Farbroller-Test

Farbroller-Test

Feinporige Schaumrollen tragen wasserlösliche Lacke und Farben am gleichmäßigsten auf – so unser Fazit in diesem Farbroller-Test. Die Unterschiede zwischen den Herstellern waren dagegen weniger ausgeprägt.

Nahezu ebenmäßig – so lautete die Einschätzung lediglich bei den besten Rollen. In unserem Farbroller-Praxistest traten 25 Modelle folgender Marken gegeneinander an: Bonus, Color-Expert, Kana, Kronen-Hansa, Lux, Mako, Perfecta, Praktiker Eigenmarke, Rotaplast, Schuller Eh'klar, Seitz. Lediglich drei Geräte erhielten hierbei die Bestnote "sehr gut", während sieben Modelle ein "gut" erhielten. Das Mittelfeld machen sieben Farbroller mit der Note "befriedigend" aus. Sechs Rollen waren hingegen nur noch "ausreichend" und zwei "mangelhaft".

Malerarbeiten
 

Farbrolle

Damit Wandfarbe gleichmäßig und sparsam auf die Wand gelangt, braucht es eine gute Farbrolle

Unser Test legt nahe, dass an den beiden Seiten abgerundete oder konkav geformte Ränder von Vorteil sind – der Testsieger zeigt abgerundete Schaumränder, beim Zweitplatzierten sind die Seiten konkav ausgeformt – in beiden Fällen minimiert die Formgebung Ansatzränder beim Lackiervorgang.

  • Lackrollen werden in drei Grundtypen angeboten: Schaum, Schaum mit Flocken und behaart. Sind die Haarschlingen aufgeschnitten, spricht man von Velours
  • Dickere Rollen haben meist ein größeres Speichervermögen für Farbe und erleichtern den gleichmäßigen Auftrag
  • Vor allem langfaserige Plüschrollen lassen sich teilweise schwer reinigen – Farbe wird in den Fasern fest

Farbroller-Test

 

Was wurde getestet?

  • Erster Anstrich: Gestrichen wurde eine grundierte Testfläche aus MDF. Eine professionell aufgebrachte und leicht angeschliffene Grundierung sicherte dabei gleiche Testbedingungen für alle Rollen. Vor dem Anstrich wurden die Rollen mit Wasser befeuchtet, um optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen. Alle Rollen wurden jeweils von der gleichen Testperson verwendet, um subjektive Unterschiefe im Farbauftrag weitgehend auszuschließen. Nach dem ersten Anstrich wurde das Ergebnis bei Tageslicht vergleichend beurteilt und nach Schulnoten bewertet.
  • Zweiter Anstrich: Der zweite Anstrich erfolgte nach feinem Anschliff per Hand. In der Regel wurde die gleiche Rolle nach Reinigung wieder verwendet – denn das würde auch ein Heimwerker so machen. Nur wenn die Rollen verhärtete Stellen durch Farbreste aufwiesen, haben wir eine neue Rolle verwendet. Auch nach dem zweiten Anstrich haben wir die erzielten Oberflächen miteinander verglichen und bewertet.
  • Langlebigkeit: Die Versuchs- und Prüfanstalt Remscheid (VPA) testete die Langlebigkeit der Rollen. Dazu wurden die Rollen in einem Prüfstand jeweils 50.000 Mal einer typischen Rollbewegung ausgesetzt.
  • Zudem wurden Montage, Reinigung und Handhabung beurteilt.

Malerarbeiten
 

Farbroller reinigen

Nur eine saubere Farbrolle verspricht auch gute Arbeitsergebnisse

 

Aktuellen Farbroller-Test herunterladen

Die Tabelle mit den detaillierten Einzel-Ergebnisse zum Farbroller-Test 02/2006 finden Sie hier als Download >>

Fotos: sidm / Archiv

Beliebte Inhalte & Beiträge
Informationen

Amazon Prime Day 2018

Die Schnäppchenjagd beginnt!

Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.