Stiftung Warentest prüft Bohrmaschinen: Dieser Akku-Schlagbohrschrauber ist Testsieger

Bohrmaschine ist nicht gleich Bohrmaschine. Möbel aufbauen, Löcher bohren in Holz oder Beton? Stiftung Warentest kürt die besten Geräte in ihren Einsatzgebieten.

Stiftung Warentest kürt die besten Akku-Bohrer.
Stiftung Warentest prüft Akku-Bohrer auf Herz und Nieren. Foto: © DEWALT 2023
Auf Pinterest merken

Die Wahl der richtigen Maschine

Auch Stiftung Warentest bestätigt, dass es keine eierlegende Wollmilchsau unter den Bohrmaschinen gibt. Je nach Anforderungen gibt es unterschiedliche Maschinen, die verschiedene Aufgaben gut und weniger gut erledigen.

Für den Hausgebrauch oder geübte Hobby- Handwerkende eigenen sich Akku-Bohrschrauber oder Akku-Schlagbohrschrauber am besten. Keine lästigen Kabel, genügend Power und Funktionen, um auch kleine bis mittelschwere Bohraufgaben zu bewältigen.

>> Hier finden Sie den kompletten Bericht zu Bohrmaschinen im Test

22 Akku-Bohrschrauber im Test

Akku-Bohrschrauber sind wahre Multitalente im Haushalt. Alle Testgeräte mit 10,8-Volt-Akku versenken laut Stiftung Warentest kleine und mittlere Schrauben bis 8 Millimeter zuverlässig. Doch nur Geräte mit ausreichend Kraft schaffen auch größere Schrauben mit 10 Millimeter Dicke und 120 Millimeter Länge. Hier ist oft ein leistungsstarker Akku mit 18 Volt nötig.

Der Testsieger von WORX hat hier in Sachen Funktionen die Nase vorn. Effizient bohrt und schraubt sich das Gerät in Holz, Kalkstein und Stahlblech. Wie viele Bohrschrauber-Konkurrenten auch, muss sich das Gerät Beton und hartem Stein allerdings geschlagen geben.

Platz zwei teilen sich zwei Geräte: Während die Maschine von Dewalt die Bestnote in Sachen Haltbarkeit verdient, überzeugt die Einhell Expert Plus die Testerinnen und Tester in der Handhabung. Hier stimmen Benutzerfreundlichkeit und Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten. Darunter fallen etwa LED-Beleuchtung oder die Aufnahme unterschiedlich großer Bohrer des Bohrfutters.

14 Akku-Schlagbohrschrauber im Test

Jetzt geht es ans Eingemachte. Viele getestete Akku-Schlagbohrschrauber konnten die Stiftung Warentest nicht überzeugen, da in der Dauerprüfung Schlagwerk, Motoren oder Akkus schlappmachten. Das zeigt, dass Schlagbohrschrauber nochmals ganz andere Leistungen bringen müssen als Akku-Bohrschrauber.

Überzeugen konnte hier die Maschine von Derwalt, die nicht nur in Sachen Haltbarkeit mit "sehr gut" punktet. Auch Funktionen und Handhabung konnten die Tester und Testerinnen überzeugen. Gab es bei den Testgeräten große Unterschiede beim Bohren, meisterte der Testsieger diese Aufgabe auch bei Beton mit der Note "gut".

Schrauben versenken können die Maschinen allerdings durch die Bank weg gut. Auch hier schaffte die beste Maschine 10 Millimeter dicke und 120 Millimeter lange Schrauben problemlos.

Platz 2 sicherte sich die Einhell Expert Plus TP-CD. Auch diese Maschine überzeugt in allen Bereichen und bekommt vor allem dann eine Empfehlung, wenn bereits andere Maschinen der Marke vorhanden sind. Dann können in der Regel bereits vorhandenen Akkus genutzt werden.

So wurde getestet

Stiftung Warentest bewertet die Testgeräte in verschiedenen Kategorien mit Schulnoten und Nachkommastelle. Dabei wurden die Kategorien je nach Geräteklasse unterschiedlich stark gewichtet. In allen Fällen machte die Kategorie Funktionen, in die auch das Schrauben, Bohren und Schlagbohren fällt, einen Anteil von 50 Prozent aus.  Aus allen Einzelnoten ergibt sich dann die gesamte Testnote.

Neben den Kernfunktionen wie das Schrauben in Holz und vorgebohrtem Stahl, das Bohren in Holz, Stahlblech und – falls eine Schlagfunktion vorhanden ist – auch in Beton, wurden Langlebigkeit, Handhabung, Schadstoffe und Sicherheit geprüft.

  • Funktion: 50 %
  • Handhabung: 35 %
  • Haltbarkeit: 10-15 %
  • Schadstoffe: 0-5 %
  • Sicherheit: 0 %

Auch wenn der Faktor Sicherheit nicht effektiv in das Ergebnis eingeflossen ist, erfolgte eine Abwertung des Gerätes, wenn die Maschine Mängel aufwies oder die Gefahr von Rückschlägen beim Bohren bestand. Das Gesamturteil konnte dann nicht höher ausfallen als das in der Kategorie Sicherheit.

Empfehlung für Beton

Leistungsstarke Akkubohrschrauber geben gute Voraussetzungen, auch in Beton und härtere Steinmaterialien bohren zu können. Doch auch Stiftung Warentest rät bei anspruchsvollen Bohrungen, dem Gerät die Herausforderung einer Testbohrung zu stellen. Denn Fakt ist: "Die Akku-Modelle schaffen nur 1.400 bis 2.100 [Umdrehungen pro Minute]. Entsprechend langsamer klopfen ihre Schlagwerke", so das Urteil der Stiftung Warentest.

In Abhängigkeit von Materialzusammensetzung der Wand oder Betondecke stoßen die Maschinen an ihre Grenzen. Eine günstige Alternative sind hier kabelgebundene Schlagbohrmaschinen. Mit einer Drehzahl von etwa 3.000 sind diese Modelle deutlich besser für anspruchsvolle Bohrungen geeignet. Stiftung Warentest empfiehlt hier den Testsieger von Bosch.

Mehr lesen:

Das könnte Sie auch interessieren ...