Schneeschieber-Test Die besten Schneeschieber im Vergleich

Mit dem richtigen Schneeschieber geht die unliebsame Arbeit leichter und schneller von der Hand – je nach Modell können Sie sogar die Nerven Ihrer Nachbarn schonen. Doch der große Schneeschieber-Test mit der VPA Remscheid offenbart auch starke Qualitätsunterschiede! Und das sogar bei bekannten Marken-Schneeschaufeln.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Diese Marken haben wir getestet:
  • DEMA
  • Fiskars
  • Freund Victoria
  • Gardena
  • Ideal
  • Meister
  • Timbertech (Jago)
  • Wolf Garten

Kratzende Geräusche am frühen Morgen sind der übliche Weckruf nach nächtlichem Schneefall: Der Nachbar ist schon fleißig und schiebt die weiße Pracht zusammen! Doch die nervige Lärmbelastung muss nicht sein – schließlich gibt es längst Schneeschaufeln mit Kunststoffkante. Die Geräuschentwicklung dieser "Flüsterkanten" ist tatsächlich drastisch niedriger als mit Alu- oder Stahlprofil. 19 Schneeschieber aus Aluminium, Kunststoff und Holz haben wir in unserem Schneeschieber-Test gemeinsam mit der VPA Remscheid verglichen: 15 Modelle zum Schieben und Schaufeln und vier Modelle, die ausschließlich zum Schieben geeignet sind. Neben zwei erfreulichen "sehr guten" und 13 "guten" Modellen, mussten wir auch einmal die Note "ausreichend", zwei Mal "mangelhaft" und einmal "ungenügend" vergeben. Die genauen Ergebnisse zeigt unsere ausführliche Test-Tabelle des Schneeschieber-Vergleichs, die Sie weiter unten zum Download finden. Neben den links aufgeführten Marken, wurden ebenfalls Modelle von Platin Shop, Schneeade und Fuxtec getestet.

In Deutschland gibt es die Streupflicht. Aber was genau ist dabei zu beachten? Das zeigt das Video oben.

Welche Schneeschieber gibt es?

Schneeschaufeln gibt es in verschiedenen Ausführungen. Neben den klassischen Schneeschaufeln mit einer runden oder einer scharfen Kante, gibt es auch Schneeschieber mit Rädern oder mit einem Motor. Sie können das Schneeschippen vereinfachen.

  • Schneeschieber mit Rädern: Im Vergleich zu klassischen Schneeschaufeln muss ein viel geringerer Kraftaufwand aufgebracht werden. Durch den geringen Widerstand der Räder erledigt der Anwender das Schneeschieben viel schneller. Zusätzlich sind sie geräuscharm und können auch bei tiefem Schnee angewendet werden.
  • Schneeschieber mit einem Motor: Einige Modelle sind sehr groß und eher weniger für den privaten Gebrauch geeignet. Andere haben ungefähr die gleiche Größe wie ein klassischer Schneeschieber und sind zusätzlich mit einem Motor ausgestattet. Bei diesen Schneeschaufeln ist kein zusätzlicher Kraftaufwand nötig. Sie empfehlen sich besonders bei Pulverschnee.

Sicher wohnen
Schneeräumgeräte im Überblick

Schneeräumgeräte im Überblick: Schieber, Schaufel, Schneefräse, Streuschaufel & Co.

Praxistipp: Schneeschieber und Schneeschaufeln werden häufig als Synonym verwendet. Eigentlich gibt es aber einen Unterschied. Mit Schneeschiebern schieben Sie den Schnee auf einen großen Haufen. Mit Schneeschaufeln schaufeln Sie den Schnee aus dem Weg. Sie haben ein Schaufelblatt und meist einen höheren Rand, damit der Schnee nicht von der Schaufel fällt. Wir haben Modelle aus beiden Produktgattungen miteinander verglichen.

 

Welcher ist der beste Schneeschieber?

Der Kauf eines Schneeschiebers sollte natürlich immer von der Qualität des Produkts abhängen. Eine gute Bewertung in unserem Schneeschieber-Vergleich ist daher bereits eine Orientierungshilfe. Für welche der zahlreichen guten und sehr guten Modelle Sie sich letztlich entscheiden, hängt auch stark von Ihrem Bedarf ab. Wer regelmäßig viel Schneeschippen muss, sollte durchaus auch ein wenig mehr Geld ausgeben. Diese Vor- und Nachteile sind im Test besonders hervorgestochen.

Positiv aufgefallen im Schneeschieber-Test

  • Das Schild einiger Modelle ist auch als Tiefschnee-Schaufel ausgelegt.
  • Mit vielen Schneeschaufeln können Sie auch vereiste Flächen freikratzen.

Negativ aufgefallen im Schneeschieber-Test

  • Bei einigen Modellen hakelte das Schild und verbog sich schließlich.
  • Ein Schneeschieber räumte zwar gut, war allerdings stark schadstoffbelastet.
Die Schneeschippen wurden bei der VPA ganz genau unter die Lupe genommen.
 

