Vogelfutterhaus bauen

Aus selbst ist der Mann 11/2015

Wer in seinem Garten wenig Nahrungsquellen für heimische Vögel hat (z. B. Beerensträucher), kann in strengen Wintern mit einem Vogelfutterhaus für Ausgleich sorgen. Dieses Vogelfutterhaus zu bauen ist im Handumdrehen erledigt. So macht der einladende Futterplatz viele Jahre lang Freude – den hungrigen Gästen und ihren Gönnern. Wir zeigen, wie Sie das Vogelfutterhaus bauen können.

(1/20)
Vogelfutterhaus bauen

Vogelfutterhaus bauen

Einfach zu bauen, aber vielfältig in der Nutzung ist dieses Vogel-Futterhaus: Meisenknödel finden daran ebenso ihren Platz wie Streufutter.

Futterhaus bauen

Vogelfutterhaus bauen

Die drei Sparren nach der Detailzeichnung auf Seite 89 auf das Holz übertragen und ausschneiden.

Vogelfutterhaus

Vogelfutterhaus bauen

Die beiden Dachplatten mit 45°-Schnitten an der Firstseite versehen, ausschneiden und die Position der Sparren markieren.

bauen

Vogelfutterhaus bauen

Dachplatten und Sparren mit wasserfestem Holzleim und Nägeln verbinden.

Vogelfutterhaus bauen

Vogelfutterhaus bauen

Die Grundplatte und die Kantenleisten für die Umrandung nach den Maßen im Einkaufszettel zuschneiden.

Vogelfutterhaus bauen

Vogelfutterhaus bauen

Die Kantenleisten mit wasserfestem Holzleim und verzinkten Nägeln an der Grundplatte befestigen.

Vogelfutterhaus bauen

Vogelfutterhaus bauen

Alle Einzelteile liegen zum Montieren bereit: Ständerteile, Dach und Futterplatte, Rundholz und Einschlag-Bodenhülse.

Vogelfutterhaus bauen

Vogelfutterhaus bauen

Die beiden Bretter für die Ständer aufeinanderzwingen und 5-mm-Löcher für die Schrauben bohren.

Vogelhaus bauen

Vogelfutterhaus bauen

Das Loch für das Rundholz mit 1 mm Zugabe bohren. Dann lässt es sich bequem durchstecken.

Vogelhaus bauen

Vogelfutterhaus bauen

Die Ständerteile zweimal mit weißer Holzschutzfarbe streichen und nach dem Trocknen mit Schloss-Schrauben verbinden.

Vogelhaus bauen

Vogelfutterhaus bauen

Laut Zeichnung ausmessen und markieren, wo Futterplatte und Rundholz sitzen. Oben mit einer Leiste auseinanderdrücken.

Vogelhaus bauen

Vogelfutterhaus bauen

Die Futterplatte zwischen die beiden Ständerteile setzen und verschrauben.

Vogelhaus bauen

Vogelfutterhaus bauen

Ausmessen, wo das Dach platziert werden muss (120 mm über den Kantenleisten des Futterbretts). Schnittwinkel mit Hilfe einer Schmiege abnehmen.

Vogelhaus bauen

Vogelfutterhaus bauen

Die Schnittkanten markieren und die beiden Ständer entsprechend ablängen.

Vogelhaus bauen

Vogelfutterhaus bauen

Dann das vorgefertigte Dach mit dem vorgefertigten Ständer verschrauben.

Vogelhaus bauen

Vogelfutterhaus bauen

Das Rundholz mit dem Hammer einschlagen.

Futterhaus bauen

Vogelfutterhaus bauen

Drei Dachpappestücke zuschneiden (2x 330 x 400 mm, 1x 140 x 400 mm) und mit dauerflexiblem Kleber (Silikon) fixieren.

Futterhaus bauen

Vogelfutterhaus bauen

Eine Einschlag-Bodenhülse am ausgewählten Ort exakt senkrecht einschlagen. Mit der Wasserwaage kontrollieren.

Futterhaus bauen

Vogelfutterhaus bauen

Den Ständer in die Bodenhülse setzen und mit den Füllstücken stabilisieren.

Futterhaus bauen

Vogelfutterhaus bauen

Fertig ist das selbst gebaute Futterhaus, das dank seiner filigranen Konstruktion auch katzensicher ist!

Checkliste Werkzeug

  • Bohrmaschine

  • Fuchsschwanz

  • Hammer

  • Schmiege

  • Stichsäge

  • Wasserwaage

  • Zwingen

Das Vogelfutterhaus bauen ist nicht nur leicht und gelingt auch Anfängern – es ist zudem günstig. Für knapp 50 Euro steht es nach einem Tag Arbeit in Ihrem Garten. Da die Meisenknödel nicht wirklich geschützt unter dem Dach hängen, sollten Sie diese regelmäßig kontrollieren und gegebenenfalls austauschen. Das lose Futter ist vor Regen und Schnee geschützt und muss erst aufgefüllt werden, wenn es leer ist. Wichtig: Vogelfutter sollten Sie erst anbieten, wenn die Temperaturen konstant in den Minus-Graden sind.  

Dach und Futterplatte für Vogelfutterhaus bauen

Dach und Futterplatte vom Vogelfutterhaus sind zunächst vorzufertigen. Für das Dach werden drei Sparren und zwei an der Firstseite auf Gehrung geschnittene Dachplatten wasserfest verleimt und genagelt, für das Futterbrett wird die Grundplatte mit Kantenleisten eingefasst. Für den Ständer werden zwei durch Schloss-Schrauben verbundene Kieferbretter mit einer Leiste so weit auseinandergedrückt, dass die Futterplatte genau dazwischenpasst. Um direkten Erdkontakt zu vermeiden, empfiehlt es sich, den Ständer in einer verzinkten Einschlag-Bodenhülse zu fixieren. Eine Zeichnung mit allen zum Nachbau des Vogelfutterhauses erforderlichen Maße erhalten Sie hier als Download >>