Welcher Rasen passt zu welchem Garten? Schattenrasen: Vor- und Nachteile

Mit der Frage "Welcher Rasen soll in meinem Garten wachsen?" beschäftigen sich wohl nur sehr ambitionierte Gärtner. Schade, denn wer dieser Frage kritisch nachgeht, wird belohnt: mit einen dicht gewachsenen, grünen Rasen, der wenig Pflege braucht und schädlingsresistent ist!

Welcher Rasen: Schattenrasen
Schattenrasen, Zierrasen, Spielrasen ... die Rasen-Saatmischungen beim Gärtner sind speziell auf die unterschiedlichen Anforderungen im Garten zusammengestellt.

Welcher Rasen eignet sich nun für meinen Garten? Wichtig ist zu klären, unter welchen Bedingungen der Rasen wachsen muss. Wird er überwiegend von herumtobenden Kindern als Spielrasen malträtiert oder kann er sich als reiner Zierrasen frei entfalten? Wächst der Rasen in der prallen Sonne oder fristet er als Schattenrasen unter dichten Bäumen sein Leben?

 

Was ist der Unterschied zwischen Schattenrasen und Spielrasen?

Gerade für Problem-Gärten gibt es speziellen Schattenrasen: Auch an den ungünstigsten Standorten (wie schlecht besonnten, dauerfeuchten Gartenbereichen) wächst die Schattenrasen-Mischung zu einem dichten Rasenteppich, wenn man ihn nicht zu tief mäht und in Ruhe gedeihen lässt. Auf schattigen Gartenflächen oder unterhalb von Bäumen sind Mischungen sinnvoll, die mit wenig Licht auskommen und sich vor allem gegen Moos und Unkraut durchsetzen. Schattenbeständige Gräser wie die Hainrispe sind allerdings nur bedingt trittfest und dürfen nicht tiefer als auf 4,5 cm geschnitten werden. Auch im Schatten sollte der Rasen vertikutiert und gedüngt werden, um ihn nachhaltig zu stärken.

Spielrasen hingegen ist besonders strapazierfähig und benötigt jede Menge Sonnenschein. Im Schatten kann er nicht gut gedeiehen und es bildet sich häufig Moos im Rasen. Bei guten Bedingungen wächst er jedoch besonders schnell und ist sehr strapazierfähig.

Gartenpflege Rasen pflegen
Diese 10 Tipps zur Rasenpflege muss man kennen

Wer seinen Rasen pflegen will, braucht vor allem eines: Durchhaltevermögen! Wer den Rasen regelmäßig mäht, vertikutiert, düngt und kalkt, wird...

 

Schattenrasen pflegen

Schattenrasen muss an schwierigen Standorten wachsen, Lichtmangel stresst ihn zusätzlich – daher sollte Schattenrasen besonders schonend behandelt werden: Da sich Schattenrasen von Belastungen (z. B. vielen Gästen einer Gartenparty) nur langsam erholt, sollten solche Nutzungen wenn möglich ausgeschlossen werden und dem Schattenrasen anschließend ausreichend zeit zur Regeneration gelassen werden.

Praxistipp: Mit dem dauerhaften Lichtmangel im Schatten kommt Ihr Rasen besser zurecht, wenn Sie der Pflanze genügend Fläche zur Photosythese lassen: Mähen Sie Schattenrasen nie kürzer als 5 cm!

Foto: Grünes Presseportal

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.