Schneeschieber kaufen: Worauf achten?

Für den Schneeschieber-Test flossen drei Kategorien in die Endnote mit ein: der Praxistest, die Laborprüfung und die subjektive Bewertung. Beim Kauf einer Schneeschaufel sollten Sie auf ähnliche Kriterien achten, wie die, die wir im Test berücksichtigt haben.

  • Stabilität: Überprüft wurden vor allem die Verbindung zwischen Schild und Stiel sowie die Steifigkeit des Räumschilds.
  • Ergonomie: Der Stiel soll lang genug sein, um auch größeren Anwendern eine bequeme Bedienung zu ermöglichen. Günstig sind Vorkehrungen gegen Verdrehen beim Schippen (ovale Stielform, D-Griff).
  • Räumen: Im Praxistest haben wir Kunstschnee auf Pflasterflächen geschoben, um die Sauberkeit der geräumten Fläche zu beurteilen.
  • Ziehen: Angefrorener Schnee und Eisschichten werden mit umgedrehtem Schild freigekratzt – nicht immer ist das Schild für diese Nutzung stabil genug.
  • Schippen: Auch nasser Schnee soll mit möglichst geringem Körpereinsatz bewegt werden können, dabei soll das Schild nicht seitlich abkippen oder sich verbiegen.
  • Kennzeichnung: Vorgeschrieben sind neben der Herstellerkennung eine Adressangabe – diese fanden wir nur selten auf dem Produkt.
  • Biegeprüfung: Die Schaufeln wurden einen Meter von der Schildkante entfernt am Stiel eingespannt und mit 20 Kilogramm belastet.
  • Verschleißkontrolle: Einige Stoßkanten zeigten schon nach kurzem Einsatz deutliche Kratzspuren.
Schneeschieber-Test
Zwanzig Kilogramm sollte jeder Schneeschieber aushalten. Foto: sidm / MMM

Sich für einen Schneeschieber zu entscheiden ist bei der großen Auswahl gar nicht einfach. Unsere Ergebnisse können Ihnen bei der Auswahl helfen. Sämtliche Kriterien für einen ausführlichen Vergleich der Schneeschieber, finden Sie in unserer umfangreichen Test-Tabelle zum Download weiter unten auf der Seite. Hier finden Sie schon einmal eine Auswahl der Schneeschaufeln aus unserem Test:


Schieben und schaufeln

Name: Dema 17126
Größe Schild (BxH) / Länge (in cm) / Art der Kante: 50 x 34,5 / 137 / scharf
Gewicht (kg): 1,4
Material Schild / Stiel / Grifftyp: Alu / Holz / -
Test-Fazit: Stiel mit Ast, Verbindung wackelt, gleitet nicht


Name: Fiskars Snow pusher 1003469
Größe Schild (BxH) / Länge (in cm) / Art der Kante:  51 x 38 / 154 / rund
Gewicht (kg): 1,72
Material Schild / Stiel / Grifftyp: Kunststoff / Alu, Kunstsotffmantel / D-Griff
Besondere Ausstattung: Alukante verpresst
Test-Fazit: Gleitet weniger gut, wirksam, laut


Name: Fiskars Snow roller 1003471
Größe Schild (BxH) / Länge (in cm) / Art der Kante: 53,5 x 29,5 / 174 / rund
Gewicht (kg): 1,5
Material Schild / Stiel / Grifftyp: Kunststoff / Alu, Kunststoffmantel / D-Griff
Besondere Ausstattung: Alukante verpresst
Test-Fazit: Räumt nicht ganz sauber, stabil, laut


Name: Freund Alu-Schneeschieber 97057
Größe Schild (BxH) / Länge (in cm) / Art der Kante: 49,5 x 35,5 / 153,5 / scharf
Gewicht (kg): 1,75
Material Schild / Stiel / Grifftyp: Alu / Alu, Kunststoffmantel / D-Griff
Besondere Ausstattung: Stahlkante genietet
Test-Fazit: Stabil, wirksam, gut handhabbar, aber laut


Nur Schiebefunktion

Name: Fuxtec FX-SS740
Größe Schild (BxH) / Länge (in cm) / Art der Kante: 74 x 42 / 89 / rund
Gewicht (kg): 10,1
Material Schild / Stiel / Grifftyp: Metall / Metall / T-Griff
Besondere Ausstattung: Kunststoffkante verschraubt, Räder
Test-Fazit: Räumt gut, aber stark schadstoffbelastet


Name: Schneeade Ade60 "Der Ottmar"
Größe Schild (BxH) / Länge (in cm) / Art der Kante: 60 x 17 / 156 / eckig
Gewicht (kg): 2,08
Material Schild / Stiel / Grifftyp: Kunststoff / Holz / -
Besondere Ausstattung: flexibles Kunststoffschild
Test-Fazit: Sehr gut für dünne Schneeschichten


