Wand: Fliesen verfugen

Fliesenfugen an der Wand fallen sofort ins Auge – daher sollten Sie beim Wandfliesen verfugen auch besonders sorgfältig arbeiten. Das ist in der Senkrechten jedoch alles andere als einfach. Dafür sind Fugen in Wandfliesen relativ pflegeleicht!

(1/11)
JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wand: Fliesen verfugen

Fugenmörtel auftragen

Fliesen verfugen: Schritt 1 von 10

Den Fugenmörtel ziehen Sie mit Fuggummi oder Moosgummibrett auf.

Fugenmörtel verteilen

Fliesen verfugen: Schritt 2 von 10

Den Mörtel ziehen Sie in den Querfugen bis dicht an die Ecke heran auf. Die senkrecht verlaufende Eckfuge bleibt frei und wird ganz zum Schluss mit Silikon versiegelt.

Fugenmörtel abwaschen

Fliesen verfugen: Schritt 3 von 10

Schlämmen Sie den Mörtel mit einem Schwammbrett in die Fugen und wischen die Fläche nach und nach sauber; Schwammbrett zwischendurch immer wieder mit Wasser ausspülen.

Silikonfuge herstellen

Fliesen verfugen: Schritt 4 von 10

Die Wandecken verfugen Sie ebenfalls mit passendem Silikon und ziehen es ab.

Boden verfugen

Fliesen verfugen: Schritt 5 von 10

Ecken und Anschlussfugen zum Boden nicht starr verfugen, auch hier kommt später Silikon hinein.

Fugenmörtel diagonal aufziehen

Fliesen verfugen: Schritt 6 von 10

Achten Sie auf einen passenden Farbton – Fugenmörtel sind in vielen Farben erhältlich.

Schwammbrett Fliesen reinigen

Fliesen verfugen: Schritt 7 von 10

Auch am Boden schlämmen Sie den Mörtel mit Schwammbrett ein und säubern direkt die Fliesen.

Mit Silikon abdichten

Fliesen verfugen: Schritt 8 von 10

Mit passendem dunklem Silikon verfugen Sie die Anschlussfugen zur Wand. Spritzen Sie es tief hinein.

Silikon nässen

Fliesen verfugen: Schritt 9 von 10

Anschließend pinseln Sie es mit Spülmittel ein, wodurch es sich geschmeidiger abziehen lässt.

Silikonfuge glätten

Fliesen verfugen: Schritt 10 von 10

Mit einem Abziehkeil oder dem Finger (Silikon kann zur Hautreizung führen) streichen Sie das Silikon glatt.

Schon beim Verlegen der Fliesen sollten Sie akkurat arbeiten: Unebenheiten und hochstehende Fliesenecken fallen durch das Streiflicht auf der Wand stärker auf als am Boden. Auch unterschiedlich breite Fugen lassen sich an der Wand nur schlecht kaschieren – nutzen Sie also beim Verlegen unbedingt Fugenkreuze! Auch die Fugenbreite ist bei Wandfliesen in der Regel schmaler als am Boden. Das (und der Umstand dass die Wand senkrecht verläuft) hat Auswirkungen auf die Pastösität des anzurührenden Fugenmörtels: er muss weich genug sein, um sich leicht in die schmalen Fugen einarbeiten zu lassen. Er darf aber nicht zu flüssig sein, damit er nicht die Wand hinunterläuft!

Fugenmörtel abwaschen
Mit dem Schwammbrett überschüssigen Fugenmörtel abnehmen.

Wandfliesen verfugen – so geht's

Wem das Video Wandfliesen verfugen zu schnell lief, der findet hier sowie in der Bildergalerie oben alle Arbeitsschritte beim Verfugen von Wandfliesen noch einmal hintereinander aufgelistet:

  • Fugen reinigen: Reste von Fliesenkleber müssen rausgekratzt, Staub abgefegt/abgesaugt werden
  • Fugenmörtel anrühren: Befolgen Sie die Herstellerangaben zu Wassermenge und Sumpfzeit, eine Bohrmaschine mit Rührquirl erleichtert das Anrühren des Fugenmörtels
  • Wandfliesen verfugen: Tragen sie den Fugenmörtel zügig und satt auf die Fliesen auf – arbeiten Sie die Masse mit dem Fugbrett diagonal zum Fugenverlauf in die Fugen ein
  • Mörtel abwischen: Wenn der Mörtel sichtbar anzieht (es bildet sich ein grauer, staubiger Belag auf den Fliesen) können Sie überschüssigen Fugenmörtel mit einem feuchten (nicht nassen!) Schwamm abwischen
    Praxistipp: Unbedingt diagonal zur Fuge arbeiten, um nur aufliegenden Mörtelschleier abzuheben und nicht die Fugen auszuwischen! Schwammbrett oft ausspülen, abschnittsweise arbeiten
  • Zementschleier entfernen: Sollte dennoch ein Zementschleier auf der Oberfläche zurück bleiben (z. B. bei rauen Fliesen), hilft spezieller Zementschleier-Entferner. Wichtig: Diesen frühestens nach 2 Wochen nach dem Verfugen der Wandfliesen anwenden