Bilderrahmen vergolden

Bilderrahmen selber machen

Spiegel-Rahmen vergolden: Schritt 1 von 8

Ein klassischer alter Rahmen mit vergoldetem Rankenmuster: Da lohnt es sich, den ursprünglichen Charakter zu erhalten und die Schäden behutsam zu beheben.

Risse verspachteln

Spiegel-Rahmen vergolden: Schritt 2 von 8

Risse im Holz mit Acrylspachtelmasse füllen und Masse mit einem Spachtel glätten. Arbeiten Sie zügig, denn die Spachtelmasse trocknet schnell.

Spachtelmasse schleifen

Spiegel-Rahmen vergolden: Schritt 3 von 8

Sobald die Spachtelmasse getrocknet ist, wird die Stelle vorsichtig mit Schleifpapier geglättet. Verwenden Sie Papier mit 240er-Körnung.

Farbe auftragen

Spiegel-Rahmen vergolden: Schritt 4 von 8

Wo die alte Farbschicht beschädigt ist, tragen Sie eine farblich passende Lasur auf. Am einfachsten geht dies mit einem spitzen Pinsel.

Bilderrahmen vergolden

Spiegel-Rahmen vergolden: Schritt 5 von 8

Goldton auffrischen: Wenig Treasure Gold, eine Goldpaste, auftupfen, nachpolieren und zwölf Stunden trocknen lassen. Sparsam verwenden!

Patina simulieren

Spiegel-Rahmen vergolden: Schritt 6 von 8

Die vergoldete Oberfläche wird patiniert: Mischen Sie eine wässrige Lasur aus Acrylfarbe und tragen Sie sie mit einem Borstenpinsel auf.

Bilderrahmen wachsen

Spiegel-Rahmen vergolden: Schritt 7 von 8

Nur die Vertiefungen im Rahmenrelief sollen eingefärbt werden. Die Lasur wird daher unmittelbar nach dem Auftrag vorsichtig abgewischt. Rahmen anschließend wachsen.

Spiegel einsetzen

Spiegel-Rahmen vergolden: Schritt 8 von 8

Wenn Rückwand oder Halteleisten fehlen, geben Dreiecke aus Hartfaser-Platte dem Spiegel den nötigen Halt. Verwenden Sie kurze Nägel.

Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.