Phänologischer Frühlingsbeginn Wann ist Frühlingsanfang?

15 °C und strahlender Sonnenschein mitten im Februar – kein Wunder, dass man in den letzten Tagen und Wochen häufig gehört hat, dass der Frühling immer früher beginnt. Aber was bedeutet das eigentlich für unsere Pflanzen im Garten und auf dem Balkon? Verschiebt sich die Gartensaison nun?

Frühlingsanfang Blumen

Wann ist Frühlingsanfang?

Foto: kmerriman / Pixabay

Gartenarbeiten im Frühling:

Ganz klar: Frühlingsanfang ist am 20. März! Oder etwa nicht? Während das Datum zwar nicht falsch ist, ist es auch nicht ganz richtig. Der astronomische Frühlingsbeginn richtet sich nach dem Stand der Sonne und fällt somit tatsächlich jedes Jahr fix auf dem 20. März. Meteorologisch wird vereinfacht mit dem kompletten Monat gerechnet, also ab dem 1. März. Noch einmal anders verhält es sich mit dem phänologischen Frühling. Dieser richtet sich nach den Wachstumsstadien der Pflanzen und kann sich je nach Wetter verschieben. Möchten Sie daher wissen, welche Gartenarbeiten aktuell anstehen, sollten Sie sich nach dem phänologischen Frühling richtig. Doch wenn dieser sich ständig verschiebt, wie erkennt man dann, dass Frühlingsanfang ist?

 

Frühlingsanfang in drei Phasen

Der phänologische Frühling teilt sich in drei Phasen, die auch von Region zu Region früher oder später liegen können. Wir und die Pflanzenexperten von „Blumen – 1000 gute Gründe“ empfehlen daher, sich für die ersten Arbeiten im Garten nach den Zeichen der Natur zu richten. Wie Sie die drei Phasen – Vorfrühling, Erstfrühling und Vollfrühling – erkennen, erfahren Sie in der obigen Bildergalerie.

Für einen genauen Überblick, welche Gartenarbeiten Sie wann erledigen müssen, geht es hier zu unserem umfangreichen Gartenkalender >>

Quelle: Blumen – 1000 gute Gründe

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.