Topfscharniere einstellen

Gerade die Scharniere an den Türen von Küchenschränken leiern nach einiger Zeit aus: Kein Wunder, werden die Schranktüren doch täglich zigmal geöffnet und geschlossen. Aber wie kann man dann das Topfscharnier einstellen?

(1/5)
JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Topfscharniere einstellen

Topfscharniere einstellen

Topfscharniere einstellen

Topfscharniere sind in der Regel zweiteilig aufgebaut und bestehen aus der Kreuzmontageplatte, die am Korpus montiert werden und dem Scharnierarm, dem „beweglichen“, namensgebenden Topfband, das mit der Drehtür verbunden ist. Damit die Türen gleichmäßig und gerade auf dem Korpus aufliegen und ein sauberes Fugenbild entsteht, müssen Topfscharniere von Zeit zu Zeit justiert werden.

Topfscharniere einstellen

Topfscharniere einstellen

Die Tür soll gerade vor dem Schrank hängen: Durch Eindrehen der Verstellschraube wird die Tür von der Wand weggedrückt, durch Lösen derselben rückt sie näher an die Wand.

Drehen Sie die Schraube minimal nach links, vergrößern Sie die Auflage der Tür an der Seitenwand, nur wenige Millimeter der Seitenwand sind sichtbar. Drehen Sie die Schraube nach rechts, verkleinern Sie die Auflage. Von der Seitenwand ist ein größerer Bereich zu sehen.

Topfscharniere justieren

Topfscharniere einstellen

Zum Öffnen der Tür braucht man einen Abstand zwischen Tür und Korpus, der aber so gering wie möglich sein sollte: Hängt die Tür dicht vor dem Schrank, bleibt der Staub draußen. Kippt die Tür nach vorne oder ist der Abstand zur Seitenwand zu groß, lösen Sie die Befestigungsschraube. Der Abstand zwischen Tür und Schrankseite kann nun um bis zu 1,5 mm verändert werden.

Über die Exzenter- oder die Fixierschraube kann der Abstand der Tür zum Korpus vergrößert oder reduziert werden.

Topfscharniere einstellen

Topfscharniere einstellen

Die Tür lässt sich in der Höhe ausrichten, indem Sie die Schrauben an der Montageplatte lösen, die innen an der Seitenwand befestigt sind: Lösen Sie die Schrauben der Montageplatten und heben oder senken die Tür. Dann die Schrauben fest anziehen.

Ist die Platte durch zwei Langlöcher befestigt, können Sie die Platte verschieben. Hat die Platte eine Exzenterschraube unten rechts, lösen Sie nur diese und bewegen die Montageplatte nach oben oder unten.

 

In der Regel haben sich lediglich die Schrauben am Topfscharnier gelockert und können leicht wieder festgezogen werden. Aber beim Einstellen von Topfscharnieren ist entscheidend, welche Schraube man in welche Richtung dreht! Hier erfahren Sie, wie Sie Topfscharniere einstellen, so dass die Schranktür weder schleift noch kippt. Unser Video oben zeigt im Detail, wie man Topfscharniere einstellen muss.

Anleitung: Topfscharnier einstellen

Bei einem Topfband ist es ganz leicht, das Scharnier zu justieren – man muss nur wissen welche Schraube man in welche Richtung drehen muss!  Diese Justierung kann in drei Ebenen erfolgen: Bei der Höhenverstellung mittels der beiden Schrauben, mit denen die Kreuzmontageplatte am Korpus befestigt ist, lässt sich die Tür absenken oder anheben (vgl. Zeichnungen in Bildergalerie oben). Diese Einstellung erfolgt immer an allen Topfbändern einer Tür. Über die Auflagenverstellung kann die Tür nach rechts oder links verschoben werden. Dies kann oben oder/und unten erfolgen. Gleiches gilt für die Tiefenverstellung, über die der Spalt zwischen Tür und Korpus reguliert wird.

Praxistipp: Neben der Position der Türen kann man bei manchen Bändern zusätzlich die Kraft der Schließfeder einstellen.

Schranktür einstellen

Um eine hängende Schranktür einzustellen, braucht es nicht mehr als einen Schraubendreher und diese Anleitung: Für jeden Makel gibt es eine eigene "Korrektur-Schraube" am Topfscharnier – Sie müssen nur wissen, an welcher Sie drehen müssen.

  • Tür hängt einseitig herunter: Um das Türblatt wieder gerade auszurichten, suchen Sie nach der Justierschraube. Sie ist die vorderste Schraube, die dem Türblatt nächstgelegene auf der Kreuzplatte des Topfscharniers. Ein minimaler Dreh genügt in der Regel, um die Tür wieder lotrecht auszurichten.
    Praxistipp: Justieren Sie lieber an beiden Topfscharnieren (oben und unten) ein bisschen, als nur an einem (viel). Durch das Ausrichten des Türblattes wird mehr Spalt zwischen zwei angrenzenden Schranktüren ggf. unansehnlich groß.
  • Hat sich mit der Zeit ein Spalt zwischen Türblatt und Korpus entwickelt, schließen Sie die Lücke mit einem Dreh an der Befestigungsschraube: Die hinterste der drei Schrauben auf der Montageplatte des Topfscharniers zieht das Türblatt wieder an den Schrankkorpus heran.
  • Manches Topfscharnier (geschraubte, nicht geclipste) besitzt noch eine dritte Schraube in der Mitte der Kreuzplatte: Löst man diese Schraube, kann man das gesamte Türblatt Vertikal verschieben, sodass die Schranktüren bündig mit dem Korpus und untereinander in der gleichen Höhe abschließen. Nach den Ausrichten, Schraube wieder fest anziehen!

Das könnte Sie auch interessieren ...