Wildobst

Prunus Spinosa

Wildobst: Schlehen

Wer die weißbereiften dunkelblauen Beeren von Prunus spinosa vor dem Frost kostet, dem zieht sich im Mund alles zusammen: Die hübschen Früchte enthalten Gerbstoffe, die erst durch Minusgrade abgebaut werden, notfalls auch im Gefrierfach. Roh sollte man die Beeren ohnehin nicht verzehren, da sie zwar als ungiftig eingestuft werden, in größeren Mengen aber Magen-Darm-Beschwerden verursachen können. Dafür ergeben sie die köstlichsten Liköre, Fruchtweine und Konfitüren.

Berberis vulgaris

Wildobst: Berberitze

Der Name „Sauerdorn“ beschreibt treffend zwei wesentliche Merkmale der Berberitze (Berberis vulgaris). Die kleinen roten, sehr Vitamin-C-haltigen Beeren können ab Oktober geerntet werden. Im Gegensatz zu den Trieben und Blättern der Pflanze sind sie nahezu frei von Berberin, das der Pflanze ihre Einstufung als „schwach giftig“ bescherte. Lecker schmecken die angenehm säuerlichen Beeren in Form von Konfitüre, getrocknet im Müsli oder – wie etwa im Iran üblich – im Reis.

Sorbus aucuparia

Wildobst: Eberesche

Sorbus aucuparia lautet der lateinische Name der berühmt-berüchtigten Vogelbeere. Die Gefahr, dass Kinder die ohnehin nur schwach giftigen rohen Beeren verzehren, ist allerdings gering – sie schmecken extrem bitter. Nach den ersten Frösten geerntet lassen sich jedoch leckere Konfitüren und Liköre aus ihnen zaubern. Ein Tipp für den Hausgarten ist die Sorte ‚Edulis‘: Die auch als „Essbare Eberesche“ angebotene Züchtung bringt sehr große, weniger gerbstoffhaltige Beeren hervor.

Rosa gallica

Wildobst: Wildrosen

Essig-Rose (Rosa gallica), Hunds-Rose (Rosa canina) und Co sind robust, attraktiv und tragen nach der Blüte eine Vielzahl roter Hagebutten. Diese können sogar pur gegessen werden, wobei sie umso süßer schmecken, je später im Jahr man sie pflückt – sie sollten in jedem Fall schon ein wenig weich sein. Zur Verarbeitung entfernt man die Kelchreste und Stielansätze und kratzt die Samen samt der feinen Härchen heraus, die bei Kindern früher als Juckpulver beliebt waren.

Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.