Vordach für Hauseingang

Möchten Sie ein neues Vordach montieren, bieten sich Systeme mit Metallträgern an. Wichtig sind die richtigen Befestigungsmittel. Hierfür müssen Sie jedoch zunächst den Untergrund berücksichtigen.

Checkliste Werkzeug

An Regen mangelt es in Deutschland kaum. Ein überdachter Eingangsbereich ist von daher oft ein Segen. Möchten Sie deshalb ein neues Vordach am Hauseingang montieren, müssen Sie sich unabhängig von der Art des Systems mit dem vorhandenen Untergrund befassen. Haben Sie Hohlblocksteine bzw. -ziegel, Beton oder Holz? Befindet sich vielleicht eine Wärmedämmung auf der Fassade? Neben dem Gewicht des Vordaches beeinflusst all das die Wahl der Befestigungsmittel.

 

Vordach montieren: Befestigung

Vordachsysteme wie in unserem Beispiel wiegen nicht so viel, hier reichen in Vollbaustoffen wie Klinkern Langschaftdübel wie bei uns gezeigt. Schwere Vordächer sollten dagegen wie Markisen mit Schwerlastankern oder chemischen Befestigungsmitteln montiert werden. Letztere empfehlen sich in Kombination mit Ankerhülsen auch in Hohlblocksteinen. Beachten Sie stets Hinweise des Vordachherstellers, in Montageanleitungen werden geeignete Befestigungsmittel empfohlen.

Einzelteile des Vordachs mitsamt Anleitung
Foto: sidm / TD

Praxistipp: Oft sind die beiliegenden Dübel und Schrauben von minderer Qualität. Es sollte sichergestellt sein, dass es sich um rostfreie Schrauben handelt! Und auch bei den Dübeln sollte man im Zweifelsfall passende Markenprodukte nachkaufen – und ggf. die Beratung dieser Hersteller in Anspruch nehmen!

Fenster und Türen Vordach-Montage
Vordach bauen

Nicht der Vordachbau ist kniffelig, sondern dessen Montage. Wir erklären deshalb, wie es geht

Müssen Sie auf einem Wärmedämmverbundsystem montieren, benötigen Sie spezielle Befestigungen, z. B. das Abstandsmontagesystem Thermax von Fischer. Es sorgt nicht nur für einen sicheren Halt, sondern auch für eine wärmebrückenfreie Montage. Was das Vordach selbst angeht, so verlangen Systeme wie in unserem Beispiel kaum Montageaufwand. In der Regel handelt es sich um zwei oder je nach Breite mehrere Träger (meist aus Edelstahl oder verzinktem Stahl), vorne und hinten je ein Profil (meist aus Aluminium) und ein passendes Dach aus Glas oder Kunststoff.

 

Vordach: Material auswählen

Aufhängung

  • Edelstahl: am teuersten, lange haltbar, korrosionsbeständig, wartungsfrei
  • Feuerverzinkter Stahl: hohe Festigkeit, korrosionsbeständig
  • Aluminium: günstig, korrosionsbeständig, geringe Festigkeit
  • Holz: preislich im mittleren Bereich, benötigt regelmäßige Pflege

Fenster und Türen
Vordach aus Edelstahl

Ein Vordach aus Edelstahl mit Seitenteilen kann man selbst bauen – und individuell anpassen

Bedachung

  • Acrylglas: glasähnlich, empfindlich gegen Kratzer und Stöße
  • Polycarbonat: schlechtere Durchsicht, unempfindlich
  • Verbundglas: teuer, fest, langlebig, klare Durchsicht
Einfach
100 - 250 €
Unter 1 Tag
1

Fotos: sidm / TD

Quelle: selbst ist der Mann 9 / 2013

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.