder ähnliches verwenden.. 😉



  • Re: Löcher für Steckdosen bohren
    Wieder so eine neue Erfindung.. Nu wer´s braucht 😉



  • Re: Löcher für Steckdosen bohren
    ...wenn man eine 82mm Bohrkrone nimmt ist es egal, da kann man natürlich schön mit Gips arbeiten um die Dose auszurichten.

    Bei 4 Dosen nebeneinander sieht es dann nicht mehr so schön aus - jeder wie er mag.



  • Re: Löcher für Steckdosen bohren
    @H5N1 sagte in Löcher für Steckdosen bohren:

    ...wenn man eine 82mm Bohrkrone nimmt ist es egal, da kann man natürlich schön mit Gips arbeiten um die Dose auszurichten.

    Bei 4 Dosen nebeneinander sieht es dann nicht mehr so schön aus - jeder wie er mag.

    so mach ich das immer bei mehreren dosen.

    durch den größeren platz ist es dann ein leichtes, die "dosenreihe" exakt waagerecht auszurichten. je länger die "dosenreihe" umso wichtiger ist die zusätzliche korrekturmöglichkeit (für mich jedenfalls).

    dernn wenn man in sehr festen stein fräst, wandert der fräskopf manchmal trotz zentrierbohrer irgendwohin leicht ab (manch mal wegen den hohlräumen im stein)

    wenn das bei mehreren löchern, die eigentich gerau in der reihe sein sollten passiert, kann das schon mal zu einer leichten schlangenlinie führen. und wenn der spielraum dann zu knapp bemessen ist (weil löcher kaum größer als dosen) könnte das fischige schwierigkeiten geben.

    deshalb bei mir lieber größere löcher, mit elektriker-gips unten und hinten fixiert und ausgerichtet, 15min gewartet, und alles zugespachtelt. hat immer prima geklappt, und mache ich schon lange so.

    gruß aus der lochwand,



  • Re: Löcher für Steckdosen bohren
    Mann muss aber nicht die Dosen zusammen stecken und anhalten, zum anzeichnen.

    Mittig einfach eine waagerechten Strich machen dann in Abständen von 71mm Markierungen machen und losbohren.

    • Norm-Abstand 71 mm nach DIN 49 075 für UP-Kombinationen
    • Abstand 91 mm für getrennte UP-Geräte

    Ich bohre auch immer nen bisl größer da lässt sich auch besser der Spachtel einbringen und man hat keine Hohlräume. Aber nicht bei trockenbau!!! 😉



  • Re: Löcher für Steckdosen bohren
    Hallo,

    der Abstand der Steckdosen ergibt sich automatisch durch die Achsweite der Unterputzdosen. Die Bohrlöcher musst Du also nur auf der horizontalen Hilfslinie auf Höhe Mitte Steckdosenleiste in Achsweise abtragen.

    Wie man Unterputzdosen in Mauerwerk verlegt, zeigt diese Anleitung Schritt für Schritt. Das Innere der Steckdose tauschen gelingt mit dieser Anleitung.

    Wichtig: Bei Arbeiten am Stromnetz immer auf Spannungsfreiheit achten!

    Viel Spaß & Erfolg beim Heimwerken

    wünscht das Team von selbst.de



  • Re: Löcher für Steckdosen bohren
    Es gibt eine Schablone mit lineal beim Baumarkt.
    Da habe ich meine auch her.

    🙂 Gruß Harry



  • Re: Löcher für Steckdosen bohren
    Wasserwaage senkrecht oder waagerecht. Und dann von Mitte zu Mitte 71-72mm Abstand. Genau dort mit dem Bohrer ansetzen.


6
14
190316

Log in to reply
 

Looks like your connection to selbst-Community was lost, please wait while we try to reconnect.