Tür kürzen

Aus selbst ist der Mann 10/2021

Bei der Bodenverlegung tauchen Probleme auf, an die nicht jeder direkt denkt. Zum Beispiel rund um Türen. Denn manchmal muss man die Türe kürzen.

(1/10)
Foto: sidm / CK

Tür kürzen

Mit Handkreissäge und Führungsschiene gelingt es jedem Laien, das Türblatt präzise zu kürzen.

Foto: sidm / CK

Tür kürzen

Nach der Parkettverlegung schleift die Tür am Übergangsprofil. Planen Sie etwas Spiel ein und legen eine Pappe und einen ...

Foto: sidm / CK

Tür kürzen

... Profilabschnitt unter die Tür. So können Sie am Türband bequem ausmessen, um wie viel Zentimeter Sie die Tür kürzen müssen.

Foto: sidm / CK

Tür kürzen

Das Türblatt dann aushängen, auf einen Tisch legen und den ermittelten Wert darauf anzeichnen.

Foto: sidm / CK

Tür kürzen

Kürzen Sie das Türblatt mit einer Handkreissäge, am besten inklusive Führungsschiene. Mit einer Stichsäge einen geraden Schnitt ...

Foto: sidm / CK

Tür kürzen

... zu erhalten, dürfte vielen schwerfallen. Je nach Türgewicht, hängt man diese besser zu zweit wieder ein. Ob man sie nun Türunterlegscheibe, Distanz- oder Fitschenring nennt – mit ihnen kommt die Tür höher!

Foto: sidm / CK

Tür kürzen

Mechanisch kürzt man mit Feinsäge mit abgewinkeltem Griff.

Foto: sidm / CK

Tür kürzen

Elektrisch geht es mit Multifunktionswerkzeug. Denken Sie daran: Diele und ...

Foto: sidm / CK

Tür kürzen

... Unterlagsmatte müssen unter die Zarge passen! Eine Stichsäge ist gut für ...

Foto: sidm / CK

Tür kürzen

... Dielenausschnitte, z. B. wenn man ein Grundprofil „freischneidet“.

Wenn man einen neuen Boden verlegt, kann die Dicke des Bodens zu Problemen führen. Denn dieser ist manchmal zu dick und die Türe schleift über den Boden oder lässt sich nicht mehr schließen. Das ist nicht nur nervig, sondern kann auch unschöne Kratzer im neuen Boden hinterlassen. Damit Sie aber nicht wieder den frisch verlegten Boden rausreißen müssen, können Sie einfach die Türe kürzen. Das ist wesentlich einfacher und auch deutlich schneller erledigt. Wie genau Sie das machen, zeigt unsere Bildergalerie und die folgende Anleitung.

Türblatt kürzen

Zur Verlegung eines Hartbelags reicht meist eine Stichsäge. Stellt man dann aber fest, dass Türen schleifen oder nicht mehr schließen, sollte man eine Handkreissäge zur Hand haben. Denn auch wenn man es oft gesehen hat, wertet eine zu weit und in Wellenform gekürzte Tür den Wohnraum nicht wirklich auf. Mit der Handkreissäge passiert das nicht, denn hiermit kann jeder die Türe kürzen.

  1. Bevor Sie die Tür einfach so kürzen, sollten Sie ausmessen, wie viel kürzer die Türe sein muss. Dafür legen Sie Pappe und einen Profilabschnitt unter die Türe.
  2. Jetzt hängen Sie die Türe aus und legen Sie auf einen Tisch. Die gemessenen Zentimeter können Sie dann bequem aufzeichnen.
  3. Mit der Handkreissäge und der Führungsschiene können Sie die Türe nun präzise und vor allem gerade kürzen.
  4. Nun kann die Türe wieder eingehängt werden.
    Praxistipp: Ist die Türe relativ schwer, sollten Sie einen Helfer hinzuziehen.

Türzarge kürzen

Gekürzt werden muss auch die Zarge. Dazu sollte man mindestens eine Feinsäge mit abgewinkeltem Griff bereithalten. Einfacher geht es mit dem Multifunktionswerkzeug, das mit unterschiedlichen Werkzeugaufsätzen bestückt werden kann. Beim Kürzen müssen Sie neben der Höhe von Übergangsprofilen die Höhe des gesamten Bodenaufbaus berücksichtigen. Da das Kürzen der Zarge während der Bodenverlegung erfolgt, darf man also neben der Belagshöhe nicht die Höhe der Trittschallmatte vergessen. Eine Stichsäge ist dann hilfreich, wenn Sie Dielenausschnitte machen müssen.