TV-Wand selber bauen

Diese Fernsehwand ist eine gute Idee für Grafik- und Technikfreunde: Ein tapezierter Rahmen aus MDF, passend zur mustergleich beklebten Rückwand. Der Rahmen ist mit LED-Streifen hinterleuchtet: LED mit fernbedienbarer Farbwechsel-Funktion im Innenrahmen und warmweißes LED-Licht außen.

Checkliste Werkzeug

Wir alle erinnern uns wohl noch an die mahnenden Worte unserer Mütter: "Schau nicht zu lange fern, sonst kriegst du viereckige Augen!" Während unsere Augen zwar nach wie vor rund sind, werden sie durch zu langes Fernsehen tatsächlich sehr in Anspruch genommen – besonders in völliger Dunkelheit.

Eingeschaltete Lampen spiegeln sich jedoch meist im Bild und stören so das Filmerlebnis. Unsere TV-Wand nimmt das Problem in Angriff und beleuchtet die Wand um den Fernseher dezent mithilfe von LED-Streifen. Wie Sie die TV-Wand selber bauen, erfahren Sie in unserer Bildergalerie.

 
 

TV-Wand: Material

TV-Wand selber bauenLicht und Tapete – bei dieser Variante haben wir auf zusammenpassende Produkte gebaut: Zum einen die beiden grafischen Vliesfasertapeten von A-S-Création aus der Kollektion Contzen 3 Aktion (ca. 5,50 Euro/m2). Weiterhin haben wir von Paulmann Produkte zur Beleuchtung verwendet. Im einzelnen sind dies: Trafo, 48 Watt, Art. 702.00, 29,95 Euro; Trafo, 15 Watt, Art. 701.99 21,95 Euro; 2 x Ecostripe LED (color), 3 Meter, Art. 702.52, je 19,95 Euro; 2 x Ecostripe LED (warmwhite), 3 Meter, Art. 702.52, je 19,95 Euro; RGB-Control; Art: 702.02 15,95 Euro; PIR Sensor; Art: 700.92, 14,95 Euro. Die Artikel sind bis auf den PIR (Näherungs-)Sensor steckerfertig!

Machbar
250 - 500 €
1-2 Tage
2

Quelle: selbst ist der Mann 1 / 2013

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.