 

 

Aktuellen Schneeschieber-Test herunterladen

Schneeschieber-Test
Umfang: 6 Seiten
kostenlos!
PDF herunterladen »

10  bis 89 Euro – die Preisspanne der getesteten Schneeschieber ist groß, umso erfreulicher sind die Testergebnisse, denn auch für wenig Geld bekommt man bereits einen guten Schneeschieber. Im Umkehrschluss heißt das allerdings auch: Nur weil man tief in die Tasche greift, bekommt man noch lange kein gutes Produkt! Ganz im Gegenteil, denn die besten Schneeschieber sind preislich maximal im Mittelfeld angesiedelt. Ein erfreuliches Ergebnis für alle, die auf der Suche nach einem neuen Schneeschieber sind. Den kompletten Test inklusive aller Ergebnisse und einer ausführlichen Test-Tabelle sowie Testsieger und Preistipp finden Sie hier als Download >>

Experten-Tipp: Die Kante ist entscheidend

Pierrot Horsch ist Werkzeugexperte bei der VPA Remscheid. Er hat uns verraten, dass die Funktion von einem Schneeschieber wesentlich von der Form der Kante abhängt.
Scharfe Kante: Dieser Typ Schneeschieber sorgt für ein sehr sauberes Räumergebnis, es bleibt praktisch kein Schnee auf der Fläche zurück. Das funktioniert aber nur auf glattem Untergrund, wie zum Beispiel Asphalt oder exakt plan gepflasterten Flächen. An Vorsprüngen wie Pflasterkanten hakt der Schieber.
Runde Kante: Hier bleibt nach dem Räumen zwar noch ein dünner Schneefilm zurück – dafür gleitet der Schieber aber auch über unebenes Pflaster oder Kanten und Buckel in der Oberfläche.

Schneeschieber: Welches Material?

Damit der Schneeschieber lange hält, ist sein Material entscheidend. Einige Hersteller stellen den Schneeschieber nur aus einem Material her, häufiger werden aber verschiedene Materialien verwendet. In unserem Vergleich haben wir Schneeschieber aus Holz, Aluminium und Kunststoff getestet.

  • Holz: Es gibt wohl keine Schneeschieber die komplett aus Holz bestehen. Allerdings gibt es viele Hersteller, die den Stiel des Schneeschiebers aus Holz anfertigen. Holz hält einer Belastung von mehreren Kilogramm stand, ist aber sehr anfällig für Feuchtigkeit. Eine regelmäßige Holzpflege ist wichtig.
  • Aluminium: Aluminium ist stabil, preiswert und leicht herzustellen. Es gibt einige Modelle, die auch komplett aus Aluminium bestehen. Der Nachteil: Aluminium verbiegt schnell. Wenn der Schneeschieber Dellen bekommt, liegt er nicht mehr eben auf dem Boden auf und kann Rückstände hinterlassen. Außerdem kann der Stiel sehr rutschig sein.
  • Kunststoff: Schilder oder Stiele von Schneeschiebern können auch aus Kunststoff hergestellt werden. Kunststoff ist stabil, strapazierfähig und günstig. Gleichzeitig ist es einigermaßen elastisch und kann sich gut dem Untergrund anpassen. Aber Kunststoff kann auch schnell brüchig werden und verschleißen.

Sicher wohnen
Schneeschippen

Schneeschippen muss jeder mal: Mit dem richtigen Werkzeug geht die Arbeit leicht von der Hand

Ab wann Schneeschaufeln

Sie wissen welcher Schneeschieber unser Testsieger ist und kennen nun die Unterschiede bei Schneeschiebern. Doch ab wann benutzt man Schneeschaufeln? Sowohl als Hausbesitzer, Vermieter oder auch Mieter kann es sein, dass Sie Schnee schaufeln müssen (ein Blick in den Mietvertrag gibt Klarheit). Ab wann Sie Schnee schippen müssen, hängt dabei von der Stadt oder Gemeinde ab. Meistens ist das Schneeräumen in der Woche zwischen 7-20 Uhr Pflicht. An Wochenenden und Feiertagen dürfen Sie häufig erst 1-2 Stunden später beginnen. Dabei müssen der Hauseingang und der angrenzende Gehweg freigeräumt werden (1,20-1,50 m breit).
Praxistipp: Um ein Ausrutschen zu verhindern sollten Sie kein Streusalz benutzen. Dieses ist in manchen Städten für die private Nutzung verboten und schadet der Umwelt. Verwenden Sie daher besser Sand, Asche oder Split.

Sicher wohnen
Streusalz

Streusalz darf man im privaten Bereich nicht verwenden. Wir zeigen Alternativen auf

Quelle: selbst ist der Mann 12 / 2019

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.